Mittwoch, 25. Mai 2016

Rezension: Brennende Schwerter von Morgan Rhodes

Falling Kingdoms 2
Brennende Schwerter

Autor: Morgan Rhodes
erschienen Neuauflage Januar 2016
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-48340-2 
© Goldmann
dramatische und actionreiche Fortsetzung

Achtung – es handelt sich um den zweiten Band einer Reihe, inhaltliche Spoiler zum Vorgänger sind vorhanden

Nachdem der Blutkönig ganz Mystica erobert hat, versucht er, die Bürger in Sicherheit zu wiegen. Seine grausamen Taten werden vertuscht, die Rebellen verfolgt und Prinzessin Cleo dem Blutprinzen Magnus versprochen, um das auranische Volk zu besänftigen. Notgedrungen spielt Cleo die Lüge mit, während in ihr der Hass brodelt. Unerbittlich sucht sie nach einer Lösung, ihren Thron zurückzubekommen. Mit dem Rebellenführer Jonas, ihrem einstigen Feind, scheint sich eine Möglichkeit zu eröffnen...

Die Handlung setzt nahtlos an die Ereignisse des Vorgängers, Flammendes Erwachen, an. Vorwissen ist auf jeden Fall erforderlich, da die Handlung sehr komplex ist und auf die Handlungsstränge verschiedenster Personen zurückgegriffen wird.
Der Erzählstil wird beibehalten – aus der Er-Perspektive erfährt der Leser im Wechsel, was die verschiedenen Figuren gerade tun und denken. Der Gesamtüberblick über die vielschichtige Handlung wird dadurch gewährleistet. Ebenso wird die Entwicklung der einzelnen Charaktere nachvollziehbar.

Nachdem im ersten Band bereits viele der agierenden Figuren gestorben sind, kommen nun neue Charaktere hinzu, die die bekannten Hauptfiguren unterstützen.
Doch Morgan Rhodes’ Drang, ihre Figuren zu ermorden, setzt sich weiter fort. Viele verlieren ihr Leben – viele namenlose, aber auch etliche Figuren, die eine – mal größere, mal kleinere –  Rolle in der Handlung einnehmen. Dabei kommt der Tod vieler Charaktere überraschend und unerwartet, schockiert oftmals auch, doch da die Handlung direkt weitergeht, hat man kaum Zeit, den Schock zu verdauen. So kommt auch die Trauer in vielen Momenten sehr kurz, egal wie nah sich die Figuren gestanden haben mögen, sodass die Emotionen hier teilweise auf der Strecke bleiben.

Cleo habe ich bereits im ersten Band liebgewonnen. Ihre Entwicklung von der verwöhnten Prinzessin zur mutigen Kämpferin setzt sich weiter fort. Ein wenig schwierig ist für mich ihre Beziehung zu den verschiedenen Männern. Hatte sie doch im letzten Band gerade erst jemanden verloren... hier habe ich schon eine Vermutung, was die folgenden Bände betrifft und bin gespannt, ob ich richtig liege.

Die Handlung ist insgesamt sehr spannend. Sie ist dramatisch und actionreich, sehr brutal und blutig und oftmals überraschend. Nur wenige Ereignisse lassen sich vorhersehen. Machtgier und Intrigen setzten sich fort und auch die Magie bleibt ein zentrales Thema, wobei die übernatürlichen Ereignisse im Vergleich zum Vorgängerband zunehmen.
Eigentlich ist die Handlung unglaublich ereignisreich – allerdings gibt es immer wieder Sprünge in der Geschichte, es vergehen mal hier mal da ein oder zwei oder auch drei Wochen, ohne dass die Figuren ihrem gesetzten Ziel näher kommen, sodass manchmal der Eindruck entsteht, die Handlung kommt nicht so richtig voran. Dann wieder überschlagen sich die Ereignisse, Spannung und Tempo nehmen wieder zu, sodass die Lücke im nächsten Moment vergessen ist. Die Geschichte konnte mich auf jeden Fall absolut fesseln. Es ist schwer, das Buch aus der Hand zu legen, weil man immer wissen möchte, welches Hindernis als nächstes auf die Figuren wartet.

Am Ende der Handlung bleibt alles offen. Zum Glück liegt Teil 3 schon bereit.

Spannende, überraschende und eigentlich emotionale Fortsetzung, bei der aufgrund der vielen aufeinanderfolgenden Ereignisse die Gefühle an manchen Stellen auf der Strecke bleiben. Tolle Weiterentwicklung der Charaktere – vor allem Cleo und Magnus. Einblicke in die Geschichte des Kontinentes ergänzen das Bild der komplexen, facettenreichen Fantasywelt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen