Freitag, 21. Oktober 2016

Rezension: Linus Geschke - Die Akte Zodiac - Folge 3

©Edel Elements
 Die Akte Zodiac
Folge 3

 Autor: Linus Geschke
erschienen Oktober 2016
Verlag: Edel Elements
 Buchseite
ISBN: 9783955308186

auf den Irrwegen rund um den Zodiac - sehr spannend
Diese Folge setzt direkt am Ende der vorherigen an, man sollte also auf jeden Fall am Anfang beginnen, damit man gut in die Geschichte hineinfindet, die ganzen Verknüpfungen und Zusammenhänge parat hat und den Ermittlungsarbeiten gut folgen kann.

Es geht spannend und gleichzeitig verwirrend weiter. Durch die zahlreichen Perspektivwechsel ist man in allen Handlungssträngen intensiv dabei. Allerdings sind diese so eingebunden, dass sich noch mehr Vermutungen aufbauen, zu denen man keine Bestätigung bekommt. Ich versuche die Puzzleteile zusammen zu setzen, scheitere aber immer wieder an den neuen Informationen, die im Verlauf der Folge dazu kommen. Mal rückt ein Verdächtiger in den Mittelpunkt, dann wird er wieder von einem anderen abgelöst oder ist es doch eher der nächste, den man auf der Rechnung hat? Mich bringt die Geschichte fast zum Verzweifeln, aber auf eine positive Art und Weise. Es ist unglaublich spannend mit zu raten, zu grübeln, Schlüsse zu ziehen und gleichzeitig die Ermittler bei ihrer Arbeit zu begleiten und zu erfahren, wie sie an den Fall heran gehen.

Das Ermittlerteam rückt jetzt noch näher zusammen, ergänzt sich und harmoniert deutlich besser als noch zu Beginn. Allerdings wissen die Charaktere auch langsam, wie sie einander ärgern, aufziehen und auf die Palme bringen können. So entstehen nehmen den ernsten Ermittlungsarbeiten auch immer wieder kurze Momente, in denen man über die Sticheleien schmunzeln kann.
Im Gegensatz zu diesen kleinen, auflockernden Passagen stehen die Abschnitte aus der Sicht des Killers. Durch die Nähe wird immer wieder deutlich, wie skrupellos und gut organisiert wer vorgeht. Auch die Schilderungen über den Täter der Vergangenheit erzeugen Gänsehaut. Brutal, blutig und unberechenbar trifft wohl am ehesten, was ich beim Lesen zwischendurch denke.

Linus Geschke zieht einen förmlich durch die Geschichte. Der angenehme, gleichzeitig spannende Schreibstil und die vielen offenen Fragen, verleiten einen dazu, sofort zum Abschluss der „Akte Zodiac“ zu greifen.

Vielen Dank an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!


1 Kommentar:

  1. Hey :)
    eine wirklich tolle Rezension.
    Ich glaube ich sollte mir die Reihe doch mal genauer anschauen.
    Liebe Grüße
    ♥ Katha von Buecher_Bewertungen1 ♥

    AntwortenLöschen