Samstag, 20. Januar 2018

Rezension: Paul Maar - Sams im Glück

 ©Oetinger
 Sams im Glück
(Sams Band 7)

Autor: Paul Maar
erschienen September 2011
Verlag: Oetinger
ISBN: 978-3-7891-4290-1
mit dem Sams wird es nie langweilig


Schon viele Jahre ist das Sams bei Familie Taschenbier, doch immer wieder gibt es Neuerungen und Überraschungen, die selbst für das Sams ganz ungeheuerlich neu und unerwartet sind. Dieses Mal entsteht so richtig Chaos und die Menschen wissen gar nicht, wie ihnen geschieht, als plötzlich alles noch viel samsiger ist als sonst.


Nicht nur zwischen der Veröffentlichung der Bücher, sondern auch im Leben der Taschenbiers ist einige Zeit vergangen. Viel ist passiert, die Familie ist gewachsen und inzwischen ist auch Martin nicht mehr der kleine Sohn. Ich fand es sehr schön, noch mal einen anderen Einblick in das Leben der Taschenbiers zu bekommen und zu sehen, wie sich alles entwickelt hat.
Das Sams ist immer noch bei seinen Lieblingsmenschen und hat gar nicht geahnt, was er damit anrichten könnte. Nach so vielen Jahren stehen Veränderungen an, die zwar im Sams-Regelbuch stehen, in das das Sams jedoch nicht so intensiv geschaut hat, als es noch in der Sams-Welt war. Es ignoriert die Warnungen und damit nimmt das Unglück seinen Lauf. Das Umfeld vom Sams verändert sich, wird samsig und samsiger und damit auch sehr chaotisch.

Der Schreibstil von Paul Maar ist wie gewohnt flüssig, leicht verständlich und bildhaft. In diesem Buch sind die Illustrationen, die die Geschichte so schön begleiten, farbig. Das wird Kinder sicher noch mehr ansprechen und macht die Handlung gleich noch ein bisschen lebendiger. Auch die Reime und Gesänge vom Sams sind wieder mit dabei und lockern die Geschichte schön auf. Manchmal färbt das etwas ab und man möchte selbst schon anfangen zu reimen.
Immer wieder gibt es kleine Hinweise auf die Dinge, die in den anderen Büchern passiert sind. Dabei wird es aber nicht langatmig oder langweilig. Diese Einschübe sind dezent gehalten und können einfach die Erinnerungen etwas auffrischen. Ich habe alle Bücher jetzt in recht kurzer Zeit gelesen, dadurch war für mich alles noch präsent, da die Bücher aber mit einigen Jahren Abstand erschienen sind, ist es nicht verkehrt, noch mal auf das eine oder andere zu verweisen.
Auch die Ausflüge in die Sams-Welt haben mir gut gefallen. So bekommt man noch mal neue Einblicke und weiß, woher das Sams kommt und wie das so zusammen hängt.

Eine unterhaltsame Geschichte, in der nicht nur das Sams reimt, singt, lacht und springt. Immer wieder abwechslungsreich und einfach schön zu lesen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben.