Donnerstag, 4. Januar 2018

Rezension: Locked Tight - Gefährliches Misstrauen von Susan Kaye Quinn

Mindjack #4
Locked Tight –
Gefährliches Misstrauen

Autorin: Susan Kaye Quinn (→Autorenseite)
erschienen Januar 2018
Self-publishing
EAN 9781386302445
©
spannender vierter Band mit etwas zu turbulent-hektischer Handlung

Achtung – 4. Band der Mindjack-Reihe, Spoiler zur ersten Trilogie vorhanden

Die Trilogie um Kira habe ich Anfang 2017 gelesen und sehr gemocht. Daher war ich nun neugierig, wie sich die Welt inzwischen entwickelt hat. Der Einstieg ist mir allerdings nicht ganz leicht gefallen. Mit Zeph hat die Reihe zwar eine neue Hauptfigur, es tauchen aber viele bekannte Charaktere auf – allerdings habe ich nicht alle von ihnen direkt zuordnen können. Erst nachdem ich nach dem ersten Drittel doch nochmal in den dritten Band geschaut habe, ist mir aufgefallen, wie viele Figuren ich bereits aus dem Gefolge von Kira und Julian kannte. Darüber hinaus hatte ich zu den letzten Ereignissen nicht mehr alle Details im Kopf. So musste ich auch die Ereignisse um die ins Wasser geleiteten Hemmstoffe nachlesen, da aus Zephs Spekulationen nicht hervorging, was seitdem nur in der Bevölkerung gemunkelt wurde und was den Tatsachen entsprach. Zusätzlich ist es teilweise nicht ganz einfach, den Erklärungen und immer neuen Erkenntnissen, was beim Jacken im Gehirn passiert, zu folgen.
Solltet ihr die Reihe also noch nicht kennen und an der Welt der Gedankenleser interessiert sein, lest die Bücher besser zeitnah hintereinander. ;)

Die vergangenen Ereignisse liegen bereits mindestens sechs Monat zurück. Doch die Auswirkungen sind allgegenwärtig. Die Population der Jacker und Leser hat sich verändert und die Angst vor den Jackern hat immer weiter zugenommen. Zeph versucht sich, so gut es geht, zu verbergen, während er nach seiner verschwundenen Familie sucht. Doch schneller, als ihm lieb ist, ist er in gefährliche Machtkämpfe und politische Intrigen verstrickt.

Zeph ist der Ich-Erzähler und ein sehr sympathischer Charakter. Er hadert mit seinen Fähigkeiten und sieht sie eher als Fluch statt als Segen. Er vermeidet es, andere ernsthaft zu beeinflussen, ist allerdings für seine Familie bereit, seine Deckung aufzugeben und Opfer zu bringen. Jacker, die ihre Fähigkeiten nutzen, um andere zu quälen, verachtet er und greift ein, soweit es ihm möglich ist, auch wenn er sich dadurch selbst im Schwierigkeiten bringt. Der innere Kampf mit seiner Fähigkeit ist dank der Erzählperspektive nachvollziehbar.

In der Geschichte passiert unglaublich viel. Zeph stolpert von einem Ereignis ins nächste. Langweilig wird ihm – und damit auch dem Leser – definitiv nicht. Allerdings empfand ich es schon fast als zu viel für die vergleichsweise wenigen Seiten (das englische Print ist mit 260 Seiten angegeben). Kaum in einer neuen Situation angekommen, passiert schon wieder etwas Neues, das seine Pläne und Ansichten durcheinander bringt. Dadurch habe ich mich etwas gehetzt gefühlt und habe länger gebraucht, selbst im Buch anzukommen. Die Handlung bietet allerdings viele überraschende Wendungen, wodurch es konstant spannend und aufregend bleibt. Das Netz, in das sich Zeph verstrickt, zieht sich immer enger zusammen, dabei kommen einige unerwartete Verbindungen zutage. Viel Zeit für ruhige Momente bleibt nicht, dafür überschlagen sich die dramatischen Ereignisse zu sehr.

Am Ende hat Zephs Weg gerade erst begonnen. Es bleiben noch viele Fragen offen.

Fazit

Nach dem überraschenden Ende von Band 3 war es schön, wieder in die Welt der Mindjacker zurückzukehren und zu sehen, wie sich die Verhältnisse nach Kiras Taten verändert haben. Leider ist die Stadt nicht ruhiger geworden, sodass Protagonist Zeph viele Gefahren und mächtige Gegner erwarten. Dabei gerät er von einer Schwierigkeit zur nächsten, was mir insgesamt alles etwas zu schnell ging. Dennoch bin ich nach dem offenen Ende neugierig, wie sein Weg weitergehen wird.



Ich danke Übersetzer Michael Drecker für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 



Kiras Geschichte


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben.