Sonntag, 6. März 2016

Rezension: Natalie Matt und Silas Matthes - Kings & Fools - Vergessenes Wissen

© Oetinger34
 Kings & Fools, Band 4
Vergessenes Wissen

 Autor: Natalie Matt, Silas Matthes
erschienen Februar 2016
Verlag: Oetinger34
ISBN: 978-3-95882-072-2  

fesselnde Fortsetzung mit Überraschungen




"Vergessenes Wissen" ist bereits der vierte Band der „Kings & Fools“ Reihe, meine Rezension kann daher Spoiler in Bezug auf die vorherigen Bände enthalten. Es gibt zwar kleine Hinweise auf die vorangegangene Handlung, ich denke aber, dass diese Rückblicke nicht reichen, um wirklich ein umfangreiches und ausreichendes Bild der Handlung entstehen zu lassen. Ich würde daher empfehlen, am Anfang zu beginnen. Mir haben die Bücher bisher auch alle super gefallen.

Die Lage spitzt sich immer mehr zu. Die Bedrohung wird greifbarer, es muss gehandelt werden, viel Zeit zum Abwarten bleibt nicht. Jeder Zeit kann sich alles ändern. Und mitten drin steckt Sam, die sich gleichzeitig noch Sorgen darum macht, aufzufliegen. Als ein königlicher Wissenschaftler gefangen genommen wird, erhoffen sich alle Informationen und Hilfen, damit Favilla weiter kommt und gerüstet ist. Doch für Sam steht damit alles auf dem Spiel. Die Ungewissheit, wem man noch trauen darf bleibt, denn auch in den eigenen Reihen scheinen sich Feinde zu verstecken.


Auch der vierte Teil hat mich gleich wieder in seinen Bann gezogen. Es geht gleich wieder spannend los und durch den Figurenwechsel erhalten wir erneut ganz andere Einblicke, als bisher. Sam übernimmt hier die Ich-Perspektive und führt uns in ihre Vergangenheit. Da sie in einer ganz anderen Gegend von Lavis aufgewachsen ist, bekommen wir Informationen zu einer bisher verborgenen Welt. Ihre Angst, ihre Zweifel und auch ihre Motive werden im Verlauf des Buches immer deutlicher und ich konnte gut nachvollziehen, wie es in ihr aussehen muss.
Durch die Ich-Perspektive ist man als Leser sehr nah dran, man kann ihre aufgewühlten Gefühle hautnah miterleben. Sam wirkte in den vorherigen Bänden manchmal unnahbar und etwas distanziert, jetzt wird klarer, wieso sie sich so verhält und wie es wirklich in ihr aussieht. Es wird aber nicht nur das Bild der Figur von Sam erweitert, auch zu den anderen Bewohnern von Favilla bekommen wir neue Ansichten präsentiert. Manch einer zeigt sein wahres Gesicht erst in Notsituationen. Manchmal ist es fast etwas schade, dass man in die Köpfe der anderen Figuren nicht mehr schauen kann. Besonders bei Noel und Estelle würde ich gern wissen, was wirklich in ihnen vorgeht und wie ihre Pläne inzwischen aussehen. Die beiden haben wir in den anderen Büchern so gut kennen gelernt, dass ein Blick hinter ihre teilweise verschlossenen Gesichter wirklich schön wäre.

Mir gefallen die Entwicklungen der Geschichte sehr gut, besonders schön ist das anhaltend hohe Tempo. Die Protagonisten haben kaum Ruhephasen, immer wieder passiert etwas Neues, es gibt Wendungen und Überraschungen, die sie zu schnellem Handeln zwingen. Der angenehme und anschauliche Schreibstil ermöglicht dabei, sich die Handlungsorte und Geschehnisse gut vorstellen zu können. Die zum Teil sehr düstere, bedrückende Stimmung ist  genauso spürbar, wie die kurzen Momente voller Zuneigung und Hoffnung.

Es gibt auch in diesem Buch wieder neue Aspekte, neue Personen, neues Wissen, wodurch einige Unklarheiten und Fragen beantwortet werden. Auf der anderen Seite ergeben sich dadurch aber auch wieder viele neue Möglichkeiten, Eventualitäten und Unsicherheiten. Es könnte in so viele verschiedene Richtungen weiter gehen und selbst wenn man eine Vorstellung hat oder einen Wunsch, was passieren könnte, so sind große Teile der Handlung doch jedes Mal wieder überraschend. Auch Band vier endet an einer Stelle, an der alles möglich scheint und doch nichts gewiss ist. Ich bin wirklich neugierig, was noch kommt und wie das Ganze am Ende ausgehen wird.

Eine spannende, abwechslungsreiche Fortsetzung, die noch einmal ganz neue Seiten aufzeigt. Am liebsten würde ich einfach gleich weiterlesen, um zu erfahren, was noch alles auf die Protagonisten und uns Leser zukommen wird.


Vielen Dank an den Verlag für das in der Leserunde bei Lovelybooks bereitgestellte Rezensionsexemplar!



1 Kommentar:

  1. Hallo.

    Mich hat die Reihe bisher nicht sonderlich interessiert, nachdem ich aber in das HB reingehört habe, war ich doch total gefangen. Vllt. werde ich der Reihe doch noch eine Chance geben.

    LG

    AntwortenLöschen