Freitag, 25. September 2015

Rezension: Ein Chef für gewisse Stunden von Lina Roberts

Pay in Love 1
Ein Chef für gewisse Stunden

Autor: Lina Roberts
erschienen August 2014
Verlag: bookshouse
ISBN:  9789963526444 (.epub)



© bookshouse
emotionale Story, überhastet erzählt

Alex fährt mit ihrem Chef Cole übers Wochenende zu einem Geschäftstermin. Die junge Frau schwärmt schon lange für ihren Vorgesetzen und hofft, ihm bei dieser Gelegenheit näher zu kommen. Zunächst macht es auch den Anschein, als würde er sie für sich interessieren, doch gleichzeitig bekommt Alex das Gefühl, sie soll dem Sohn des Geschäftspartners gefällig sein, um den Vertragsabschluss zu sichern. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle beginnt.

Die Geschichte beginnt sehr abrupt. Anfangs habe ich mich gefragt, ob ich versehentlich mit dem zweiten Band begonnen hab, weil ich das Gefühl hatte, mir würden Informationen fehlen. Mit der Zeit legt sich dies, wobei nicht allzu viele Hintergrundinformationen gegeben werden.

Insgesamt ging mir in dieser Geschichte alles etwas zu schnell. Zeitlich umfasst sie natürlich nur ein Wochenende, aber in dieser kurzen Phase erlebt Alex ein Wechselband der Gefühle nach dem nächsten. Die Annährung zwischen ihr und Cole kommt sehr plötzlich und wirkte auf mich etwas erzwungen. Die Auflösung am Ende war dann zwar schon überraschend, insgesamt aber auch irgendwie zu einfach – besser lässt es sich nicht beschreiben, ohne das Ende zu verraten.

Der Schreibstil ist sehr angenehm. Aus der personalen Sicht von Alex erlebt der Leser die Ereignisse und bekommt damit auch Einblick in ihre Gedanken und Gefühle.
Der Erzählstil ist detailliert und bildhaft – dies gilt auch für die zahlreichen Liebesszenen, die mir in ihrer Gesamtmenge für das Wochenende sowie die geringe Seitenzahl fast zu viel waren, ansprechend beschrieben sind sie aber allemal.

Zahlreiche Emotionen auf wenigen Seiten. Die Geschichte an sich hat mir gefallen, aber mir ging alles zu schnell. Trotzdem – oder gerade deswegen – hoffe ich, von den beiden im nächsten Teil der Reihe vielleicht auch noch etwas zu erfahren.


Kommentare:

  1. Huhu Anja,

    auch das klingt doch eigentlich ganz gut. Was ich aber auch nicht mag, wenn derart viele Emotionen auf wenige Seiten gepresst werden.

    Liebe Grüße
    Line

    AntwortenLöschen
  2. Hey Anja,
    hab das Buch auch schon gelesen und fand es ganz ok. Aber du hast recht, es war echr ein bisschen gequetscht.

    Lg lara

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Anja,

    Sowas mag ich auch nicht. Manchmal sollten die Autoren einfach ein paar Seiten mehr einplanen, manchmal wiederum wären weniger mehr gewesen.
    Davon lass ich dann lieber die Fingerchen :)

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
  4. Huhu Anja,

    klingt nach einer tollen Geschichte für Zwischendurch.
    Leider sind viele Storys teilweise zu kurz, aber dennoch werd ich mir die Story mal genauer anschauen.

    Liebe Grüße von deiner neuen Leserin
    Lisa von http://mexiis-leseparadies.blogspot.de/

    AntwortenLöschen