Donnerstag, 27. Juli 2017

Rezension: Liebe kennt kein Hitzefrei von Liane Mars

 Liebe kennt kein Hitzefrei

Autorin: Liane Mars
erschienen Juni 2017
Verlag: books2read
ISBN: 9783733785925 (epub) 
© books2read
verrückt und emotional

Beim Joggen lernt Lexi zufällig Alex kennen. Später trifft die Radiomoderatorin ihn beruflich wieder. Denn Alex arbeitet bei der Polizei, die in einem Überfall ermittelt, in den auch Lexi plötzlich verstrickt ist. Gezwungenermaßen müssen die zwei plötzlich zusammenarbeiten und kommen sich dabei näher, als beiden lieb ist...

Liebe kennt kein Hitzefrei ist eine süße, verzwickte Liebesgeschichte voller verschiedener Emotionen. Die Geschichte beginnt eher ruhig. Das Kennenlernen von Lexi und Alex ist recht lustig, da Lexi eine etwas schräge Erscheinung ist. Direkt nach der ersten Begegnung dekoriert sie bereits ungefragt Alex’ Garten. Da drängt sich natürlich die Frage auf, was mit der nicht stimmt... Letztlich liegt bei Lexi tatsächlich einiges im Argen, doch sie hütet ihre Geheimnisse lange. Trotzdem war die quirlige, oft überdrehte Frau mir schnell sympathisch, ihre Macken machen sie irgendwie liebeswert, zumal sie immer nur Gutes im Sinn hat.
Auch Alex verschweigt etwas über sich, sodass die beginnende Beziehung der zwei unter der Last des Nicht-Gesagten leidet.

Aber auch sonst stecken beide in ziemlichem Chaos. Schließlich gilt es ja noch, die Verbrecher zu finden. Ihre Neugier bringt Lexi immer wieder in Gefahr. Schlau ist es natürlich nicht, auf eigene Faust zu ermitteln, die Spannung steigert es aber definitiv.
Die Ermittlungen sind schön in die Liebesgeschichte eingebunden. Lange kann man über die Zusammenhänge nur spekulieren, sodass es am Ende nach turbulenten und dramatischen Ereignissen einige unerwartete Wendungen und Aufdeckungen gibt.

Erzählt wird die Geschichte in der dritten Person. Dabei sorgt die Perspektive allerdings manchmal zu kleinen Verwirrungen. Während es anfangs noch abschnittsweise, optisch erkennbare personale Wechsel gibt, springt es später innerhalb eines Abschnitts zwischen beiden Perspektiven, sodass nicht immer sofort klar ist, aus Wessen Sicht gerade erzählt wird. Man gewöhnt sich aber schnell daran, sodass der Lesefluss nicht ernsthaft gestört wird.

Daher liegt der Fokus schnell wieder auf der spannenden und gefühlsgeladenen Geschichte, die mich in den letzten Kapiteln sogar noch einige Tränchen gekostet hat. Was für ein bewegender Schluss!

Süße Geschichte mit sympathischen Figuren, die beide auf ihre Art etwas eigenwillig sind. Die Spannung um die Überfälle nimmt immer weiter zu, die Auflösung kommt unerwartet. Besonders berührt hat mich der emotionale Schluss.

Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Leserundenexemplar.

Kommentare:

  1. HI Anja,

    bei dem Buch überlege ich ja noch. Ich liebe Liane Mars, habe aber bis jetzt nur ihre Fantasy-Bücher verschlungen. Aber deine Rezi hört sich echt gut an!

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Desiree,
      ich kannte von Liane bisher auch nur die Band der Magie-Reihe.
      Der Schreibstil ist aber genauso angenehm, witzig, lebhaft. Und Lexi erinnert mich ein ganz bisschen an Liah ;)
      Viele Grüße
      Anja

      Löschen
  2. Huhu ,
    Ich mag die bücher der Autorin unwahrscheinlich gern. Aber ich muss ehrlich gestehen aufgrund der Aufmachung, würde ich bei diesem nicht unbedingt sofort danach greifen.
    Sehr schöne Rezension :)
    Liebe Grüße
    Susi Aly

    AntwortenLöschen