Donnerstag, 28. September 2017

Rezension: Azur 3 - Behüterin der Träume von Sabine Schulter

Die Behüterin der Träume
Azur 3

Autorin: Sabine Schulter
September 2017
Books on Demand

©
ebenso fesselnd und gefühlsgeladen wie die Vorgänger

Achtung: Dritter Band der Reihe, inhaltliche Spoiler zu den Vorgängern vorhanden!

Eigentlich fühlte ich mich nach dem Ende des zweiten Bandes mit der Reihe fertig. Der Abschluss ließ keine zu großen Fragen offen, vor allem da der Prolog einen kleinen Ausblick gab, was nach der Haupthandlung geschehen ist.
Dennoch habe ich mich auf einen weiteren Band um die liebgewonnenen Charaktere gefreut und war gespannt, wie sich das Leben der Diebe und Behüter verändert hat.

Vorwissen ist auf jeden Fall notwendig, um das Zusammenspiel von Traumdieben und Behütern zu verstehen. Es gibt kleine Rückblicke auf die zurückliegenden Geschehnisse und die wichtigsten Fakten zu den Träumen und der Verbindung der einzelnen Figuren untereinander werden kurz erwähnt.

Die Handlung setzt knapp zwei Jahre nach den Ereignissen der ersten beiden Bände ein. Besonders Jess’ Leben hat sich seitdem grundlegend verändert.
Sie und Cedric schildern erneut die Handlung aus der Ich-Perspektive. Allerdings kommt mit Adam, einem Jungbehüter, noch eine dritte Ich-Perspektive hinzu.
Während mir Jess und Cedric sofort wieder sympathisch waren – die beiden haben sich nicht wirklich verändert, besonders ihre liebevoll-neckende Umgangsweise miteinander haben sie sich erhalten -, konnte ich Adam anfangs schwer einschätzen. Sich an Regeln zu halten, liegt Adam nicht unbedingt, wodurch er sich in gefährliche Situationen bringt. Seine selbstüberzeugte Art macht es nicht leicht, ihn zu mögen, doch in Notsituationen steht er kompromisslos zu seinen Freunden.

Die Handlung beginnt mit der Vorstellung der Jungbehüter erst mal ruhiger. Doch mit den außer Kontrolle geratenen Träumen steigt die Spannung schnell an. Die Gruppe um Jess muss sich einer unbekannten Gefahr stellen. Ob sie dieser gewachsen sind, bleibt zunächst ungewiss. Und dann gibt es auch noch ungewöhnliche Ereignisse, deren Ursprung entschlüsselt werden muss.
Die Geschichte bietet unerwartete Wendungen, viele gefühlvolle Passagen, aber auch temporeiche und dramatische Abschnitte.

Spannend ist auch die Entwicklung der Diebesgilde nach Azurs Weggang. Auch hier gibt es einige Überraschungen.

Während ich den zweiten Band mit dem Gefühl weggelegt habe, dass es nun durchaus zuende sein kann, bin ich nach diesem dritten Band – der nun wirklich der letzte sein soll – unschlüssig. Einerseits werden die neu begonnenen Handlungsstränge überwiegend abgeschlossen und ein kleiner Ausblick auf eine mögliche Zukunft der Figuren gewährt, andererseits bleiben diesmal noch ein paar kleine Nebenaspekte offen.

Auch der dritte Band um die sympathische Behütergruppe konnte mich wieder komplett in seinen Bann ziehen. Die Handlung ist dank überraschender, gefühlvoller und dramatischer Situationen abwechslungsreich und durchweg spannend. Es macht Spaß, die Entwicklung der sehr unterschiedlichen Figuren, die sich häufig kabbeln, aber stets ihr Leben füreinander riskieren würden, zu verfolgen. Allerdings hätte ich nach dem Schluss nichts gegen ein weiteres Abenteuer aus der Welt der Diebe und Behüter einzuwenden gehabt...


Ich danke Autorin Sabine Schulter für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

http://bambinis-buecherzauber.blogspot.de/2017/07/rezension-azur-wenn-eine-diebin-liebt.html    http://bambinis-buecherzauber.blogspot.de/2017/08/rezension-azur-eine-diebin-bricht-aus-sabine-schulter.html

Kommentare:

  1. Hey Anja,

    ich fand den dritten Band nicht ganz so stark wie die vorherigen, aber es war eine schöne Zusatzgeschichte. Allerdings hätte ich mir etwas mehr Kontra beim neuen Charakter gewünscht und eine intensivere Erklärung zur gemeinsamen Gabe. Wobei das wahrscheinlich alles zu weit geführt hätte ^^°

    Liebe Grüße, Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ruby,
      ich hätte nichts gegen noch einen Band über Adam und wie es danach weitergeht, gegeben hätte. Da bleibt noch etwas Raum. Und bestimmt gäbe es auch noch andere Fähigkeiten, die Gabe scheint auch noch lange nicht fertig erforscht ;)
      LG anja

      Löschen
  2. Dann gab es ja doch noch einen spannenden dritten Teil - das freut mich für Dich. Jetzt wo die Reihe zu Ende ist, notiere ich sie mir noch einmal. Die blauen Cover gefallen mir ja sehr.

    ♥liche Grüße - Lenchen

    AntwortenLöschen