Sonntag, 17. April 2016

Rezension: Mira Valentin - Das Bündnis der Talente - Das Erwachen der Faune

© bittersweet (Carlsen)

Das Bündnis der Talente 5-  
Das Erwachen der Faune

Autor: Mira Valentin
erschienen April 2016
ISBN: 978-3-646-60212-8  

geniale, emotionale, überraschende Fortsetzung


„Das Erwachen der Faune“ ist bereits der fünfte Teil der Talente-Reihe von Mira Valentin. Meine Rezension kann daher Spoiler in Bezug auf die ersten Bände enthalten.
Mir hat es die Reihe total angetan, ich habe dem Erscheinen dieses Buches entgegen gefiebert und es dann, als es endlich da war, verschlungen. Eine wirklich tolle Reihe, die sehr vielseitig, abwechslungsreich, spannend und emotional ist.

Der Frühling steht vor der Tür und mit ihm auch das Wiedererwachen der Dschinn. Während die Winterzeit sonst für die Armee der Talente eine Möglichkeit war, neue Kräfte zu sammeln und durchzuatmen, so war diese Dschinn-Pause doch eher geprägt von weiteren Gefahren, Bedrohungen und Sorgen. Melek und die anderen kommen einfachen nicht zur Ruhe und nun stehen weitere, schwerwiegende Entscheidungen an, die das Leben der gesamten Armee gehörig auf den Kopf stellen könnte.


Dieses Buch setzt nahtlos an dem Vorgänger an, schon nach den ersten Seiten ist man wieder völlig in Meleks Welt gefangen, leidet, hofft und bangt mit ihr. Die Geschichte ist auch wieder aus der Ich-Perspektive von Melek geschrieben, so dass wir intensiv in das Gedankenchaos der Protagonistin eintauchen können und immer mitten im Geschehen stehen. In diesem Band habe ich mir allerdings immer wieder gewünscht, auch in die Köpfe der anderen schauen zu können. Das liegt nicht daran, dass mir etwas fehlt, sondern einfach daran, dass ich so unglaublich neugierig bin, wie die anderen Figuren mit den Situationen umgehen, was sie wirklich denken und fühlen, was sie verheimlichen und im Stillen planen.
Melek entwickelt sich stetig weiter, das ist total schön zu beobachten. Ich habe das Gefühl, sie findet langsam ihren Platz, geht ihren Weg und steht hinter dem, was sie macht, selbst wenn andere ihre Entscheidungen nicht immer gut heißen können. Obwohl sie mir nie unsympathisch war, habe ich sie in diesem Band doch noch mehr schätzen gelernt. Ihre Gedankengänge werden intensiver, sie fängt auch an mit dem Herzen zu sehen und öffnet dabei immer mehr die Augen für die Dinge, die sie bisher nicht wahrhaben wollte.
Viele der bekannten und liebgewonnenen Figuren sind wieder mit dabei. Nach und nach lernt man alle besser kennen, jeder findet seinen Platz im Team, nutzt seine Stärken und lässt sich bei kleinen Schwächen von den anderen helfen. Die Talente werden reifer und wachsen mit ihren Aufgaben, vermutlich auch, weil die Bedrohung immer näher rückt.

Der Schreibstil ist wie gewohnt angenehm, locker und sehr bildhaft. Ich liebe es mit den detaillierten Beschreibungen in die Natur einzutauchen und mir die Umgebung genau vorstellen zu können. Mittlerweile fühlt man sich schon ziemlich heimisch.
Besonders faszinierend finde ich immer noch die Welt der Dschinn. Viele Dinge hat man bereits erfahren, doch jetzt wird die Welt noch transparenter. Es gibt neue Einblicke und Informationen über die Lebensweisen, die Strukturen und die Fähigkeiten der Dschinn. Und obwohl ich als Leserin nicht unbedingt auf der Seite der Dschinn stehe, so finde ich doch, dass es andere Wege geben könnte und sollte, als die, die die Obersten im Moment anstreben. Mir sind da auch schon ein paar Gedanken und Ideen gekommen und bin gespannt, ob irgendwas davon vielleicht eintreffen könnte.

Das Buch ist geprägt von emotionalen, aufwühlenden Momenten. Es stehen wichtige Entscheidungen an, die den Figuren einiges abverlangen. Wenn man der Gefahr so direkt ins Auge blickt, dann wächst man über sich hinaus und lässt sich manchmal auch auf Dinge ein, die man später vielleicht wieder bereut. Doch es ist nicht immer nur traurig und nachdenklich. Es gibt auch fröhlichere Passagen und Momente, die einfach zum Träumen einladen.
Immer wieder gibt es Überraschungen und Wendungen, auf die man zwar teilweise hofft, mit denen man aber doch nicht unbedingt rechnet. Besonders schön finde ich, dass die Geschichte genug Raum lässt, um sich selbst Gedanken zu machen, Ideen zu entwickeln und die Handlung weiter zu spinnen. Und auch wenn man viele verschiedene Möglichkeiten parat hat, so überrumpelt Autorin Mira Valentin einen dann doch mit dem Fortgang der Geschichte.

Eine unglaublich tolle, spannende Fortsetzung, in der noch viel mehr passiert, als ich erwartet hatte. Ich bin total begeistert und super neugierig auf den sechsten Band der Reihe. Warten zu müssen grenzt schon ein wenig an Folter, denn man bewegt sich immer weiter auf entscheidende Wendepunkte zu, so viel ist schon passiert und doch scheint einfach nichts sicher. Eine Reihe mit Suchtpotenzial!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen