Mittwoch, 10. Februar 2016

Rezension: Eiskalte Sehnsucht von Jennifer L. Armentrout

Eiskalte Sehnsucht
Dark Elements 2

Autor: Jennifer L. Armentrout
erschienen Februar 2016
ISBN: 9783959670043
©Harper Collins
spannend und emotional

Achtung – Band 2 der Reihe – inhaltliche Spoiler zu Band 1 sind vorhanden.

Nach dem gewonnen Kampf kehrt für Layla keine Ruhe ein. Roth, der eigentlich in den Feuergruben gefangen gehalten sein müsste, taucht wieder auf und verkündet den Wächtern, dass eine Lilin geboren wurde. Eine erneute Zusammenarbeit zwischen Wächtern und Dämonen wird notwendig, um der Spur nachzugehen. Die Suche beginnt in der Schule, wo sich plötzlich die ungewöhnlichen Vorfälle häufen. Doch dies ist nicht Laylas einziges Problem: auch ihre aufgewühlten Gefühle für den attraktiven Dämon und ihren Ziehbruder Zayne sorgen für einige Aufregung.

Die Handlung setzt ungefähr zwei Wochen nach dem Ende des ersten Bandes, Steinerne Schwingen, an.
Ich bin froh über meine Entscheidung, diesen ersten Teil noch mal gelesen zu haben. Zwar enthalten die ersten Seiten sehr viele Rückblicke, aber detailliert wird die Geschichte dabei natürlich nicht wiedergegeben. Ich hätte sonst sicher Probleme gehabt, alle Zusammenhänge zuzuordnen.
Kennen sollte man Band 1 aber auf jeden Fall allein schon, um die Beziehungskonstellationen zu kennen.

Layla ist weiterhin die Ich-Erzählerin der Geschichte, was erneut nur ein eingeschränktes Bild der Handlung bietet, sodass man zusammen mit Layla miträtseln kann, was der Ursprung der mysteriösen Ereignisse ist.
Gleichzeitig bekommt man als Leser intensive Einblicke in ihr sehr aufgewühltes Gefühlsleben. Denn Laylas Innenleben spielt in diesem Band eine noch größere Rolle als zuvor.

Wenn Layla nicht gerade an ihrer schwierigen Situation verzweifelt, ist sie eine sehr sympathische Protagonistin, die an den Herausforderungen ihrer Herkunft wächst. Besonders im Zusammenspiel mit Bambi sorgt sie für ein paar witzige Szenen.
Roth mochte ich im ersten Band unglaublich gern, doch nun gibt er sich sehr verschlossen und bis zuletzt kann man sein widersprüchliches Verhalten schlecht einordnen. Zayne hingegen wird offener gegenüber Layla, während seine Abneigung gegen Roth weiter zunimmt. Leider habe ich den eigentlich so starken Wächter in manchen Szenen als anstrengend empfunden – mal war er mir zu schnulzig, dann wieder störte mich seine übertrieben starke Eifersucht.

Womit ich auch bereits bei dem Punkt bin, der mich an manchen Stellen mit dem Buch hadern ließ:
Die Geschichte an sich ist spannend, rätselhaft und mit einigen Actionpassagen versehen. Es gibt dramatische Situationen, blutige Kämpfe und einige unvorhersehbare Wendungen.
Es könnte also alles so schön sein, aaaber:
Das Liebesdreieck, welches sich im ersten Band ja bereits angedeutet hatte, ist mir etwas zu dominant. Ich hätte viel lieber mehr über die wirklich spannende und ereignisreiche Suche nach der Lilin gelesen sowie über den Konflikt zwischen Layla und „ihrem Clan“, der immer wieder für sehr aufregende Passagen sorgt.
Auch die Liebesgeschichte ist zweifelsfrei total süß, wenn auch stellenweise etwas kitschig, aber insgesamt nimmt sie mir etwas zu viel Raum ein. Zwar sind Laylas Bedenken, ihre Gedanken und verletzten Gefühle sehr nachvollziehbar geschildert, teilweise dreht sie sich dabei aber auch im Kreis. In diesen Passagen wirkt Layla sehr unreif, während sie in den Kämpfen sonst immer wieder ihre Stärke beweist.
Letztlich steckt allerdings auch das Liebesdreieck voller dramatischer Szenen und unerwarteter Ereignisse, sodass die Spannung dadurch nicht nachhaltig ausgebremst wird.

Am Ende sind zwar wichtige Fragen beantwortet, es bleiben aber auch noch viele Handlungsstränge offen, sodass ich gespannt auf den nächsten Band bin.

Aufregende Fortsetzung, die mit viel Spannung und überraschenden Wendungen punkten kann. Für den nächsten Band wünsche ich mir aber etwas weniger Gefühlsduselei, da es mit der Zeit doch ein wenig anstrengend geworden ist.

Vielen Dank an Harper Collins und Literaturtest für das Rezensionsexemplar.

Kommentare:

  1. Hallöchen Namensvetterin =)

    Ich muss grad total grinsen! Da sind wir ja mal völlig einer Meinung! Mir bleibt dem nichts weiter hinzuzufügen =). Sehr treffend und gut geschrieben!

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Anja,

    Ich glaube, solche Dreiecksbeziehungen gehören heute überall dazu.
    Leicht genervt war ich davon schon auch, vor allem wenn sich die naiven Mädels nicht entscheiden können: Der oder doch lieber der andere? Ich bin ja schon gespannt, ob sie sich endlich für Roth entscheidet, sonst muss ich ihr und Zayne wohl mal ernsthaft in den Hintern treten *kicher*

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ja auch nicht grundsätzlich etwas gegen Dreiecksgeschichten. Hier war es mir einfach nur zu viel Hin und Her, weil die eigentliche Story dadurch etwas kurz kam. Weitergelesen wird aber auf jeden Fall!

      Löschen