Samstag, 20. Mai 2017

Rezension: Stefanie Hasse - Dunkle Hoffnung - Nadiya & Seth 2

©Impress

Dunkle Hoffnung
Nadiya & Seth 2

Autorin: Stefanie Hasse
erschienen Mai 2017
Verlag: Impress
ISBN:    978-3-646-60270-8
spannender Dilogieabschluss

Da es sich um den zweiten Teil der Dilogie handelt, könnte meine Rezension kleine Spoiler in Bezug auf die Vorhandlung enthalten. Ich würde auf jeden Fall Vorwissen empfehlen, damit man die Figuren schon kennt und die Zusammenhänge und Entwicklungen versteht.
Die Darian & Victoria Reihe muss man jedoch nicht zwingend kennen.

Die dunklen Kräfte ballen sich zusammen und die Hoffnung scheint von Tag zu Tag zu schwinden. Seitdem Nadiya die Verbindung zu Seth verloren hat, lässt er seinem dunklen Erbe alle Möglichkeiten, ans Licht zu kommen. Beide Seiten mobilisieren alle Kräfte, doch der Ausgang der Situation liegt in den Händen sehr weniger Personen – Ergebnis ungewiss.


Da die Handlung direkt auf „Graues Herz“ aufbaut und es keine besonders umfangreichen Rückblenden gibt, sollte man Band eins der Reihe auf jeden Fall kennen, um sich gut rein finden und die Verbindungen erfassen zu können. Kleine Hinweise auf das vorangegangene Geschehen sind zwar eingebaut, aber diese werden vermutlich nicht ausreichen, um alles zu verstehen.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Schon nach wenigen Seiten war ich wieder ins Geschehen eingetaucht. Bildhafte, detaillierte Beschreibungen ermöglichen es, sich die Personen und Schauplätze vorstellen zu können. Auch über die neuen Charaktere bekommt man so einen sehr guten Überblick.
Besonders faszinierend finde ich die Beschreibungen rund um die Magie und die Lunarebene. Die anschaulichen Formulierungen lassen die Handlung lebendig werden und man bekommt einen Zugang zu den übernatürlichen Vorgängen.
Gegen Ende des Buches bekommt man dann die geballte Kraft der Magie auf ganz verschiedene Weisen zu spüren. Licht und Schatten auf einem Schlachtfeld vereint - Flüche, Bannzauber, Schutzkreise, magische Angriffe und mitten drin die Protagonisten, die einen kühlen Kopf bewahren sollen.

Wie bereits im ersten Teil, ist auch Band zwei aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Neben Seth und Nadiya kommt in diesem Buch noch Ariannas Sichtweise hinzu. So erhält man noch umfangreichere Einblicke in die verschiedenen Handlungsstränge, die parallel zueinander verlaufen. Immer wieder gibt es Überschneidungen, wenn die Figuren gemeinsam agieren und dann gehen die Stränge für einige Zeit wieder auseinander.
Da nur Nadiya aus der Ich-Perspektive erzählt, bekommt der Leser über sie noch mehr Informationen, als über die anderen Figuren. Man ist näher dran und erlebt ihre Gedanken und Gefühle sehr intensiv mit. Doch auch in die Leben von Seth und Arianna taucht man tiefer ein. Ihre Handlungsweisen werden für den Leser nachvollziehbarer, auch wenn die anderen es teilweise nicht verstehen können.
In allen drei Figuren toben ganz verschiedene Emotionen. Immer wieder stehen sie vor neuen Herausforderungen und als wäre das noch nicht genug, muss auch jeder noch einen ganz persönlichen Kampf austragen. Die Entwicklungen der Charaktere zu verfolgen, war spannend, da ihre Entscheidungen maßgeblich sind für den weiteren Verlauf der Handlung.

Es gibt gefühlvolle Passagen, aber auch sehr turbulente, ereignisreiche Szenen und Momente der Erkenntnis und Offenbarung. Durch diese Mischung entsteht eine durchweg interessante, abwechslungsreiche Handlung. Ich bin jetzt  auch noch neugieriger geworden auf die Vorgeschichte zu diesem Spin-off. Auch wenn man das Wissen aus „Darian & Victoria“ nicht benötigt, möchte man jetzt eigentlich gern erfahren, wie alles angefangen hat, obwohl man einige Dinge jetzt schon weiß, da die Vergangenheit der beiden auch für die Entwicklungen in der Geschichte rund um Nadiya und Seth eine Rolle spielen.

Ein spannender Dilogieabschluss mit sehr viel Magie, neuem Wissen und wieder intensiven Einblicken in die Leben der Protagonisten.


Vielen Dank an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen