Mittwoch, 22. Juni 2016

Rezension: Rache der Eitelkeit von Ela van de Maan

Rache der Eitelkeit
Into the dusk 6

Autorin: Ela van de Maan
erschienen Mai 2016
Verlag: bookshouse
ISBN: 978-9963-53-374-9 (.epub)
 © bookshouse
Griesgram trifft graue Maus – weiteres Abenteuer voller Action und Emotionen

Vampir Liam liebt seine Freiheit und das Leben – wenn er sich doch nur nicht an all die Regeln halten müsste, um die mystischen Wesen im Verborgenen zu halten.

Über seinen Job, als Bodyguard die Stadtplanerin von New York zu beschützen, ist er gar nicht glücklich. Bis er deren Sekretärin Polina kennerlernt. Die junge Frau weckt sofort sein Interesse und hat seinen Schutz offensichtlich nötiger als die Politikerin. Denn irgendwas ist hinter Polina her..

Es handelt sich um den sechsten Band der Into the Dusk-Reihe. Vorkenntnisse sind auf jeden Fall hilfreich. Zwar ist die Handlung in sich abgeschlossen, es kommen aber viele bekannte Figuren vor, wobei die Regeln und Eigenheiten der Fantasywesen nur noch kurz angerissen werden.

Der grummelige Liam kommt bereits in den ersten zwei Bänden der Reihe vor, hat dort allerdings eher eine Nebelrolle. Schaut man in diese Bücher nochmal hinein, lassen sich einige seiner damaligen Eigenschaften wiederfinden – beispielsweise seine Skepsis gegenüber Melanie und seine stets überaus fröhliche Laune... Denn zunächst ist er ein richtiger Griesgram, zumindest was seinen Job als Bodyguard der Politikerin betrifft. Seinen Leben als Vampir genießt er. Er sucht sich jede Nacht ein neues (weibliches) Abenteuer, das er noch vor dem Frühstück wieder verlässt und findet es schade, dass er nicht wie früher einfach zu Waffen greifen kann, um Konflikte mit seinen Feinden auszutragen... So richtig sympathisch war mir Liam zu Beginn nicht.
Doch dann kam Polina ins Spiel und plötzlich zeigt sich Liam von einer ganz anderen Seite. Spätestens nachdem er noch das ein oder andere Fettnäpfchen mitgenommen hatte, war auch ich seinem Charme erlegen.

Wie schon in den Vorgängerbänden wird die Handlung aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Liams Ich-Perspektive nimmt dabei den größten Raum ein und wird ergänzt durch die personale Sicht weiterer Figuren.

Die Geschichte konnte mich komplett fesseln. Lange habe ich bezüglich der Handlung im Dunklen getappt. Vermisste Menschen, übler Gestank, eifersüchtige Ex-Freunde, mysteriöse Schatten, verborgene Geschäfte – ich konnte gar nicht einschätzen, wohin die Geschichte führen sollte, sodass mich einige Zusammenhänge und Aufdeckungen überraschen konnten.
Auch an Spannung und Action mangelt es der Handlung, vor allem zum Schluss, nicht.

Schöne Mischung aus Spannung und Gefühl mit einem Protagonisten, der nicht sofort sympathisch war und einer Handlung, die unerwartet verläuft.


Vielen Dank an den bookshouse-Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.


Into the Dusk-Reihe

Schwur der Vergangenheit Klang der Finsternis Glut des Vergessens Fluch der Unendlichkeit Erbe der Vergangenheit Rache der Eitelkeit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen