Sonntag, 27. November 2016

Rezension: Feuerküsse von Eileen Raven Scott

 Feuerküsse

Autorin: Eileen Raven Scott
erschienen März 2014
ISBN: 978-3939727385 
© Machandel Verlag
schöne, aber zu kurze Fantasdygeschichte

Aruni ist halb Dämon, halb Mensch. Nirgendwo fühlt sie sich richtig zugehörig. Als sie einen Mann kennenlernt, ist sie für einen kurzen Moment glücklich – doch die Dämonen dulden diese Verbindung nicht...

Prinzipiell hat mir die Geschichte gut gefallen, aber: sie ist einfach zu kurz. Es geschieht alles sehr schnell. Der Leser wird in die Welt dieser fremden Wesen hineingeworfen und muss sich zügig allein zurechtfinden, denn Erklärungen gibt es recht wenig.
So war auch der Beginn der Liebesgeschichte für mich leider nicht ganz nachvollziehbar. Kaum sind sie sich begegnet, sind sie auch schon unsterblich ineinander verliebt.
Doch die Handlung, die sich danach ergibt, konnte mich durchaus fesseln. Es wird gefühlvoll, aber auch ein wenig dramatisch und der Leser darf mit den zwei Liebenden mitzittern, ob ihre Gefühle eine Chance haben oder die harten Regeln der Dämonen siegen.

Trotz der Kürze sind mir die Figuren schnell sympathisch geworden. Arunis Zerrissenheit ist nachvollziehbar beschrieben. Aber auch die Beweggründe ihres etwas schroffen Dämonenbruders sind verständlich geschildert.

Die Mischung der Wesen – Gestaltwandler, Elfen, Dämonen ... – die halb verborgen unter den Menschen leben, hat mir gut gefallen. Allerdings hätte ich mir einfach mehr Details zu den verschiedenen Völkern und ihrer Lebensweise gewünscht. Da es in dieser Welt noch einiges zu entdecken gibt, freue ich mich auf die Fortsetzung „Flammenseele“.

Süße Kurzgeschichte, die nach einem zu abrupten Beginn mit Gefühl, Dramatik und facettenreichen Wesen überzeugen kann.


Vielen Dank an Autorin Eileen Raven Scott für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen