Dienstag, 13. September 2016

Rezension: Jennifer Alice Jager - Secret Woods 2 - Die Schleiereule des Prinzen

©Impress
 Die Schleiereule des Prinzen
Secret Woods 2


Autor: Jennifer Alice Jager
erschienen September 2016
Verlag: Impress
ISBN: 978-3-646-60279-1  

temporeiche Fortsetzung, nicht immer märchenhaft


„Die Schleiereule des Prinzen“ ist die Fortsetzung von „Das Reh der Baronesse“, meine Rezension kann daher Spoiler in Bezug auf den ersten Band enthalten. Man sollte die Geschichte mit Vorwissen lesen, da sonst sicher Lücken in den Zusammenhängen entstehen. Es werden zwar einige Dinge noch mal aufgegriffen, aber vermutlich würde es nicht ganz ausreichen.

Da das Buch inhaltlich genau an das andere anschließt, möchte ich dazu gar nicht so viel sagen. Nala und Dale mussten schon einiges einstecken und auch jetzt stehen ihnen noch einmal schwere Zeiten bevor. Kaum kehrt etwas Ruhe ein, packt die dunkle Seite die nächsten Gemeinheiten aus.


Ich bin mit Nala im ersten Band ja nicht so richtig warm geworden, das hat sich zwar nicht komplett gelegt, aber es ist auf jeden Fall etwas besser geworden. Die Entwicklungen, die sie jetzt macht, sind etwas strukturierter und besser nachvollziehbar, obwohl es auch wieder Situationen gab, in denen ich es mir anders gewünscht hätte. Einiges geht dann doch etwas schnell, wenn man bedenkt, wie viel Zeit andere Dinge so brauchen. Da ich keinen zu sehr spoilern möchte, kann ich das an dieser Stelle nicht weiter erläutern.
Dale und Ann-Kathrin haben mir in ihrer Entwicklung gut gefallen. Sie bleiben sich selbst treu, auch wenn das heißt, Gefahren einzugehen und Regeln zu brechen.
Auch die ‚bösen‘ Charaktere sind wieder mit dabei und stören das Glück der anderen gehörig. Dadurch gibt es wieder viel Magie, vor allem auch die der dunklen Seite und man bekommt einen Eindruck davon, was alles möglich ist.

Wie bereits im ersten Buch gibt es wieder Perspektivwechsel, die es ermöglichen, die Handlung von verschiedenen Seiten zu betrachten und zu verfolgen. Dadurch bekommt man einen umfangreichen Blick auf die Geschehnisse und erfährt Dinge, die einzelnen Charakteren verborgen bleiben.
Die Naturbeschreibungen sind wieder malerisch und märchenhaft. Es ist schön, sich in die Welt einzufühlen, sich vorzustellen, wie es im Wald und auf dem Schloss aussieht. Diese Ausschmückungen geben der Geschichte zu Beginn noch eine gewisse Leichtigkeit und Helligkeit, bevor es dann doch eher dramatisch wird.
Es gibt Momente, die mir einfach zu brutal und düster sind und die ich mir nicht unbedingt so detailliert gewünscht hätte. Dass es schwere Zeiten, Auseinandersetzungen, Kämpfe und so weiter gibt, ist nicht das Problem, aber zum Beispiel die Beschreibung brechender Knochen gehörte für mich da einfach nicht hin. Sowas kann gern in einem Thriller stehen, die les ich persönlich auch gern, in dem Rahmen war es mir einfach etwas zu viel.

Die Geschichte ist besonders gegen Ende sehr temporeich. Was sich vorher aufgebaut und angekündigt hat, entlädt sich mit viel Magie, Kampf und Emotionen.
Zum Glück war der Weg hin zum Ende der Geschichte mit Wendungen und Überraschungen gespickt, die ich so nicht erwartet habe. Auch wenn die Auflösung der Handlung dann so war, wie ich es bereits nach dem ersten Buch vermutet habe, war der Weg dahin zumindest nicht so vorhersehbar, wie ich es befürchtet hatte.

Eine Fortsetzung, die mich mit gemischten Gefühlen zurück lässt. Auf der einen Seite deutlich überraschender, als ich es vermutet hatte, auf der anderen Seite gab es einfach ein paar Dinge, die mich gestört haben. Am Ende bleibt es einfach Geschmackssache, was man erwartet und befürworten kann.



Vielen Dank an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!



Das Reh der Baronesse Die Schleiereule des Prinzen

Kommentare:

  1. Hey Dana,

    schade, dass dir das Buch nicht so gefallen hat. Ich habe es auch noch als Rezensionsexemplar hier liegen und werde es demnächst lesen. Bin mal gespannt...

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Charleen :)
      Ich wünsche dir viel Spaß mit dem Buch, vielleicht gelingt es dir ja auch, dich besser einzufühlen und mit zu fiebern!
      Lg Dana

      Löschen
  2. Huhu Dana,
    ich habe Band 1 gelesen und war echt beeindruckt! Mir hat dieser erste Band unglaublich gut gefallen. Tolle Rezi von dir. Ich werde mit Band 2 heute Abend beginnen <3

    Viele Grüße
    Line

    AntwortenLöschen