Freitag, 8. Mai 2015

Rezension: Düstere Schatten von Stefanie Hasse

Düstere Schatten
Darian & Victoria 2

Autor: Stefanie Hasse
erschienen Mai 2015
ISBN: 978-3-646-60134-3
© Impress
Actionreiche Fortsetzung mit vielen Überraschungen

Da es sich um den zweiten Band der Darian & Victoria-Reihe handelt, sind inhaltliche Spoiler in Bezug auf Band 1 vorhanden.

Nachdem erste Teile ihrer Erinnerung wiedergekehrt sind, wird Victoria erneut in die Vergangenheit gerissen. Ein weiteres halbes Jahr ihrer Ausbildung steht ihr bevor, bevor der Schlaf beginnt und sie die zurückliegenden Ereignisse, und mit ihnen Darian, vergessen wird. Auch in dieser Zeit erwarten sie gefährliche Kämpfe...

Düstere Schatten setzt nahtlos an die Ereignisse des Vorgängerbandes Schwarzer Rauch an. Vorkenntnisse sind auf jeden Fall hilfreich, auch wenn Stefanie Hasse einen sehr angenehmen Weg findet, die Ereignisse des ersten Bandes nochmal kurz zu umreißen. Zudem ist der Text gespickt mit allerlei Erinnerungen, die die wichtigsten Dinge noch einmal erklären.

Die Geschichte beginnt sehr spannend. Nach ihrem vorläufigen Rückzug setzt die dunkle Seite erneut zum Kampf an und zwingt damit Victoria und ihre Freunde zum Handeln. Schwierige Entscheidungen müssen getroffen werden und allerlei neue, gefährliche Abenteuer stehen dem Grüppchen bevor. Die ereignisreiche, temporeiche Geschichte bietet dabei wieder einige unerwartete Überraschungen und sorgt für die verschiedensten Emotionen. Neben actionreichen Auseinandersetzungen gibt es so auch wieder ruhige, besinnliche oder gefühlvolle Szenen, sodass eine abwechslungsreiche Gesamtgeschichte entsteht.

Im letzten Drittel gibt es dann eine Wendung, die nicht nur unerwartet kam, sondern mich ziemlich verwirrt hat, sodass ich Probleme bekomme habe, dem hohen Tempo des letzten Abschnittes zu folgen, was die restliche Lektüre leider etwas erschwerte.

Wie schon im ersten Band wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive wechselnder Figuren erzählt. Dies ermöglicht zum einen Einblicke in verschiedene Gedanken, erlaubt aber gleichzeitig einen Blick auf die Handlungsstränge an unterschiedlichen Orten, sodass man einen guten Gesamtüberblick erhält.
Dabei unterscheiden sich die Figuren in ihrer Erzählweise nur wenig, aber allen ist ein sehr flüssiger, bildhafter Erzählstil gemeinsam.

Band 2 bietet zwar viel mehr Ereignisse und ein höheres Tempo, kann aber für mich schon aufgrund des sehr verwirrenden Schlussteils nicht ganz mit dem tollen ersten Band mithalten. Trotzdem ist es wieder eine spannende Geschichte mit fiesem Ende, das neugierig auf den letzten Teil der Trilogie macht.

Vielen Dank an den Carlsen-Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

Kommentare:

  1. Hach immer wenn ich Impress lese bekomme ich ein schlechtes Gewissen, ich wollte von denen schon so viel gelesen haben... Und mein Zettel wird immer länger *lach* LG Danni

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezi, ich habe das Buch schon gelesen, als es Stefanie in Selfpublishing verlegt hat. Nun habe ich es aber auch als Cover Relaese von Impress bin gespannt ob sich am Inhalt viel geändert hat.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Anja,

    eieiei, ich habe Teil 1 schon auf dem Reader, muss ich unbedingt bals lesen!

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen