Sonntag, 29. November 2015

Rezension: Dora Joers - Schattenlicht - Das Erbe

© bookshouse
Schattenlicht - 
Das Erbe

Autor: Dora Joers
erschienen November 2013
Verlag: bookshouse
ISBN: 9789963522934 (.epub)


Kurzgeschichte mit Gänsehautmomenten


Eigentlich sollte es ein schöner Urlaub am Meer werden, den Susanne und Fred nutzen wollten, um ihre, etwas eingerostete, Ehe wieder in Gang zu bringen. Doch am Ende kommt alles ganz anders. Susanne stürzt sich in eine verhängnisvolle Bekanntschaft mit einem unbekannten Schönling und auch ihr Ehemann Fred hat seine ganz eigenen Vorstellungen vom Ausgang dieser Reise. Ein Urlaub, der Leben verändert.

Nie hätte sich Susanne träumen lassen, wie sich die Reise entwickeln wird. Was anfangs recht harmlos und mit einem eher distanzierten Verhalten zwischen den Eheleuten beginnt, entwickelt sich zur schlimmsten Entscheidung in ihrem Leben.

Obwohl es sich um eine Kurzgeschichte handelt, taucht man tief in die Welt von Susanne ein. Durch die Ich-Perspektive erlebt man all die Schrecken aus nächster Nähe mit. Ihre Gedanken fahren Achterbahn, sie weiß nicht mehr, was sie noch tun soll und all ihre Verzweiflung wird für den Leser greifbar. Die Erlebnisse sind anschaulich genug, aber zum Glück nicht zu detailliert geschildert, denn auch so bekommt man einen recht genauen Eindruck von den menschlichen Abgründen, die sich im Verlauf der Geschichte auftun.

Die Geschichte ist spannend geschrieben und ich hatte beim Lesen diese Gänsehaut-Momente, in denen man sich gern wünschen würde, dass Menschen zu solchen Dingen nicht wirklich fähig sind. Auch wenn es fiktive Handlungen sind, so ist man sich eben doch bewusst, wie nah an der Wirklichkeit wir uns bewegen.


1 Kommentar: