Montag, 11. Juli 2016

Rezension: Dark Illusion - Verführerische Nähe von Emilia Lucas

Dark Illusion -
Verführerische Nähe

Autor: Emilia Lucas
erschienen 6. Juli 2016
Verlag: feelings
ISBN: 978-3-426-43521-2  

© feelings
prickelnde, aber vor allem emotionale Lektüre

Liebes- und vor allem Erotikromane gehören eigentlich gar nicht zu meinen bevorzugten Genres – außer Alana Falk/ Emilia Lucas hat sie geschrieben. Daher war auch Dark Illusion für mich Pflichtlektüre. Ich mag die Art, wie Alana ihre Figuren entwickelt, wie man an ihren inneren Konflikten teilhaben kann und einfach mitfiebern muss, ob sie sich aus ihrem Schicksal befreien können.
Aber besser von vorn…

Der Tod ihres Verlobten hat Lauras Leben nachhaltig verändert. Während sie sich seiner Familie gegenüber immer noch als trauernd und leidend ausgibt, hat sie längst beschlossen, ihr Herz für immer zu verschließen. Aus Angst vor einem neuen Verlust, lässt sie keinen neuen Mann an sich heran. One-Night-Stands mit möglichst wenig Berührung, ohne Küsse und vor allem ohne Gefühle sind zu ihrem wöchentlichen Programm geworden. Denn empfindet man für keinen Mann etwas, kann man ihn auch nicht verlieren… Dass dies auf Dauer nicht funktioniert, ist absehbar. Nun beginnt für Laura ein Kampf mit sich selbst und ihren Ängsten. Sie beugt ihre eigenen Regeln, höchstens drei Mal mit einem Mann zu schlafen, immer mehr und wird von den Schatten ihrer Vergangenheit überrollt. 

Die Entwicklung, die Laura im Verlauf des Romans durchmacht, ist sehr spannend zu verfolgen. Wie sie beginnt sich zu öffnen, welche Qualen sie deswegen erleidet, wie sie sich wieder verschließen will. Ich habe das Buch an nur einem Tag gelesen – weglegen war nahezu unmöglich, weil ich unbedingt wissen wollte, ob Laura aus ihren eigenen Verstrickungen herausfindet, ob sie glücklich werden kann und ob es ihr möglich sein wird, ihre Ängste zu überwinden… Diese inneren Kämpfe sind es, die mich an Emilia Lucas Büchern so faszinieren.

Marcus ist ein bodenständiger, sympathischer Kerl. Er hat ebenfalls seine Beziehungserfahrungen, die er mit sich herumträgt. Laura fasziniert ihn, sodass er mit einer Engelsgeduld auf ihre widersprüchlichen Gefühle reagiert. Hartnäckig versucht er, die junge Frau zu erobern, doch auch seine Gefühlsausbrüche sind nachvollziehbar geschildert.

Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der personalen Sicht beider Figuren. Damit ist es nicht nur möglich, an Lauras Gefühlen teilzuhaben, sondern auch Marcus gewährt Einblicke in seine Gedanken zu den Begegnungen mit der verwirrenden Frau.
Der lockere Erzählstil mit anschaulichen Beschreibungen sorgt für eine flüssige Lektüre.

Erotikszenen gibt es übrigens auch. Wie schon in Emilia Lucas anderen Romanen sind diese ansprechend geschrieben. Bildlich aber nicht überladen, nicht zu ausschweifend, nicht vulgär und überzeugend in die Handlung eingebunden.

Erotikroman mit ansprechenden Liebesszenen, der mich aber vor allem aufgrund der Figurenentwicklung faszinieren konnte. Besonders Laura ist nach ihrem schweren Schicksal gezeichnet und muss nach ihrer Begegnung mit Marcus ihre eigenen Regeln überdenken. Dabei trägt sie einen emotionalen Kampf mit sich selbst aus, von dem auch Marcus nicht unberührt bleibt. Prickelnde, aber vor allem emotionale Lektüre zum Mitfiebern, welchen Weg die Figuren wählen werden…


Vielen Dank an Autorin Emilia Lucas sowie den feelings-Verlag für das Rezensionsexemplar.

Kommentare:

  1. Hey,
    das Buch steht auf meiner Wuli. Schön das es dir gefallen hat und nun freue ich mich noch mehr drauf, mal sehen wann ich es lese.

    AntwortenLöschen
  2. Huhu liebe Anja.
    Mannomann, ich muss dieses Buch unbedingt lesen! Alle sind so begeistert und dieses Genre hat es mir im Moment sowieso angetan.

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, solltest du. Lohnt sich wirklich :)

      Löschen
  3. Huhu Anja,

    ich habe es auch gelesen und kann dir nur zu stimmen! Mir hat es unglaublich gut gefallen <3 Tolle Rezi <3

    Viele Grüße
    Line

    AntwortenLöschen