Samstag, 22. August 2015

Rezension: Stefanie Lahme - Küss mich Bodyguard

© Bookshouse
Küss mich, Bodyguard

Autor: Stefanie Lahme
erschienen April 2015
Verlag: Bookshouse
ISBN: 9789963528356 (.epub)
spannend, abwechslungsreich, abenteuerlich


Buchautorin Tracy wollte sich in Pirates Cove ein wenig erholen, von der stressigen Zeit, die hinter ihr liegt, und gleichzeitig ein paar neue Ideen für einen Roman sammeln. Der Pirat Blackheart soll dabei eine Rolle spielen und so beginnt sie, Nachforschungen anzustellen. Was sie dabei entdeckt, hätten wohl die Wenigsten für möglich gehalten.
Neben all den spannenden Recherchen muss Tracy sich auch noch mit ihren eigenen Gefühlen auseinander setzen. Zwei Männer wecken ihr Interesse und auch die Bedrohung durch einen Stalker oder Neider ist noch nicht vorbei – Gefühlschaos vorprogrammiert.


Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig, man kann der Geschichte leicht folgen und es macht Spaß in die ganzen alten Geheimnisse einzutauchen, die nach und nach aufgedeckt werden. Die Beschreibungen von den Personen und der Umgebung sind anschaulich und detailliert, so kann man sich alles gut vorstellen und auseinander halten.
Durch die Perspektivwechsel kann man verschiedene Handlungsstränge verfolgen, auch wenn die Protagonisten mal nicht gemeinsam unterwegs sind. So hat man nur selten das Gefühl, dass einem etwas entgeht. Der Leser bekommt die Chance, mehrere Personen genauer kennen zu lernen und in deren Gedankengängen zu stöbern. So hat man häufig einen Vorteil gegenüber den Buchfiguren, da man mehr weiß, als die Charaktere dem anderen gegenüber zugeben wollen.
Tracy hätte sich ihren Ausflug nach Pirates Cove wohl ganz anders vorgestellt, als es dann kam. Schon allein dass sie einen Bodyguard an der Seite hat, war so nicht geplant. Doch die fiesen Bedrohungen sollte man ernst nehmen und auf Nummer sicher gehen. Solange man nicht weiß, wer ihr den Erfolg nicht gönnt und wozu derjenige Fähig ist, müssen alle auf der Hut sein. Im Verlauf der Geschichte zeigt sich auch immer wieder, dass die Gefahr sehr präsent ist. Es gibt zwischendurch immer wieder Situationen, in denen erneute Drohungen ausgesprochen werden bzw. Personen zu Schaden kommen, weil sie mit Tracy zu tun haben.
Gabriel und Shark sind ehemalige NAVY Seals und kennen sich durch die berufliche Vergangenheit. Die Unstimmigkeiten zwischen den beiden kommen immer wieder durch, doch Tracy hält das nicht davon ab, beide interessant zu finden. Eine blöde Situation, aus der nur sie selbst sich heraus helfen kann.  Einige Entwicklungen waren schon am Anfang relativ absehbar, aber es zeigten sich immer wieder andere Wege, die möglich wären, so dass es doch spannend bleibt, ob am Ende alles so kommt, wie man es sich ausgemalt hat.
Nach und nach werden alte Verstrickungen und Familiengeheimnisse zu Tage befördert. Die Vergangenheit ist viel umfangreicher und spannender, als alle am Anfang angenommen haben. Doch all diese Informationen bringen nicht nur Freude mit sich. Es gibt Leute, die die Vergangenheit gern ruhen lassen würden und die Wahrheit verschleiern wollen. So kommen immer mehr Personen ins Spiel, die in irgendeiner Form miteinander zu tun haben. Die Aufklärung hält da auch einige Überraschungen bereit.

Eine sehr spannende, abwechslungsreiche, abenteuerliche Geschichte, in der trotz all der überraschenden Ereignisse auch noch Platz für viel Gefühl bleibt. Und am Ende sollte Tracy wohl auch reichlich Material für ihr neues Buch zusammengetragen haben. ;)


Kommentare:

  1. Das Buch könnte mich auch begeistern. :) Danke für die Vorstellung.

    Herzliche Grüße

    Lenchen

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Dana,
    oh wow, das klingt ja wieder richtig gut. Ist schon notiert :-D

    AntwortenLöschen