Sonntag, 13. März 2016

Rezension: Siegel des Thor (Königsblut 4) von Karola Löwenstein

Siegel des Thor
Königsblut 4

Autor: Karola Löwenstein
erschienen Februar 2016
Verlag: CreateSpace Independent 
     Publishing Platform
ISBN: 978-1530093526
© 
neue, aufregende Abenteuer mit liebgewonnene Figuren

4. Band einer Reihe – inhaltliche Spoiler zu den Vorgängern vorhanden!

Das vierte Jahr in Tennenbode beginnt und die Abschlussprüfungen stehen bevor. Doch für Selma und Adam gibt es wichtigere Prüfungen zu bestehen: Die Suche nach den verschwundenen Mädchen geht weiter und der Kampf gegen das System, welches eine Beziehung zwischen den beiden verbietet, setzt sich fort. Neue Gefahren stehen den beiden und ihren Freunden bevor. Besonders brenzlig wird es, als plötzlich die Morlems zahlreich auftauchen. Sie haben es auf Selma abgesehen... Kann sie dieser Übermacht entfliehen?

Die Handlung setzt an die Ereignisse des Vorgängerbandes, Liedder Wüste, an. Vorkenntnisse sind auf jeden Fall notwendig, da nur noch wenige Dinge der magischen Welt erneut erklärt werden. Auch die Rückblicke sind sehr dezent gesetzt, reichen aber, um die wichtigsten Erinnerungen wachzurufen.

Wenige Wochen sind vergangen und die Suche nach den verschwundenen Mädchen ist in vollem Gange.
Auf Selma Adam und ihre Freunde warten neue Gefahren und Abenteuer. Ein Ereignis jagt das nächste, neue Pläne werden ausgetüftelt, neue Schwierigkeiten entstehen. Besonders Selma besitzt das Talent, sich immer wieder in kritische Situationen zu bringen, sodass die Handlung konstant spannend ist. Immer wieder gibt es Überraschungen, unerwartete Wendungen und kleine Schockmomente.

Wie schon in den vorherigen Bänden erzählt das Buch ein komplettes Schuljahr. Es gibt immer wieder Zeitsprünge in der Handlung, in denen die Figuren, obwohl die Gefahr nicht gebannt ist, nichts unternehmen. Doch da inzwischen sowohl Selma als auch ich lernen mussten, dass übereilte Aktionen nur neue Probleme bringen und Pläne manchmal langfristig vorbereitet werden müssen, habe ich diese Pausen in diesem Band nicht mehr als störend empfunden.

Insgesamt ist das Tempo der Geschichte sehr hoch. Zeit zum Luftholen bleibt oft nur in den gefühlvollen Passagen zwischen Selma und Adam. Ihre Liebe ist stark wie zuvor aber immer noch verboten, sodass zusätzlich zu dem Kampf gegen die Morlemens und die verzweifelte Such nach den Mädchen die Konflikte innerhalb von Adams Familie anwachsen und damit zu einem weiterten wichtigen Thema in dem Buch werden – eine weitere Schlacht, die Selma, Adam und seine Brüder schlagen müssen.

Wie schon zuvor ist Selma die alleinige Ich-Erzählerin der Geschichte. Sie hat einen angenehmen, jugendlichen Erzählstil. Die bildhafte Sprache ermöglicht es, sich Landschaft und Personen gut vorzustellen. Viele Einblicke in ihre Gedanken lassen den Leser ihre Geschichte mitfühlen.

Am Ende ist wieder ein kleines Zwischenziel erreicht, doch der Kampf ist noch lange nicht zuende. Nun heißt es wieder warten – auf das große Finale.

Spannung, Tempo, Action und Gefühl. Es macht Spaß, ein weiteres Abenteuer mit den so sympathischen, liebgewonnene Figuren zu erleben. Dass Selma dazu neigt, immer in Gefahr zu geraten, steigert die Dramatik. Zur Ruhe kommen sowohl der Leser als auch die Figuren nur in den gefühlvollen Passagen, die einen schönen Kontrast zu der vielen Aufregung bilden.


?
Königsblut 1
Die Akasha-Chronik
Juni 2013 
Königsblut 2
Land aus Eis
Juni 2014 
Königsblut 3
Lied der Wüste
April 2015 
Königsblut4
Siegel des Thor 
Februar 2016
Königsblut 5 
Stern von Komo
vorauss. Dezember 2016

1 Kommentar:

  1. Tatsächlich fällt mir bei deiner Rezension auf, dass ich Königsblut 1 auf meinem Reader und nicht zuende gelesen habe. Das passiert mir eher selten, zumal ich das Buch recht gut gefunden habe. Da muss ich doch mal krosen und es aus der Versenkung holen, sobald ich Zeit habe.

    AntwortenLöschen