Dienstag, 17. Mai 2016

Blogtour - Kateryna. Die Reise des Protektors - Tag 2

Herzlich Willkommen zum zweiten Blogtourtag von
Kateryna. Die Reise des Protektors.


Nachdem Susanne euch gestern bereits das Buch vorgestellt hat, möchte ich heute auf einige der Charaktere näher eingehen - und zwar auf die Chraktere auf der Seite der Guten ;) Die Gegner folgen dann übermorgen bei Bianca. Vorher könnt ihr aber morgen noch bei Mareike in einem Protagonisteninterview einen intensiveren Eindruck von den Hautpfiguren bekommen.

Kateryna
-         19 Jahre
-         Vollwaise
-         Anführerin der Robins, die die Reichen bestehlen, um die Armen zu unterstützen
-         Mutter von zwei Drachenbabies, Radu und Raja
-         Bogenschützin, kampferfahren, mutig, selbstlos
-         relativ klein, wird dafür hin und wieder von Juri geärgert
-         ihre Hütte ist spärlich eingerichtet; Dinge, die keinen Nutzen haben, besitzt sie kaum; ihre Möbel hat Kat teilweise selbstgebaut
-         Kat ist mit ihrem Jagd- und Suchtalent über die Landesgrenzen hinaus bekannt
-         Juri ist ihr bester Freund und wie ein Bruder für Kat
-         nachdem ihr Ex-Freund ihr Geheimnis verraten hat, glaubt Kat, keine feste Beziehung mehr führen zu können


Nash
-         21 Jahre
-         exotische Gesichtszüge, dunkle Augen, schwarze Haare und farbige, beinahe leuchtende Kleidung
-         einer der fünf Protektoren, verfügt über magische Kräfte
-         auf der Suche nach seiner Großmutter
-         geheimnisvolle Ausstrahlung, schwer einzuschätzen, was in ihm vor sich geht
-         sendet sehr unterschiedliche Signale an Kateryna


Juri
-         20 Jahre
-         ebenfalls Vollwaise
-         (rot)braune Haare und helle, blaue Augen
-         hat Gefühle für Kateryna und ist daher schnell eifersüchtig
-         hat einen starken Beschützerinstinkt
-         steht Nash skeptisch gegenüber


Dunja
-         18 Jahre
-         blond
-         wurde von Juri und Kat im Wald gefunden, nachdem sie von ihren Vater verprügelt und ausgesetzt wurde
-         ebenfalls kampferfahren, mutig
-         sind Kat und Juri abwesend, hat sie die Leitung der Robins
-         zuverlässige Freundin, scheut keine Gefahr
-         hat seit Jahren Gefühle für Juri, traut sich aber nicht, Juri dies zu sagen


Ich hoffe, ihr habt nun bereits einen Eindruck von den Figuren bekommen. Um herauszufinden, wie sie im Kampf zusammenhalten und in Gefahrensituationen reagieren, solltet ihr das Buch lesen.
Nutzt dafür am besten direkt die Gewinnchance während der Tour:

Gewinnspiel


1. & 2. Platz
Je 1 Printexemplar von ,,Kateryna- Die Reise des Protektors: Band 1’’ + Goodies

3. & 4. Platz
Je 1 Printexemplar von ,,Kateryna- Die Reise des Protektors: Band 1’’

5. & 6. Platz
Je 1 E-Book von ,,Kateryna- Die Reise des Protektors: Band 1’’

Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet einfach täglich die Gewinnspielfrage unter den jeweiligen  Beiträgen und schon seid ihr im Lostopf. Ihr könnt euch jeden Tag ein Los sichern!
Wer nicht hier kommentieren kann, der darf auch gerne eine Mail an Susanne (Bücher aus dem Feenbrunnen) senden:

Mail: Firebird800@web.de
Betreff: Blogtour Kateryna

Die heutige Frage lautet:

Könntet ihr euch vorstellen, ein Mitglied der Robins zu sein und in bewaffneten Überfällen die Reichen zu bestehlen, um es den Armen zu geben? Warum ja bzw. warum nicht?

Da sich eure Chancen erhöhen, wenn ihr an mehreren Tagen teilnehmt, hier nochmal alle Stationen in der Übersicht.

16.05.2016 Buchvorstellung bei Susanne:

17.05.2016 Charaktervorstellung (gut) hier bei uns

18.05.2016 Protainterview bei Mareike: 

19.05.2016 Charaktervorstellung (Gegner)  bei Bianca: 

20.05.2016 Schauspieler Casting bei einer Verflimung Monika:  

21.05.2016 Thema Arm und Reich in früheren Zeiten bei Desiree:  

22.05.2016 Autoreninterview auf Hörnchens Büchernest: 



Teilnahmebedinungen:
  • Teilnahme am Gewinnspiel ist erst ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis der Eltern
  • Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
  • Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
  • Keine Haftung für den Postversand
  • Versand der Gewinne innerhalb Deutschland – Österreich – Schweiz
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Bitte darauf achten eine Mail Adresse zu hinterlassen oder sich im  Gewinnfall innerhalb einer Woche zu melden, denn ansonsten verfällt der  Gewinn!
  • Jeder Teilnehmer der an allen Stationen der Blogtour kommentiert  (Frage beantwortet) bekommt für jeden Tag und jeden Blog jeweils 1 Los. (  Bis zu 7 Lose kann man somit bekommen und die Gewinnchance erhöht sich  automatisch.)
  • Die Blogtour läuft vom 16. Mai 2016 – 22. Mai 2016
  • Das Gewinnspiel endet am 22.05.2016 um 23:59 Uhr
  • Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am 23.05.2016 im laufe des Tages!

Kommentare:

  1. Guten Morgen,

    interessante Vorstellung, danke.

    Puh die Frage ist schwierig. Ich sag mal jaein... Zum einen klar die Reichen haben viel, da können Sie es bestimmt verschmerzen wenn sie was verlieren ABER müssen es unbedingt bewaffnete Überfälle sein? Es gibt doch hoffentlich noch andere Möglichkeiten, denke ich zumindest. Ich bin ein friedvoller Mensch und mag Gewalt nicht unbedingt.

    LG Manja

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen,
    das ist eine gute Frage. Ich denke mal in der Zeit in der Kateryna spilt würde ich mich ihnen anschließen,ohne Zeifel. In der heutigen Zeit wohl eher nicht, denn da gibt es schon gewaltfreie Mittel mit den richtigen Leuten etwas zu erreichen bzw. den Reichen zu schaden.
    LG Anja

    AntwortenLöschen
  3. Morgen. :-) Also ich mag mich nirgends dazu zählen wollen, denn ich würde keinen bestehlen wollen, egal ob arm oder reich-ich könnte und wollte es einfach nicht. Ich würde da eher die Armen mit Händen und Beinne tatkräftig unterstützen.
    LG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen,
    Meine Antwort lautet: Definitiv ja! Ich denke, es wären prägende Erfahrungen, die mich selbst komplett verändern würden - zum Positiven. Und wenn ich anderen so helfen kann, warum nicht? Solange ich niemanden ernsthaft verletzen muss. Außerdem stelle ich mir die Bande extrem lustig und unterhaltsam vor und wäre somit gerne ein Teil dieser Gruppe :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Huhu,

    ansich würde ich das schon tun, die Reichen zu bestehlen um den Armen zu helfen, aber dazu müsste ich auch sehr gute erfahrungen in Sachen stehlen und mich unsichtbar für die Reichen machen. Ich hätte dennoch zu viel Angst erwischt zu werden und was dann mit mir passieren würde, aber hätte ich Erfahrung in solchen Sachen, würde ich ganz klar, den Armen helfen.

    LG
    Linnea

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    hm, da sich ein netter Gedanke..die Reichen bestehen und es unter den Armen zu verteilen.


    Aber in unserer heutigen Zeit einfach nicht machbar, denn Diebstahl ist ein Verbrechen und es gibt Gesetze, die sowas bestrafen.

    Und da können die Gründe noch so edeln sein...Diebstahl wird bestraft und deshalb im Knast zu enden kann es doch auch nicht sein oder?

    Also lieber ohne mich.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  7. Huhu!

    Ich könnte mir sehr gut vorstellen bei der Truppe mitzuwirken! Von den Reichen nehmen und die Armen unter die Arme greifen, die die Hilfe nötig haben. Was mich reizen würde an der Sache? Die Freiheit, der Nervenkitzel und die strahlenden Gesichter der Menschen den man zur Hilfe kommt! Dankbarkeit in den Gesichtern der Armen, dass wäre mir jeden Stress & Ärger wert!

    Danke für den tollen Beitrag!

    Liebe Grüße
    Samy von Samys Lesestübchen

    AntwortenLöschen
  8. Ich könnte mir das schon vorstellen. Es wäre ein Adrenalinkick und eigentlich tut man ja das Richtige. Trotzdem würde ich aufpassen, dass ich keinen schwer verletzte und ich glaube, ich würde bei solchen Überfällen eher aufpassen, dass meine Freunde wieder heil da rauskommen

    AntwortenLöschen
  9. Nein, das könnte ich mir nicht vorstellen, ich möchte niemanden bestehlen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  10. Das klingt ja sehr interessant und konfliktträchtig. :)
    Zur Frage: in der Phantasie sofort, aber in Wirklichkeit würde ich wohl weder klauen noch mit Waffen auf andere losgehen. Aber wer weiß, wie es wäre, wenn ich in einer anderen Zeit aufgewachsen wäre ... ;)

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,

    also direkt mit auf Streifzüge gehen, könnte ich mir nicht vorstellen, dazu bin ich einfach zu schüchtern. Doch ich könnte mir vorstellen, im Hintergrund mit zu arbeiten und dort mit anzupacken, wo ich gebraucht werde.

    GLG Christine

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,

    da Diebstahl ja strafbar ist und ich niemanden bestehlen möchte, kann ich es mir nicht vorstellen.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  13. Hallo 😊 Wenn ich in diesem Buch wäre, würde ich mich wohl daran beteiligen 😁 Immerhin geht es hier um Lebensmittel, und nicht um Gold oder so....

    AntwortenLöschen
  14. Hii :) Ja, das könnte ich mir gut vorstellen.. Meine Waffe wäre dann auf jeden Fall der Bogen..
    LG

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,

    das kann ich mir im Moment nicht vorstellen, da ich eigentlich viel zu ängstlich bin. Allerdings würde das sicherlich auch davon abhängen, was mir zuvor alles widerfahren ist, so dass ich es nicht gänzlich für mich ausschließen will.

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  16. Huhu =)

    Ja das kann ich mir vorstellen. Ich habe schon immer einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn gehabt und ein bisschen Action kann auch nicht schaden =)

    Liebe Grüße
    (shanklin@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  17. Hallo :)

    oh ja, das kann ich mir sehr gut vorstellen, denn ich habe schon seit ich denken kann einen Gerechtigkeitssinn und irgendwie denke ich immer, es ist einfach nicht gerecht, wenn arme Menschen verhungern müssen und viele Reiche auf ihren Millionen sitzen.

    Ganz liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  18. Huhu ☺

    Ja! Könnte ich in jeder Hinsicht und würde auch mit ganzem Herzen dabei sein! Auch heutzutage ist das Leben, für sehr viele, jeden Tag ein Kampf aufs bezeichnet! Man lebt um zu arbeiten - für Geld, dass hinten und vorne nicht wirklich reicht. Jedes Extra ist Luxus geworden und sowas ist traurig. Andere, die wohlhabenden, müssen nicht jedesmal planen, rechnen und nach Angeboten und Lösungen suchen, wie sie ihre Familie ernähren. In meinen Augen, wäre solch eine Aufgabe, in jeder Hinsicht gerecht!

    Biancaszierbeck@t-online.de

    AntwortenLöschen
  19. Hallo,

    in der Vergangenheit wäre das vielleicht denkbar aber in der heutigen Zeit wäre das nicht richtig,
    man hat ja auch jetzt viel mehr Möglichkeiten gute Taten zu vollbringen ohne dass man gleich das Gesetz brechen muss : )

    LG
    Hatice

    AntwortenLöschen
  20. Hi und ja ich würde sofort den Robins beitreten da ich auch den Ärmeren helfen würde. Und ich würde es total cool finden Bogenschießen zu lernen.

    LG Ricarda;-)
    rzoellmann90@gmail.com

    AntwortenLöschen
  21. Hallo,

    ich fand den Robin Hood-Gedanken schon immer wundervoll und wäre sofort dabei. Es gehtbja dabei nur darum armen Menschen zu helfen und nicht jemanden zu verletzen.

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  22. Hallo
    Danke für deinen Beitrag☺
    Ja ich würde bei den Robins mitmachen.da sie den armen helfen wollen und einen guten Zusammenhalt haben.
    Lieber Gruß Heidi

    AntwortenLöschen
  23. Danke für die Vorstellung! Ich finde die Frage sehr schwierig! Manche Reichen, die sich das Geld nicht verdient, sondern nur geerbt haben, die würde ich vielleicht bestehlen! Nicht aber die, die sich ihr Geld selbst erarbeitet haben! LG Verena

    AntwortenLöschen
  24. Guten Morgen

    und vielen Dank für die gute Charaktervorstellung.
    Die Frage ist auch sehr interessant :D

    Generell könnte ich mir das schon vorstellen, aber ich glaube ich wäre dafür zu schissig :P

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
  25. Huhuuu :)

    Solange daran nicht die Weltrettung hängt, wär ich wohl auch zu sehr angsthase und zu anständig ;) *kicher*

    Liebe grüße Lina

    AntwortenLöschen
  26. Ahoy,

    ich könnte mir gut vorstellen, bei den Robins mitzumachen, da Robin Hood auch das Buch war, wegen dem ich mit dem Lesen begonnen habe :)

    LG, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  27. Huhu,

    öööhm nö, eher nicht. Ich würde mir vermutlich beim Bestehlen anderer Leute in die Hose machen XD

    LG
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  28. Huhu,
    ja, denn der Sinn für Gerechtigkeit würde mir den Rücken stärken. Aber ich würde versuchen, so wenig Gewalt wie möglich anzuwenden...
    Einen schönen Abend wünsche ich!
    LG Madita

    AntwortenLöschen
  29. Hallihallo!
    Vielen Dank dür den tollen Beitrag.
    Also in der heutigen Zeit kann ich mir das nicht vorstellen, da den Armen durch viele Organisationen geholfen wird....aber zur Zeit von Robin Hood (glaube ich) hätte ich es gemacht, um mehr Gerechtigkeit zu erlangen!
    Liebe Grüße
    Alexandra G.-D.
    alexandra@georg-dechart.de

    AntwortenLöschen
  30. Hallo,
    bin gespannt auf das Buch! :D Die Charaktere klingen schon mal interessant :)

    In der Welt des Buches könnte ich es mir durchaus vorstellen - Kateryna macht es auch und gehört zu den "Guten" :D Solange dabei niemand ernsthaft verletzt wird und das Risiko nicht zu groß ist, kann man die Armen unterstützen, da die Reichen sowieso zu viel hätten :)

    Liebe Grüße,
    Noemi

    AntwortenLöschen
  31. Hallo,

    obwohl sie eine gute Absicht habe, finde ich es dennoch nicht gut, dass sie stehlen, weshalb ich auch nicht Teil der Gruppe sein möchte ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  32. Hallöchen. :)
    Danke für den tollen Blogtourbeitrag. :)
    Also ich würde das machen, weil ich finde, dass der Reichtum einfach etwas ungerecht verteilt ist, deswegen hätte ich zwar da schon etwas Angst zu Beginn, aber ich würde dann nach dem Motto leben, der Zweck heiligt die Mittel. ;)
    Alles Liebe,
    Katja

    AntwortenLöschen