Montag, 29. August 2016

Rezension: Sonnengelb (Elfenblüte 2) von Julia K. Knoll

Sonenngelb
Elfenblüte 2

Autor: Julia K. Knoll
erschienen April 2015
ISBN: 978-3-646-60112-1

© Impress (Carlsen)
Süße Liebesgeschichte, die nun einige Antworten bringt

2. Band der Reihe – inhaltliche Spoiler zum Vorgänger vorhanden

Sonnengelb knüpft an die Ereignisse des ersten Bandes, Himmelblau, an. Einige Wochen sind seitdem vergangen. Vorkenntnisse sind auf jeden Fall hilfreich, da die Rückblicke sehr spärlich ausfallen.

Die Geschichte um den mysteriösen Alahrian und Schülerin Lilly geht weiter... ;)

Nachdem Lilly und Alahrian im ersten Band umeinander herumgeschlichen sind, setzt sich das Spiel nun fort. Keiner wagt den ersten Schritt. Lilly ist verständlicherweise verunsichert, weil Alahrian so unterschiedliche Signale sendet. Alahrian selbst hat Angst, Lilly die Wahrheit zu sagen. Und so dauert es eine ganze Weile, bis sie einander wirklich näherkommen.

Doch dann gibt es endlich ein paar erlösende Antworten zu Alahrian, seinem Wesen und seiner Vergangenheit.
Auch um Lilly gibt es neue Ereignisse, Antworten bleiben hier aber noch aus, sodass die Neugier weiter steigt, welches ihr selbst unbekannte Geheimnis sie in sich birgt.

Die Geschichte ist wieder schön zu verfolgen. Alahrian und Lilly sind beide sympathische Charaktere, die sich sehr süß verhalten, wenn sie einander begegnen. Von Schüchternheit über Wutausbrüche ist diesmal alles dabei und sorgt so für eine abwechslungsreiche Handlung.
Zudem gibt es neben den sehr emotionalen Szenen auch dramatische, spannende Augenblicke.

Der Schreibstil wechselt, wie im ersten Band, in der personalen Erzählweise zwischen den Hauptfiguren, sodass der Leser miterleben kann, was beide denken und wie sie ihre Begegnungen erleben.

Süße Fortsetzung, die nun einige Antworten bringt. Es macht Spaß, den weiteren Weg der sympathischen Figuren zu verfolgen. Auch Alahrians Bruder Morgen ist immer für eine spaßige Szene gut.
Viele Fragen bleiben aber noch offen. Auf zu Band 3!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen