Sonntag, 2. August 2015

Rezension: Kampf um Aidranon von Bernd Perplies

Imperium der Drachen 2
Kampf um Aidranon

Autor: Bernd Perplies
erschienen Juli 2015
Verlag:  INK
ISBN: 978-3-86396-071-1


© Egmont INK
ereignisreiche, packende Fortsetzung

Da es sich um den zweiten Band von „Imperium der Drachen“ handelt, sind inhaltliche Spoiler in Bezug auf Teil 1 „Blut des Schwarzen Löwen“ vorhanden.

Nachdem der König gestorben ist, erhebt Iolan Mithilfe seiner Mutter und dem Quano Urghaskar Anspruch auf den Thron und wird zum König ernannt. Von nun an muss er sich um die Belange des großen Reiches kümmern, nichts ahnend, wie viele Menschen hinter seinem Rücken intrigieren und seine Entscheidungen zu beeinflussen versuchen. Iolan indessen beschäftigt vor allem sein Drachenerbe: Was, wenn er sich wieder ungewollt verwandelt? Gern würde er seinem Erbe auf den Grund gehen, doch wen kann er einweihen, wer kann ihm helfen?

Die Handlung setzt nahtlos an die Ereignisse des Vorgängerbandes an. Die Einstiegsprobleme des ersten Bandes trafen mich hier erneut, wenn auch nur kurz: sehr viele verschiedene, sehr komplizierte Namen, in denen man sich erst wieder zurechtfinden muss. Kleine Rückblicke helfen, sich schnell wieder an das Geschehen zu erinnern, man sollte den ersten Teil aber auf jeden Fall kennen, denn es werden nicht alle Ereignisse ausführlich erläutert.

Auch die Erzählperspektive und der Schreibstil fügen sich setzen an den ersten Band an. Weiterhin sorgen viele Perspektivwechsel dafür, dass der Leser einen guten Überblick über das Gesamtgeschehen bekommt. Die bildhafte Sprache hilf, sich das fremde Reich mit seinen ungewöhnlichen Bewohnern leicht vorzustellen.

Während Iolan nicht immer die beste Figur macht, sind es vor allem seine Geschwister Mirene und Markos, die fortwährend Sympathien gewinnen. Vor allem Markos werden bei seinem Ziel, zu seinen Geschwistern zu gelangen, erneut sehr viele Steine in den Weg gelegt. Doch der junge Mann meistert die Schwierigkeiten mutig und mit viel Verstand. Besonders seine Treue gegenüber seinen Gefährten und sein immer höfliches Auftreten, machen ihn zu meinem Lieblingscharakter.
Iolan hingegen trifft die eine oder andere Entscheidung, die ich nicht ganz nachvollziehen konnte. Der neue König macht im Verlauf der Geschichte eine spürbrache Veränderung durch. Der Druck und die Verantwortung, die er nun trägt, sind groß und Iolan ist kaum erwachsen, sodass man ihm wohl nachsehen muss, dass er manchmal – gefühlt – kopflos handelt. Gleichzeitig gibt es immer wieder Szenen, in denen der bescheidene Fischersjunge durchblitzt, die auch Iolan zu einer vielseitigen und meist sympathischen Figur machen.

Neben den Geschwistern treffen wir viele andere bekannte Figuren wieder. Weiterhin sind die Motive vieler Charaktere erstmal unklar und die Perspektivwechsel so gewählt, dass man zwar oft weiß, dass jemand etwas plant, aber offen bleibt, was derjenige gerade vorhat. So gibt es einige unerwartete Wendungen, die für konstant anhaltende Spannung sorgen.

Machtspiele, Intrigen, Geheimnisse und Emotionen – die Handlung ist vielseitig, abwechslungsreich und sehr komplex. Selten ist vorhersehbar, was die drei Geschwister als nächstes erwartet und welche weiteren Hindernisse sie überwinden müssen. Als Leser kann man die komplette Geschichte hinweg miträtseln und mitfiebern, was die Verschwörer planen und was Autor Bernd Perplies sich noch alles für seine Charaktere ausgedacht haben mag.
Am Ende überschlagen sich die Ereignisse und das Schicksal des Reiches bleibt völlig offen.

Eine gelungene Fortsetzung, die nahtlos an die Ereignisse des Vorgängerbandes anknüpft. Sämtliche Handlungsstränge werden weitergeführt, wobei den drei Geschwistern immer neue Abenteuer und Schwierigkeiten bevorstehen. Auch als Leser kommt man dadurch kaum zur Ruhe: dramatische, packende, spannende Szenen folgen aufeinander, aber auch einige ruhige und emotionale Passagen gibt es. Aufgrund einiger offener Fragen ist die Neugier auf Teil 3 nun groß.



1 Kommentar:

  1. Und ich noch mal :-)
    Dieses Buch lese ich auch gerade und finde es bis jetzt einfach klasse. Schon der erste Band war total toll, und ich bin schon so gespannt, wie es weitergeht und muss auch demnächst unbedingt noch mehr von Bernd Perplies lesen.
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen