Montag, 31. August 2015

Rezension: Glut des Vergessens von Ela van de Maan

Glut des Vergessens
Into the dusk 3

Autor: Ela van de Maan
erschienen Mai 2015
Verlag: bookshouse
ISBN: 9789963528691 (.epub)
 © bookshouse
Spannung und aufgewühlte Gefühle

Victoria macht sich aus dem einsamen Schottland auf den Weg nach Frankreich, um dort für den Freund ihres Chefs Arran ein Gemälde zu untersuchen. Das Kunstwerk ist ein überraschender Fund, aber beinahe noch interessanter findet Victoria seinen Besitzer, den Wikinger-Vampir Kylan. Als dieser angegriffen und schwer verletzt wird, befindet sich Victoria plötzlich in einer gefährlichen Suche nach Antworten, die auch Kylans Vergangenheit betreffen...

Dies ist der dritte Band der Into the Dusk-Reihe.
Zwar ist Victoria aus dem Vorgängerband Klang derFinsternis bereits bekannt, es ist aber nicht zwingend notwendig, die Geschichte zu kennen, da die Handlung eigenständig und in sich abgeschlossen ist.

Die Geschichte ist wieder von Beginn an spannend. Da gibt es auf der einen Seite den abgeklärten, unnahbaren, 1000-jährigen Vampir und auf der anderen Seite die junge Kunstexpertin, der es schwer fällt, sich Kylans Ausstrahlung zu entziehen, obwohl sie mit dem Vampir eigentlich gar nichts zu tun haben will. Doch schnell wird klar, dass der Wikinger nicht der einzige ist, der etwas zu verbergen hat. Viele kleine Andeutungen weisen darauf hin, dass auch Victoria ein Geheimnis hütet, das es zu lüften gilt.
Daraus ergibt sich eine abwechslungsreiche Handlung, in der mal die Anziehung zwischen den beiden Protagonisten und deren jeweiligen Vergangenheit und mal die Spurensuche mit der Verfolgungsjagd mehr im Vordergrund steht. Temporeiche, mal blutige, mal actionreiche Passagen wechseln sich mit ruhigen, besinnlichen Momenten ab.

Erzählt wird die Geschichte überwiegend aus der Ich-Perspektive von Victoria, was die Handlung aus ihrer Sicht wiedergibt und Einblicke in ihr Innenleben ermöglicht. Hin und wieder werden ihre Schilderungen aber von Passagen aus der personalen Sicht von Kylan unterbrochen, sodass der Leser auch ein wenig erfährt, was in dem nach außen so kalten Vampir vor sich geht.
Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und bildhaft, sodass man sich Handlungsorte und Figuren leicht vorstellen kann.

Spannender dritter Band der Reihe, der mit einer ereignisreichen Handlung und sympathischen Charakteren überzeugt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen