Montag, 12. Februar 2018

[Anja] Rezension: Verliebe dich nie als Rockstar von Teresa Sporrer

Die Rockstar-Reihe, Band 0,
Band 1 aus der Sicht von Alex
Verliebe dich nie als Rockstar

Autorin: Teresa Sporrer
erschienen Februar 2018
ISBN: 978-3-646-60410-8
zum Verlag → Carlsen/ Impress

© Carlsen/ Impress
gewohnt abgedreht

Da ich erst vor kurzem den achten Band der Rockstar-Reihe gelesen hatte, war dieses erneute Wiedersehen mit den bekannten Figuren ganz schön. Insgesamt waren meine Erinnerungen an den ersten Band, den ich vor knapp 3 Jahren gelesen habe, nicht mehr so detailliert, dass ich genau sagen könnte, welche Szenen und Infos neu waren (klar, die Szenen aus Alex’ Sicht, in denen Zoey nicht anwesend ist). Allerdings habe ich mich teilweise gefragt, ob die Gedanken, die Alex nun hat, schon damals so vorgesehen waren oder ihm neu in den Kopf gewandert sind.

Denn Alex ist der alleinige Ich-Erzähler der Geschichte. Aus seiner Sicht erlebt der Leser nochmal das Kennenlernen mit Zoey. Dabei empfand ich Alex teilweise als etwas anstrengend. Er kann sich nicht so recht entscheiden, ob er Zoey nun heiß findet oder nicht. Besonders am Anfang widerspricht er sich bezüglich seiner Absichten immer mal wieder - oder weiß es einfach selbst nicht.

Dennoch hat es Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Zoey und ihre Mädels sind schon arg speziell – sehr laut und überdreht. Da der Ausgang der Handlung ja bekannt ist, gab es aber natürlich kaum Überraschungen.
So war es zwar schön, nochmal in Erinnerungen zu schwelgen. Spannender hätte ich allerdings eine Weiterführung der Geschichte nach den Ereignissen des achten Bandes gefunden. Wie ist es den Figuren seitdem ergangen und sind sie auch mit Mitte 20 noch so abgedreht...?

Fazit
Da es sich um die gleiche Grundgeschichte handelt, gibt es natürlich kaum unerwartete Momente. Um die neuen Szenen als solche zu Erkennen, sind meine Erinnerungen schon zu verblasst. Dennoch habe ich die Geschichte von den schrägen Rockstars gern nochmal gelesen, da ich sie trotz ihrer vielen Macken einfach liebgewonnen habe.



Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen