Freitag, 11. Mai 2018

[Dana] Rezension: Kiera Cass - Selection - Die Krone

 ©Fischer Verlag
 Selection - Die Krone
Band 5

Autorin: Kiera Cass
erschienen August 2016 (HC)
ISBN:  978-3-7373-5421-9
schöne, unerwartete Entwicklungen

Es handelt sich um die direkte Fortsetzung von Band vier, meine Rezension könnte kleine Spoiler enthalten. Man muss Band 1-3 nicht zwingend kennen, um die Bände vier und fünf zu lesen, es bietet sich jedoch an, wenn man alle Zusammenhänge, Verknüpfungen und Entwicklungen verstehen möchte.

Ich möchte inhaltlich gar nicht so viel sagen, da sich das Buch direkt an Band vier anschließt. Es stehen große Entscheidungen und Veränderungen an und auch wenn sich manches andeutet, so kommt es dann doch ganz anders.

Mich konnte Band fünf noch mal richtig begeistern. Zum Glück ist vieles dann doch anders gekommen, als ich es nach dem, was ich aus dem Vorgängerband wusste, vermutet hatte.
Regeln, Pflichten, Gesetze, Druck und die große Verantwortung für das Volk sind nicht leicht zu ertragen, da muss man manchmal Entscheidungen treffen, die hilfreich und nützlich sind, aber die man nicht mit dem Herzen fühlt. Eadlyn bekommt deutlich zu spüren, was es heißt, Königin zu sein und gerade deswegen finde ich den Ausgang der Geschichte so bezaubernd.
Wie bereits „Die Kronprinzessin“ wird auch dieses Buch wieder aus der Ich-Perspektive von Eadlyn geschildert. So ist man intensiv dabei, während sie einige Wandlungen und Entwicklungen durchläuft. Auf die Kronprinzessin warten Entscheidungen, die sie selbst wohl so nicht erwartet hätte. Mir hat es gut gefallen, dass sie einen Teil ihrer Mauern fallen lässt und man auch persönlichere Einblicke bekommt und vor allem auch die anderen. So macht sie es möglich, dass die Erfahrungen mit den Teilnehmern des Castings, sie selbst ebenfalls bereichern, beeinflussen und verändern.
Obwohl es weit weniger turbulent und gefährlich zugeht, als zu Maxons Zeiten, hat Eadlyn nicht wirklich viel Ruhe und Freizeit. Dadurch hat man manchmal das Gefühl, das Casting und die damit die jungen Herren bleiben etwas auf der Strecke. Die Erlebnisse, die sie dann im Rahmen des Castings hat, sind dafür allerdings ziemlich intensiv.
Irgendwie fügt sich das Ganze insgesamt dann doch in ein stimmiges Gesamtbild und die eingebauten Überraschungen und Intrigen sorgen für den nötigen Pfiff.

Besonders gefallen haben mir die zahlreichen Enthüllungen gegen Ende des Buches. Wer Selection 1-3 kennt, kennt einen Teil der Dinge, die für die Kornprinzessin neu sind, anderes ist aber auch für die Leser neu. Auch wenn es sich sehr ballt, hatte ich nicht das Gefühl, durch die Geheimnisse zu hetzen, sondern den Offenbarungen genau zur richtigen Zeit zu lauschen, bevor die nächsten Schritte warten.
Der angenehme Stil lässt einen nur so durch die Seiten rauschen. Ich habe die Figuren und Illeá richtig ins Herz geschlossen und freue mich mit den Charakteren, wie nun alles gekommen ist, auch wenn der Weg dahin wieder sehr steinig war. Obwohl man durch die Ich-Perspektive sehr fokussiert auf die Protagonistin ist, habe ich auch andere Personen lieb gewonnen. Die finnischen Einschübe rund um Henri haben immer für ein Schmunzeln gesorgt, die Leidenschaft von Kile für Architektur und die von Hale für Mode machen deutlich, wie viel mehr in den Männern steckt, als nur Prinzenanwärter zu sein.

Ein schöner, gefühlvoller Ausflug nach Illeá, der mich zufrieden stimmt und genug Spielraum für eigene Gedanken lässt. Auch wenn die Zeit mit Eadlyn ganz anders war, als die mit Maxon, war es sehr schön, noch einmal nach Illeá zurück zu kommen und zu sehen, wie es sich bisher entwickelt hat und was in Zukunft vielleicht noch möglich ist.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben.