Donnerstag, 17. November 2016

Rezension: Nachtschwärmer (Call it magic 1) von Cat Dylan

Call it magic 1
 Nachtschwärmer

Autorin: Cat Dylan
erschienen Oktober 2016
ISBN: 978-3-646-30001-7 
© Dark Diamonds
Vampire mal anders - sehr unterhaltsam

Als ihr ein mysteriöser Mann begegnet, steht das Leben der 25-jährigen Radiomoderatorin Eliza Kopf – zumindest ist irgendwas in ihrem Kopf, denn die junge Frau hört plötzlich eine Stimme, die zu ihr spricht. Wird sie langsam verrückt?
Nachtschwärmer Morgan ist ebenso wenig begeistert über diese mentale Verbindung, denn sie bedeutet, dass Eliza vom Schicksal für ihn auserwählt ist. Doch er ist ein Vampir und sie ein Mensch, und diese Bindung sollte eigentlich absolut unmöglich sein...

Ich muss zugeben, dass Eliza nicht gerade die Sorte Protagonistin ist, die ich schnell ins Herz schließe. Sie verbringt sehr viel Zeit mit rauchen, trinken und feiern...
Allerdings ist sie auch eine sehr loyale Freundin, meistens freundlich, sehr witzig und schlagfertig, sodass es gleichzeitig schwer fällt, sie nicht zu mögen.

Die Geschichte hat mir insgesamt gut gefallen. Die Handlung braucht etwas, um in Fahrt zu kommen. Als richtig spannend würde ich das Buch nicht beschreiben, aber auch keineswegs langweilig. Der Reiz entsteht aus der verzwickten Liebesgeschichte, deren Ausgang ungewiss ist. Nachtschwärmer Morgan versucht, sich gegen seine Gefühle zu wehren, geht dabei aber oft unbeabsichtigt grob vor und Eliza weiß nicht, mit den widersprüchlichen Signalen umzugehen. Dadurch ergibt sich für den Leser manch witzige Szene. Auch Morgans sehr unterschiedlichen Brüder sorgen für einigen Spaß.
Darüber hinaus hat das Buch vielfältige Emotionen und auch eine Prise Erotik zu bieten.

Morgan und Eliza berichten abwechselnd aus der Ich-Perspektive, sodass der Leser einen guten Eindruck vom Gefühlsleben beider Figuren erhält. Der Erzählstil ist bildhaft und flüssig. Die Welt der Nachtschwärmer wird nach und nach verständlicher, doch erst zum Schluss werden einige große Geheimnisse offenbart, die zu unerwarteten Ereignissen führen.

Zwar bleibt in der Welt der Nachtschwärmer noch manches offen, trotzdem sind die wichtigsten Handlungsstränge soweit abgeschlossen, dass das Buch auch als Einzelband gelesen werden könnte. Trotzdem freue ich mich schon auf das nächste Buch.

Aufregend, dramatisch, prickelnd – die Begegnungen von Morgan und Eliza werden nicht langweilig und nehmen den Leser mit auf eine mal witzige, mal emotionale Reise.

Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen