Samstag, 28. November 2015

Rezension: Ann-Kathrin Wolf - Zwischen Blut und Krähen

© Impress (Carlsen)
 Zwischen Blut und Krähen
Märchenherz-Reihe 2

Autor: Ann-Kathrin Wolf
erschienen November 2015
ISBN: 978-3-646-60174-9  

packende Fortsetzung in einer gefährlichen Märchenwelt


Da es sich bei diesem Buch um die Fortsetzung von „Zwischen Schnee und Ebenholz“ handelt, kann meine Rezension kleine Spoiler in Bezug auf den ersten Band enthalten. Ich denke, um den zweiten Teil wirklich genießen zu können, ist es besser, die Reihe von Beginn an zu lesen. Es gibt Hinweise auf die Vorgeschichte, die beim Erinnern helfen, aber vermutlich nicht die alle Lücken füllen würden. Außerdem würde man sich auch ein tolles Buch entgehen lassen, wenn man „Zwischen Schnee und Ebenholz“ nicht liest.

Schon im ersten Band wurde Alex‘ Welt ziemlich auf den Kopf gestellt. Sie ist tiefer in die Märchenwelt eingetaucht, als sie es je für möglich gehalten hätte und es ist noch lange nicht genug. Auf Grimms Manor warten nicht nur neue Geheimnisse über die Geschichte der Märchen, sondern auch weitere, schwere Aufgaben und ungeahnte Gefahren. Als wäre ihre Situation nicht so schon hart genug, werden ihr, von den Mitgliedern der Bruderschaft, zusätzlich Steine in den Weg gelegt. In all dem Chaos können sich die dunklen Mächte stärken und unweigerlich näher kommen.


Der Schreibstil ist angenehm, flüssig und mitreißend. Ich war schon nach wenigen Seiten wieder gefangen von der Geschichte und der aufregenden, ziemlich gefährlichen Märchenwelt. Als Erinnerungsstütze gibt es kleine Hinweise und Rückblenden, die schön in die Handlung eingebunden sind. Während Alex sich für Ereignisse aus dem ersten Buch rechtfertigen soll, gibt es einen kleinen Rückblick, der gleichzeitig die Handlung voran bringt, da es direkte Auswirkungen auf die Gegenwart hat. An anderer Stelle ist die Vorhandlung in Form von Erinnerungen oder kleinen Gesprächsteilen eingeflochten. Es wird vermutlich nicht reichen, um sich die komplette Handlung zusammen zu reimen, sollte man das erste Buch nicht kennen, für mich hat es aber auf jeden Fall ausgereicht.

Durch die bildhaften Beschreibungen wird die Märchenwelt während des Lesens richtig lebendig. Man taucht immer tiefer in die fremde Welt ein, findet Gemeinsamkeiten mit den klassischen Märchen, aber auch kleine Abweichungen, die sich im Laufe der Zeit bzw. zum Schutz eingeschlichen haben. Mich haben diese magischen Elemente besonders fasziniert, es gibt immer wieder Neues zu entdecken und Geheimnisse zu lüften.
Obwohl das erst mal alles sehr spannend und schön klingt, hat Alex es alles andere als leicht. Sie muss gegen Vorurteile, die sich aufgrund ihrer Herkunft ergeben, ankämpfen und wird auch sonst nicht geschont. Die dunkle Seite der Märchenwelt versucht ebenfalls zu ihr durchzudringen und sie zu schwächen. Alex‘ Vorahnungen und Warnungen werden allerdings nicht besonders ernst genommen und so steht Grimms Manor bald einer unerwarteten, verhängnisvollen Situation gegenüber, mit der wohl niemand gerechnet hätte.

Durch die Perspektivwechsel entsteht eine schöne Dynamik im Buch und man bekommt als Leser unterschiedliche, parallel laufende Handlungsstränge präsentiert. So kann man sowohl die Guten, als auch die Bösen bei all ihren Taten verfolgen. Überraschende Wendungen wirbeln die Handlung immer wieder ordentlich durcheinander, man kann sich nie auf die Vorahnungen verlassen, die man selbst beim Lesen entwickelt.
 Besonders mit Alex, deren aufgewühlte Gefühlswelt man intensiv präsentiert bekommt, habe ich gelitten, gehofft und gebangt. Trotz all der schlimmen Dinge, die passieren, gibt sie niemals auf, sammelt immer wieder Kraft und Mut, um sich weiter durchzuschlagen. Sehr schön fand ich, dass Lilly wieder eine wichtige Rolle spielt. Alex‘ beste Freundin wird auch in diesem Buch zu einer wichtigen Stütze.
Im Verlauf der Geschichte wird es immer spannender, dramatischer und teilweise wirklich brutal. Wer eine sanfte Welt der Märchenwesen erwartet, der täuscht sich. Die geballte Dunkelheit und Schattenwelt zeigt sich genauso wie all die fantastischen, helfenden Wesen.

Eine packende Fortsetzung, die einen erneut tief in die Märchenwelt zieht und kaum wieder los lässt. Es ist so viel passiert, mit dem ich nicht gerechnet hätte. Für den nächsten Band ist wohl wieder alles möglich, trotzdem habe ich ein paar Wünsche und Hoffnungen und bin sehr gespannt, was uns erwarten wird.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen