Montag, 6. Juli 2015

Rezension: Alana Falk - Verirrt - Seelenmagie 2

© bookshouse
 Verirrt
Seelenmagie 2
Autor: Alana Falk
erschienen Juli 2015
Verlag: bookshouse
ISBN:   9789963529223  
gefühlvolle, spannende Fortsetzung mit viel Magie


„Verirrt“ ist die Fortsetzung von „Unendlich“, meine Rezension kann daher inhaltliche Spoiler auf den ersten Band der Seelenmagie-Trilogie enthalten. Für alle, die deswegen an dieser Stelle nicht weiter lesen, möchte ich kurz sagen, dass es sich auf jeden Fall lohnt, die Reihe zu lesen. Tolle Charaktere, eine spannende, abwechslungsreiche Handlung und viel Neugierde auf die Fortsetzung erwarten einen beim Lesen. Band zwei ohne Vorwissen zu lesen, würde ich nicht empfehlen, da einem doch wichtige Informationen fehlen werden, um wirklich alles zu verstehen.

Lena hatte ein Ziel, einen Traum, der am Anfang von Band eins noch in weiter Ferne war – ein Chemie-Stipendium. Dieser Gedanke scheint schon ewig zurück zu liegen, obwohl noch gar nicht so viel Zeit vergangen ist, seitdem sie hart dafür gearbeitet und darum gekämpft hat. Doch die Zeiten haben sich geändert und nun sind andere Dinge wichtig geworden.
Die gemeinsame Zeit mit Cay ist kostbar und viel zu selten und obwohl alles so schön, harmonisch und idyllisch sein könnte, kommt es doch ganz anders. Mit einem Schlag verändert sich Lenas Welt erneut und sie gerät zwischen die Fronten. Wem kann sie trauen, an wen darf sie glauben, für wen soll sie kämpfen? Fragen über Fragen, die teilweise auch im Zwiespalt zu ihren tiefen Gefühlen stehen.


Seitdem ich den ersten Teil der Reihe gelesen habe, ist allerdings schon reichlich Zeit vergangen und zwischendurch hatte ich immer wieder das Gefühl, dass ich wichtige Dinge vergessen habe. Es gibt nur kurze, sparsame Rückblicke, die einige Lücken schließen, andere jedoch offen lassen. Im Verlauf der Geschichte sind bei mir jedoch viele Erinnerungen wieder gekommen und ich konnte mich ganz aufs Lesen konzentrieren, ohne immer zu grübeln, was ich vergessen haben könnte. Ohne die Vorgeschichte zu kennen, wird es vermutlich eher schwierig sein, das Buch zu verstehen und alle Zusammenhänge zu erfassen.

Viele Charaktere aus dem ersten Buch tauchen auch im zweiten Band wieder auf. So kennt man viele der Figuren schon, weiß, welche Ziele sie verfolgen und welche Eigenheiten sie so haben. Hin und wieder kommen auch neue Personen mit dazu, die die Handlung noch mal neu aufmischen und für Veränderungen sorgen.
Bereits in „Unendlich“ sind Lena und Cay mir sehr ans Herz gewachsen. Die beiden sind so unterschiedlich und doch passen sie so gut zueinander. Die Ereignisse haben sie zusammen geschweißt und trotzdem scheint es noch viele Geheimnisse zu geben, die zwischen ihnen stehen. Cay ist nach wie vor verschlossen und in sich gekehrt. Er grübelt, zieht sich zurück und arbeitet unermüdlich an einer Lösung, die es einfach nicht zu geben scheint. Lena bleibt dabei etwas auf der Strecke, doch auch sie hat ihre Eigenschaften behalten. Sie ist sehr ehrgeizig und zielstrebig und arbeitet an der Verfeinerung ihrer Fähigkeiten. Die wenige, gemeinsame Zeit, die den beiden bleibt, nutzen sie häufig auf sehr zärtliche, romantische Weise. Diese Einschübe sind sehr schön und sorgen für ganz andere Emotionen, als die Geschichte rund herum.

Der Schreibstil von Alana Falk ist flüssig, angenehm und sehr bildhaft. Detaillierte Beschreibungen von den Personen und der Umgebung machen es möglich, dass man sich alles gut vorstellen kann. Durch die Perspektivwechsel erhält man als Leser einen umfassenden Blick auf verschiedene Seiten der Handlung. Lena und Cay agieren häufiger unabhängig voneinander und so entgeht einem nichts davon. Auch in die Gedanken- und Gefühlswelt der beiden Protagonisten darf man tief eintauchen. Wenn die beiden wüssten, wie ähnlich sie sich in manchen Gedanken sind, würde es das vermutlich häufig einfacher machen.
Besonders faszinierend ist die Welt der Magie, von der man immer mehr erfährt. Sie war zwar auch im ersten Band schon präsent, hier rückt sie jedoch noch mehr in den Mittelpunkt des Geschehens. Die Möglichkeiten und Facetten sind vielseitig und ich denke, es gibt noch weit mehr, als wir uns bisher so vorstellen können.
Die Geschichte ist geprägt von vielen unterschiedlichen Emotionen. Es gibt einige Passagen zum Schmunzeln und Träumen, in anderen Momenten überwiegt dann Trauer, Verzweiflung und Angst. Auch mich als Leser hat das Buch auf eine emotionale Achterbahnfahrt mitgenommen, auf der auch mal eine Träne verdrückt wurde.
Einige der Geheimnisse wurden gelüftet, neue Fragen wurden aufgeworfen und am Ende des Buches stehe ich ein wenig verlassen und mit sehr gemischten Gefühlen da. Es gab einige unerwartete Wendungen und Überraschungen, die einfach alles anders machen, als man es sich vorher ausgemalt und erwartet hat. Auf der einen Seite bin ich wirklich traurig, schockiert, auf der anderen Seite allerdings auch voller Hoffnung und neugierig, wie das Finale nun sein wird.

Eine tolle Fortsetzung mit viel Spannung, einem angenehmen Schreibstil und vielseitigen Figuren. Die Geschichte nimmt einen mit in eine Welt voller Magie, Geheimnisse und Emotionen.


Kommentare:

  1. Wunderschöne Rezi :) dann muss ich auch unbedingt den Teil lesen, aber im Moment lese ich noch After love :)

    Lg lara

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anja,

    ich habe Teil 1 auf meinem SUB liegen. Bin schon sehr gespannt. Tolle Rezension!

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen