Sonntag, 16. Oktober 2016

Rezension: Linus Geschke - Die Akte Zodiac - Folge 1

©Edel Elements
 Die Akte Zodiac
Folge 1

 Autor: Linus Geschke
erschienen Oktober 2016
Verlag: Edel Elements
Buchseite
ISBN: 9783955308186

spannender Auftakt - macht neugierig auf die anderen Folgen

Wenn Serienkiller ihr Unwesen treiben, kommt auf die Polizei reichlich Arbeit zu. Ohne hinterlassene Beweise, ohne Hinweise, ohne Verdächtige ist das ein nahezu aussichtsloses Unterfangen. Erst als Fallanalytiker Marco Brock ins Team kommt, tut sich die erste Spur auf.


Der Schreibstil ist angenehm flüssig und zieht einen gleich ins Geschehen. Durch die Perspektivwechsel ist es möglich, sowohl die Ermittlungsarbeiten zu begleiten, als auch die Taten des Mörders zu verfolgen. Ohne zu viel verraten zu bekommen, erhöhen diese Abschnitte die Spannung und machen gleichzeitig deutlich, wie organisiert und skrupellos die Verbrechen ablaufen. Blutige, brutale Fakten werden einem nicht vorenthalten, sind allerdings auch nicht so präsent, dass es Überhand nimmt.
Zeitliche Sprünge erhöhen die Dynamik in der Geschichte und erweitern den Blick auf die Handlung. Es gibt viel mehr Verbindungsglieder, als es zunächst den Anschein hat.
Als Leser hat man, durch die verschiedenen Perspektiven, intensivere Einblicke als das Ermittlungsteam. In mühsamer Kleinarbeit sammeln die Beamten alle Puzzleteile zusammen, sortieren sie neu und suchen verzweifelt nach handfesten Hinweisen.

Das Ermittlerteam besteht aus ganz verschiedenen Charakteren, die auf den ersten Blick nicht zusammen passen zu scheinen, sich aber doch irgendwie ergänzen, gegenseitig motivieren und voran treiben.
Es gibt zwar kleine Einblicke ins Privatleben, diese Szenen stehen aber nicht im Vordergrund. Der Fokus ist auf die verschiedenen Ansätze der Ermittlungsarbeiten, sowie die Passagen, in denen man den Täter begleitet, gelegt.
Die Schlüsse die gegen Ende der ersten Folge gezogen werden, sind erschreckend, machen aber auch neugierig auf die Fortsetzung. Ein geeigneter Moment um den Leser mit seinen Gedanken allein zu lassen.

Ein kurzes Lesevergnügen mit Spannung, nachdem man einfach nicht aufhören kann zu lesen. Ich werde gleich zu Folge zwei greifen, um zu erfahren, wie es weitergeht und ob es den Ermittlern gelingen wird, den brutalen Killer vor dem nächsten Mord zu schnappen.

Vielen Dank an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Hallo Liebes,

    danke für deine mitreißende Rezension! Das Buch hört sich richtig spannend an! Ich schaue es mir direkt mal genauer an!

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Dana,
    oh wow, das klingt echt spannend. Sobald ich mehr Lesezeit habe werde ich es mir mal genauer anschauen :)

    Viele Grüße
    Line

    AntwortenLöschen