Samstag, 3. Dezember 2016

Rezension: Ann-Kathrin Wolf - Zwischen Macht und Spiegel

©Impress
Zwischen Macht und Spiegel
Märchenherz-Reihe 3

 Autorin: Ann-Kathrin Wolf
erschienen November 2016
Verlag: Impress
ISBN: 978-3-646-60246-3

spannendes Finale

Da es  sich um den dritten Band der Reihe handelt, kann meine Rezension kleine Spoiler in Bezug auf die anderen Bücher enthalten. Vorwissen ist auf jeden Fall notwendig, um den Verlauf der Geschichte einordnen und verstehen zu können.

Inhaltlich möchte ich gar nicht so viel sagen, da es sich direkt an das Ende des letzten Buches anschließt. Es ist viel passiert auf Grimms Manor, alle sind erschüttert, traumatisiert und doch muss es weiter gehen, denn die Zeit drängt, die Aufgaben werden größer, die Herausforderungen nicht leichter. Und nebenbei muss Alex noch versuchen, ihr Privatleben wieder zu sortieren…


Bereits nach wenigen Seiten war ich wieder drin in der Geschichte und der fremden Welt. Durch kleine Hinweise und Erinnerungen hat man die Handlung wieder ganz gut im Kopf und kann dem Verlauf des Buches gut folgen, ohne sich ständig zu fragen, was nun genau passiert war. Die Erinnerungslücke, die ich auch am Ende noch hatte, haben mich beim Verstehen der Handlung auf jeden Fall nicht gestört. Wer die Bücher in einem nicht so großen Abstand liest, wird bestimmt auf noch mehr Details und Verknüpfungen stoßen, die mir nun entgangen sein könnten.

Viele der Charaktere kennt man bereits aus den ersten beiden Büchern, das macht es besonders leicht, sich in der Handlung zu Recht zu finden.
Alex hat schon viel erlebt, doch ihr steiniger Weg ist leider noch lange nicht zu Ende. Immer wieder tun sich neue Schwierigkeiten und unüberwindbare Mauern auf. Obwohl es sicher manchmal hilfreich ist, an das Gute zu glauben, um den Mut nicht zu verlieren, fällt ihr ihre Naivität zwischendurch auch auf die Füße. Sie legt sich damit neue Steine in den Weg und muss die Folgen der bösen Überraschungen tragen.
Ria steht in einem ziemlichen Kontrast zu Alex. Sie ist bei allem und jedem misstrauisch, hinterfragt viel und zweifelt häufig. Da sind Spannungen vorprogrammiert. Trotz der Raufereien empfand ich Rias Anwesenheit aber als Bereicherung, da sie noch mal einen anderen Blickwinkel in die Geschichte bringt und auch so ihre Geheimnisse hat, die für die Gesamtentwicklung eine Rolle spielen.
Auch einige andere Charaktere spielen eine wichtige Rolle und sie müssen sich ihre Position teilweise hart erkämpfen. Dabei geht es nicht immer um einen Kampf mit Waffen und Körperkraft, sondern teilweise auch mit sich selbst. Viele der Figuren entwickeln sich in diesem Buch weiter, entdecken neue Seiten an sich oder finden zu ihrem Ursprung zurück.

Der Schreibstil von Ann-Kathrin Wolf ist sehr angenehm, flüssig und bildhaft. Durch die schönen, detaillierten Beschreibungen kann man sich sowohl die Schauplätze, als auch die Personen gut vorstellen. Immer wieder kann man Gemeinsamkeiten mit der Märchenwelt entdecken, die man aus Büchern kennt. Doch es gibt auch viele Unterschiede, die die Buchwelt noch mal besonders und eigenständig machen. Schön finde ich auch, wie die unterschiedlichen Märchenfamilien und ihre Erben miteinander in Verbindung stehen.
Die Perspektivwechsel erzeugen eine schöne Dynamik in der Geschichte und sorgen dafür, dass man auch die Parallel laufenden Handlungsstränge verfolgen kann. So hat man das Gefühl, überall dabei zu sein und nichts Wichtiges zu verpassen. Die Charaktere müssen an verschiedenen Orten Herausforderungen meistern und obwohl sie alle gegen einen Gegner kämpfen, sind ihre Aufgaben sehr verschieden. Die Verknüpfungen, die dabei nach und nach aufgedeckt werden, sind schön zu verfolgen. Wie ein rote Faden, der sich durch die Handlung zieht.
Besonders gegen Ende wird es durch Enthüllungen und Überraschungen noch mal richtig turbulent und spannend. Emotionen der unterschiedlichsten Art spielen in der gesamten Geschichte eine Rolle, ebenso wie die Magie, die stets präsent ist.  

Ein schöner, stimmiger Abschluss der Trilogie rund um Alex und die Märchenwelt. Schöne Wendungen haben die Handlung noch mal spannend gemacht und der angenehme Schreibstil nimmt einen gut mit durch die Geschichte.


Vielen Dank an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen