Freitag, 25. November 2016

Rezension: Andreas Herteux - Das Sternenkind und der Rabe

©Erich von Werner Verlag
Das Sternenkind und der Rabe

 Autor: Andreas Herteux
erschienen Oktober 2016
Verlag: Erich von Werner Verlag
ISBN: 978-3981838824

süße Geschichte für Groß und Klein

Ein kleiner Stern fällt vom Himmel und ihm entschlüpft ein winziges, wunderschönes Sternenkind. Mit den unvoreingenommenen Augen und seiner Neugier macht es sich auf den Weg, die Menschenwelt zu entdecken. Ihr stetiger Wegbegleiter dabei ist der Rabe Albrecht. Gemeinsam gehen sie auf die Suche nach der Liebe.


Diese Geschichte ist für Kinder auf jeden Fall gut geeignet. Der Schreibstil ist sehr schön, einfach gehalten und damit gut verständlich für junge Leser. Sollte doch mal ein Wort nicht bekannt sein, gibt es ja zum Glück Eltern, die man fragen könnte.
Durch die schönen Illustrationen, kann man sich den Weg, den Sara und Albrecht bestreiten gut vorstellen. Die anschaulichen Beschreibungen in der Kombination mit den Bildern lassen die Geschichte lebendig werden.
Als Erwachsener hat man auf die Erlebnisse der beiden natürlich einen anderen Blick, als Kinder ihn haben werden, aber mir hat es wirklich gut gefallen. Es gehört vielmehr zum Thema „Liebe“ als man sich selbst im ersten Moment vorstellt. Es ist gar nicht so einfach, das in Worte zu fassen, einfach und verständlich zu beschreiben und dem kleinen Sternenkind zu erklären, was es so dirngend wissen will.
Während man liest, denkt man selbst darüber nach, was es für einen selbst bedeutet, wie man es beschreiben würde und wie vielfältig dieses Thema eigentlich ist, auch wenn wir ihm im Alltag oft nicht so viel Zeit zugestehen, wie es vielleicht verdienen würde.

Eine total schöne, passend gestaltete, kurze Geschichte, die mein Herz berührt und mich zum Nachdenken gebracht hat.


Vielen Dank an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

Um das Buch auch arabisch sprechenden Kindern zugänglich zu machen, wurde eine Crowd-Funding Aktion ins Leben gerufen. Das Ziel ist es, eine arabische Auflage kostenlos für entsprechende Einrichtungen und Familien zur Verfügung zu stellen. Das Projekt läuft noch bis Januar 2017. Vielleicht möchte sich ja jemand beteiligen oder kennt jemanden, der unterstützen kann.


1 Kommentar:

  1. Hallo!

    Habe euren Blog gerade eben entdeckt! Echt niedlich hier..
    Die Geschichte, die ihr vorgestellt habt, ist voll niedlich.
    Bis dann!
    Mel

    AntwortenLöschen