Dienstag, 26. Dezember 2017

Rezension: Sabine Schulter - Vampires of Eden

© Dark Diamonds
Vampires of Eden: Bluterwachen
Spin-off

Autorin: Sabine Schulter
erschienen November 2017
ISBN: 978-3-646-30039-0
zum Verlag → Dark Diamonds (Carlsen)
interessante Ergänzung zu der Vampirreihe

Da es sich um das Spin off zur „Melody of Eden“ Trilogie handelt, kann meine Rezension kleine Spoiler enthalten. Um das Buch wirklich genießen zu können, sollte man die Reihe kennen, denn die Erklärungen zu den Figuren sind sicher noch spannender, wenn man auch weiß, um wen es sich wirklich handelt.

Während der abenteuerlichen Ereignisse rund um Melody und Eden hat man viele, interessante Figuren kennen gelernt. Was steckt hinter ihren Masken, warum ist der eine kühl, der andere sehr offen und herzlich? Eden lässt uns einen Blick hinter die Mauern werfen und lüftet einige vampirische Geheimnisse.


Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr angenehm und flüssig. Auch wenn Melody und Eden dieses Mal nicht wirklich im Mittelpunkt stehen, habe ich mich sofort wieder sehr wohl gefühlt. In diesem Buch dürfen jetzt mal die anderen Charaktere zu Wort kommen und uns verraten, wie sie eigentlich zum Vampir wurden, was sie davor erlebt haben und was sie geprägt hat.
Durch die Ich-Perspektiven der jeweiligen Charaktere wird die Handlung sehr intensiv und persönlich. Man erkennt beim Lesen die persönliche Note der Figuren, die schon in der Reihe präsentiert wurden. Die Hintergrundinformationen zu den verschiedenen Vampiren hilft auf jeden Fall dabei, ihr Verhalten, ihre Entwicklung und ihre Art, mit anderen umzugehen, besser verstehen zu können. Auch für Melody wird nun einiges verständlicher. Für sie ist die gesamte Welt ja noch recht neu und viele der berichtenden Figuren kennt sie fast nur aus den Situationen rund um die Kämpfe der letzten Zeit.
Ich fand es sehr spannend, so viele unterschiedliche Charaktere nun genauer kennen zu lernen. Jede kleine Geschichte war für sich interessant und spannend zu verfolgen. Natürlich wusste man, dass am Ende immer die Wandlung in den Vampir folgen muss, aber wie es nun wirklich dazu kommt und wer ihnen zur Hilfe kam, ist teilweise schon überraschend.
Nebenbei bekommt man kleine Einblicke, die das Zusammensein von Melody und Eden noch einmal aufgreift und zeigt, dass in ihre Welt nun doch ein wenig Ruhe einkehren darf. Das haben sie sich auch wirklich verdient, nach all dem, was sie zuletzt erlebt haben.

Eine wirklich tolle Ergänzung zu der Reihe, die einem noch einen intensiveren Blick auf die ganzen verschiedenen Charaktere gibt. Auch wenn ich etwas traurig bin, dass die Geschichte rund um die sympathischen Figuren nun zu Ende zu gehen scheint, kann man sie nun etwas besser ziehen lassen, da die meisten Fragen jetzt beantwortet sind.



1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Dana,

    ich mochte es, dass wir ein bisschen über die anderen Charaktere erfahren haben. Es konnte mich zwar nicht jede Geschichte komplett überzeugen, aber trotz allem war es einfach ein toller Zusatz. :)

    Liebe Grüße, Ruby

    AntwortenLöschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben.