Sonntag, 4. Dezember 2016

Rezension: Das Vermächtnis der Priesterin von Elvira Zeißler

Edingaard 3
Das Vermächtnis der Priesterin

Autorin: Elvira Zeißler
erschienen November 2016
Verlag: Bookrix
ISBN:  978-3739681566  
©
Ereignisreicher, emotionsreicher Trilogieabschluss

Finale der Edingard-Trilogie- Inhaltliche Spoiler in Bezug auf die Vorgänger vorhanden.

Der große Kampf steht kurz bevor. Wird Cassy es rechtzeitig schaffe, ihre Kräfte richtig einzusetzen oder ist die Magie Edingaards für immer verloren?

Die Ereignisse setzen nahtlos an die Geschehnisse des zweiten Bandes an. Ein kleines „was bisher geschah“ hilft, sich an die wichtigsten Handlungsstränge zu erinnern. Leider fiel es mir bei einigen Nebenfiguren aber trotzdem schwer, mich wieder in ihre Geschichte hineinzudenken.

Insgesamt hat mir das Finale der Reihe gut gefallen. Das Buch ist sehr abwechslungsreich: Spannung, Dramatik, vielfältige Gefühle.  Es gibt überraschende Wendungen, aufregende Kämpfe und auch einige Verluste. Auch den finalen Kampf fand ich sehr gelungen, denn es wird den Figuren nicht zu leicht gemacht und die letzte Schlacht wird nicht nur durch pures Glück oder Zufall, wie es ja so gern vorkommt, entschieden.

Allerdings hätte die Geschichte für mich gern etwas kompakter sein dürfen. Es gibt sehr viele verschiedene Handlungsstränge, die abwechselnd weitererzählt werden, mich aber nicht alle gleichermaßen fesseln konnten. Alle begonnene Handlungsstränge werden aufgegriffen und weitergeführt und laufen letztlich auch zusammen. Trotzdem hätte ich mir streckenweise ein etwas höheres Tempo gewünscht, was nicht zuletzt auch an Cassy lag:
Erneut spielen ihre Gefühle eine zentrale Rolle in der Geschichte. Sie zweifelt an Brin und hadert mit seiner Vergangenheit mit Cassia. Dabei wiederholt sie leider den ein oder anderen Gedanken. Sie tritt auf der Stelle, was die gemeinsame Reise überschattet und einige von Cassys Passagen zäh werden lässt. Im späteren Verlauf, besonders als Cassy sich auf ihre Kräfte besinnt, gibt es aber auch sehr viele packende Passagen über die junge Frau, die im Verlauf der Reihe eine unglaubliche Entwicklung durchgemacht hat.

Bildhafte, anschauliche Beschreibungen – sonders der zahlreichen ungewöhnlichen Wesen –  lassen auch das Finale wieder für den Leser greifbar werden. Dabei halten sich die blutigen Beschreibungen trotz der vielen Kämpfe in Grenzen.
Am vielfältigen Emotionen mangelt es Band nicht. Auch abseits der beiden Protagonisten gibt es viele Gefühle, wobei manches in der Vielzahl der Ereignisse leider ein wenig kurz kommt.

Das Ende habe ich als sehr angenehm empfunden. Die Handlungsstränge laufen zusammen, alle Figuren bekommen irgendwie ein „Ende“, wobei es dem Leser überlassen bleibt, die sich die Zukunft Edingaards weiter auszumalen.

Ereignisreicher, emotionsreicher Trilogieabschluss. Zunächst drosselten Cassys wiederkehrenden Gedanken für mich etwas das Tempo, doch dann fängt sich die junge Frau wieder. Spannend und dramatisch kommt das große Finale daher und schließt alle offenen Handlungsstränge ab. Nur wenige Fragen bleiben am Ende offen...
Obwohl mich nicht alle Passagen gleichermaßen packen konnten und ich manche Figuren weniger spannend fand, habe ich das Buch doch an eineinhalb Tagen verschlungen. Empfehlenswerte Fantasyreihe!


Vielen Dank an Autorin Elvira Zeißler für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

Pfad der Träume Klang der Magie Das Vermächtnis der Priesterin

1 Kommentar:

  1. Liebe Anja,

    ich freue mich total, dass ich bald in Band 1 eintauchen kann. Schon das Cover ist zauberhaft und die Geschichte hört sich so toll an ❤️

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen