Sonntag, 31. Mai 2015

Rezension: Bittersüßer Winter von Nadine Ring

Bittersüßer Winter

Autor: Nadine Ring
erschienen April 2015
Verlag: Bookshouse
ISBN: 9789963528738 (.epub)
© Bookshouse
sehr berührend

Als ein Klassentreffen ansteht, wird Hannah von ihrer Vergangenheit eingeholt. Sechs Jahre ist es her, dass sie ihre große Liebe Maxim ohne richtige Erklärung verlassen hat. Nun steht er plötzlich wieder vor ihr und Hannahs Gefühle fahren Achterbahn. Doch Maxim begegnet ihr so eisig, dass Hannah keinerlei Chance auf eine Versöhnung sieht, bis sich Maxims Schwester einmischt...

Dies ist meine dritte Heartbeat-Kurzgeschichte diesen Monat und auch diese hat mir erneut richtig gut gefallen.
Die Geschichte beschränkt sich wieder auf ein konkretes Ereignis in Hannahs Leben, sodass alle im Verlauf aufkommenden Fragen geklärt werden.
Die Handlung ist emotional und berührend. Obwohl der Ausgang relativ vorhersehbar ist, leidet man auf dem Weg dahin mit Hannah. Große Überraschungen bleiben aus, dafür gibt es große Gefühle. Der Epilog bildet einen tollen Rahmen und bietet sogar einen kleinen Taschentuchmoment.

Der angenehme Schreibstil sorgt für einen guten Lesefluss und die vielen anschaulichen Beschreibungen ermöglichen es, sich die kurze Episode sehr bildhaft vorzustellen.

Obwohl nicht in der Ich-Form erzählt wird, erlebt man als Leser trotzdem sehr intensiv die aufgewühlten Gefühle, die Hannah anlässlich des anstehenden Klassentreffens und der ersten Begegnung überrollen, sodass sie mir sehr schnell sympathisch geworden ist. Dank der intensiven Einblicke, auch in ihre Gedankenwelt, kann man sich gut in sie hineinversetzen, auch wenn die Gründe für ihr vergangenes Handeln lange nur angedeutet werden.

Angenehmer, bildhafter Schreibstil und tiefe Gefühle. Auch wenn am Ende eigentlich keine Fragen offen bleiben und der Schluss toll gewählt ist, hätte ich gern noch mehr von den sympathischen Charakteren gelesen...



Kommentare:

  1. Huhu Anja,

    hört sich echt schön an, wobei ich Kurzgeschichten eigentlich nicht mag.
    Aber wenn die Autorin es geschafft hat, trozudem so viel Gefühl hineinzubringen, muss ich mir das Büchlein doch näher ansehen ;)

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anja,

    via Facebook hatte ich mich schon für deine wundervolle Rezi bedankt, hierüber habe ich es doch glatt verschwitzt. Deshalb auch noch einmal an dieser Stelle: vielen Dank! Ich habe mich riesig über deine ehrliche Meinung gefreut. Es ist toll, dass dir meine kleine Geschichte gefallen hat und du dir die Mühe gemacht hast, so eine schöne Rezi zu schreiben.

    Dankeschön =).

    Liebste Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen