Sonntag, 23. Oktober 2016

Rezension: Linus Geschke - Die Akte Zodiac - Folge 4

©Edel Elements
 Die Akte Zodiac
Folge 4

 Autor: Linus Geschke
erschienen Oktober 2016
Verlag: Edel Elements
 Buchseite
ISBN: 9783955308186

toller Abschluss mit Überraschungen
„Die Akte Zodiac“ findet in der vierten Folge ihren Abschluss. Ich würde empfehlen, die Folgen auch direkt hintereinander zu lesen, da die Geschichte nahtlos weiter geht, es keine Rückblenden oder Vorgeschichten gibt. Wenn man mit den Beamten auf die Spur des Zodiac gehen will, sollte man auf jeden Fall bei Folge 1 beginnen.

Mir hat die Geschichte und der Schreibstil sehr gut gefallen. Man ist im Laufe der Folgen den Ermittlern näher gekommen und hatte das Gefühl, so wie das Eis zwischen ihnen bricht, bricht es auch zwischen den Figuren und mir. Man erfährt ein paar private Dinge, wird davon aber nie vom eigentlichen Fall abgelenkt. Die Charaktere haben ihre Ecken und Kanten, die sie ausleben dürfen, ohne dass es irgendwie aufdringlich oder deplaziert wirkt.
Die Perspektivwechsel finden wir hier genauso wie in den vorherigen drei Folgen. So wird es dem Leser ermöglicht, alle Handlungsstränge zu verfolgen, die Beamten, als auch den Killer zu begleiten und immer hautnah dabei zu sein.

Manchmal habe ich mich beim Lesen ein wenig gefühlt, wie die Ermittler. Man schlägt sich die Nächte um die Ohren, dreht und wendet die Ergebnisse und Hinweise und kommt doch nicht zu dem entscheidenden Punkt, an dem man gern wäre. Ich konnte die ganze Sache natürlich entspannt von außen betrachten und musste nun keinem gefährlichen Serienkiller das Handwerk legen, aber man fiebert wirklich mit.
Immer wieder gibt es neue Entdeckungen und Wendungen, die teilweise ergänzen, was man schon weiß, stellenweise aber auch ganz neue Wege öffnen.
Es hilft wirklich nur bis zum Ende lesen und gespannt bleiben, was für Enthüllungen auf einen warten werden.

Wer noch ein bisschen mehr dazu wissen möchte, wie mir die anderen Folgen gefallen haben, darf einfach den Links unter den Covern folgen und noch ein wenig stöbern. Da es sich um eine zusammenhängende Geschichte handelt, die in vier Folgen unterteilt wurde, ändern sich viele der Dinge, die ich bereits geschrieben habe, natürlich auch im letzten Band nicht.

Absolut lesenswerter Thriller mit viel Spannung, einem fesselnden Schreibstil und Perspektivwechseln, die einen immer wieder in die Irre führen!
Vielen Dank an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!



Kommentare:

  1. Hey!
    Wow, du bist durch mit allen 4 Bänden. Ich muss gestehen, dass ich immer noch bei Band 1 hänge. So richtig will mich dieser Thriller nicht packen. Aber, ich gebe den Büchern definitiv noch eine Chance. Aber, gut, zu wissen, dass man die 4 Bände nacheinander weg lesen sollte. Ich hatte mir sowas schon fast gedacht, da die einzelnen Bände ja doch recht kurz sind.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Yvonne :)
      Schade, dass du nicht so richtig rein findest. Im ersten TEil gibt es ja auch noch relativ viel Vorgeschichte, die man erst mal braucht, um in das ganze einzusteigen. ich fand es da auch schon spannend die ersten Informationen zu dem alten Fall zu bekommen und diese Verknüpfung von Zeit- und Perspektivwechseln. Ich drück dir die Daumen, dass du noch reinfindest. Da die Folgen direkt aneinander anknüpfen, wäre es sicher ratsam sie zusammenhängend zu lesen. :)
      Lg Dana

      Löschen