Freitag, 7. August 2015

Rezension: Lucia Vaughan - Close up - einmal mehr


Close up - einmal mehr

Autor: Lucia Vaughan
erschienen Mai 2015
ASIN: B00YI33XY0

schöne Fortsetzung, bei der noch viele Fragen offen bleiben

Bei „Close up – einmal mehr“ handelt es sich um eine Fortsetzung, es kann daher passieren, dass meine Rezension Spoiler in Bezug auf den ersten Band enthält, da die Handlung nahtlos voran schreitet. Mir hat „Close up – so nah“ ein wenig besser gefallen, da es für mich von der Handlung und den Entwicklungen nachvollziehbarer und stimmiger war. Insgesamt kann ich aber sagen, dass sich beide Bücher gut lesen lassen und es Spannung und Erotik im stetigen Wechsel gibt.

Summer und Jacob haben bereits im ersten Band viel erlebt und hätten selbst wohl am allerwenigsten erwartet, wie sich alles entwickelt hat. Doch anstatt jetzt in Ruhe regeln zu können, was noch aussteht, tauchen neue Probleme auf, die ein schnelles Handeln erfordern. Neben reichlich Liebe liegt so auch neue Gefahr in der Luft.


Da es keine großen Rückblenden gibt, könnte es schwer sein, die Handlung des zweiten Buches komplett nachzuvollziehen und zu verstehen. Auf einige Dinge wird zwar am Rande Bezug genommen, aber das hilft eher dabei, sich wieder an die Vorhandlung zu erinnern und mögliche Lücken zu füllen, als wirklich die Zusammenhänge aufzubauen. Mich hat es nicht so sehr gestört, da ich die Handlung noch recht gut im Gedächtnis hatte.

Jacob und Summer hat der Leser bereits im ersten Buch sehr gut kennen gelernt. Jeder der beiden hat sein Päckchen zu tragen und es ist spannend zu verfolgen, wie sie sich immer mehr aufeinander einlassen und sich öffnen. So erfahren sie nach und nach von Geheimnissen, die dem Leser bereits eine Weile bekannt sind. Durch den stetigen Wechsel der Perspektiven erhält man einen intensiven Einblick in die Gedankenwelten der Protagonisten. Auch die, teilweise sehr aufgewühlte, emotionale Lage wird detailliert beschrieben. Dabei kommen auch die Gefühle für den jeweils anderen, die durch eine enorme Anziehung geprägt sind, nicht zu kurz.

Es gibt zahlreiche erotische Passagen im Buch, die die angespannte Lage immer wieder etwas auflockern und durchbrechen. Die Szenen an sich sind sehr lustvoll, leidenschaftlich und ansprechend gestaltet. Jacob und Summer können nicht genug voneinander bekommen, ihr Begehren und die Hingabe ist beim Lesen deutlich spürbar. Teilweise fand ich allerdings die Momente, in denen sie sich geliebt haben, mehr als unpassend. Wenn solche Gefahr droht, wie in ihrem Fall und es eigentlich so viele Dinge zu besprechen, zu regeln und zu organisieren gäbe, dann sollte man dies vielleicht auch tun. Zeit für große Gefühle und Leidenschaft bleibt auch, wenn es sich etwas beruhigt und vor allem, wenn nicht grad die Freunde eine Etage tiefer darauf warten, dass sie beraten können, wie es nun weiter gehen soll. Das fand ich wirklich schade, weil es der Erotik, in meinen Augen, etwas von ihrem Zauber nimmt, wenn sie teilweise so ungünstig in die Handlung integriert wird.
Neben den sinnlichen Momenten gibt es auch spannende Passagen, in denen man mit den Protagonisten mit fiebern kann, wie die Sache wohl ausgehen wird. Manchmal ist es etwas durchschaubar, aber es war trotzdem schön zu erfahren, wie genau sich dann alles entwickelt. Das Ende kam dann fast ein wenig überstürzt, rundet die Handlung inhaltlich aber dann doch sehr gut ab.

Eine sehr erotische Fortsetzung, in der Jacob und Summer leider nicht immer in den passendsten Momenten übereinander herfallen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen