Donnerstag, 17. Mai 2018

[Anja] Rezension: Geteilter Schmerz von Hedy Loewe

Dignitiy Rising 3
Geteilter Schmerz

Autorin: Hedy Loewe
erschienen März 2018
ISBN:978-3-646-30068-0 (epub)
zum Verlag → Dark Diamonds (Carlsen) 
© Dark Diamonds
ereignisreicher Band mit Überraschungen

Achtung: 3. Band der Reihe. Inhaltliche Spoiler zu den Vorgängern möglich

Grundsätzlich setzt die Handlung nahtlos an die Vorgänger an. Wodurch im ersten Kapitel aber nochmal das Geschehen verschiedener Figuren vor einem Monat aufgegriffen wird, dient dies als Rückblick, ohne bereits bekannte Handlung ellenlang zu wiederholen. Vielmehr vervollständigt die Rückblende das Geschehen des zweiten Bandes und zeigt, was die unterschiedlichen Charaktere in der Zwischenzeit erlebt haben. Vorwissen ist aber auf jeden Fall notwendig.

Es ist nicht ganz leicht, dieser Geschichte immer zu folgen, da es unglaublich viele Figuren und Handlungsorte gibt und somit viele verschiedene Interessen und Bündnisse existieren. Daher habe ich einige Seiten gebraucht, bis ich wieder völlig in dem dystopischen Weltraumgeschehen angekommen war.

Die Handlung ist über weite Strecken sehr spannend, ereignisreich und dramatisch.
Dabei ist das Geschehen zwar oft von glücklichen bzw. meist unglücklichen Zufällen geprägt, die den Figuren neue Schwierigkeiten bereiten, daneben gibt es aber auch spannende Ermittlungen, die teils unerwartete Erkenntnisse zutage bringen.

Zwar hat mir die Geschichte insgesamt wirklich gut gefallen, einige Perspektiven hätte ich aber nicht gebraucht. Es wird das Geschehen um so viele verschiedene Charaktere geschildert, von denen ich nicht alle gleich interessant fand. Manchmal waren die Schilderungen etwas zu knapp, andere Passagen waren zu ausschweifend.
Hinzu kommt, dass die Handlung stellenweise recht brutal ist. Auch sexuelle Folter kommt mehrfach vor, was mir teilweise schon fast zu extrem war.
Dennoch sind die Charaktere sehr unterschiedlich und facettenreich gezeichnet. Dabei gibt es klare Sympathieträger und richtige Ekelpakete, denen man nur Schlechtes wünscht. Doch es gibt auch Figuren, die überraschen, weil sie ganz neue, unerwartete Seiten zeigen.

Toll finde ich auch den ganzen Weltenentwurf. Es gibt sehr abwechslungsreiche, anschaulich beschriebene Planeten, auf denen die Menschen ganz verschieden leben. Hinzu kommen die bewohnten Raumstationen und die Raumschiffe, in denen in vergleichsweise kurzer Zeit weite Strecken zurückgelegt werden können. In diesem Band wird auch die magische Komponente nochmal etwas wichtiger.

Am Ende werden viele Figuren ausgeblendet. Die Handlung konzentriert sich auf wenige, sehr dramatische Ereignisse. Dadurch steigt aber die Neugier, was bei den restlichen Figuren gerade passiert. Denn in Schwierigkeiten stecken die tapferen Rebellen um Jon und Shay weiterhin alle. Nun freue ich mich auf den Abschlussband.

Fazit
Zahlreiche Figuren, schnelle Perspektivwechsel und vielfältige Handlungsorte machen es nicht immer ganz leicht, allen Handlungssträngen mit ihren heimlichen Intrigen zu folgen. Doch die ereignisreiche Handlung ist meist sehr spannend und dramatisch, sodass man trotz der beachtlichen Länge des Buches durchweg mit den liebgewonnen Charakteren mitfiebert.



Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben.