Montag, 20. April 2015

Rezension: Magic & Platina von Laura Kneidl

Elemente der Schattenwelt, Band 3:
Magic & Platina

Autor: Laura Kneidl
erschienen April 2015
ISBN:   978-3-646-60056-8


© Impress
spannender und emotionaler Abschlussband


Hierbei handelt es sich um den dritten Band der Elemente der Schattenwelt-Trilogie – inhaltliche Spoiler in Bezug auf die Vorgänger können daher vorhanden sein.

Harper ist eigentlich eine Magic Huntress, doch nachdem die Existenz der Hybrid-Jäger bekannt wurde, hat man auch ihre Blood-Begabung festgestellt, sodass Harper Nacht für Nacht auf Vampirjagd geht. Ihr großes Ziel ist dabei nicht nur Kreaturen, zu vernichten und vielleicht den gesuchten König der Vampire, Jules, aufzuspüren, sondern den Vampiren Blut abzunehmen, in der Hoffnung, ein Heilmittel für ihren Bruder zu finden. Denn der sitzt seit dem Tag des großen Blutbades im Rollstuhl, dem Tag, der das Leben aller Hunter und Vampire veränderte...

Magic & Platina ist der abschließende Band der Elemente der Schattenwelt-Trilogie. Es war schön, von Beginn an bekannte Figuren wiederzutreffen und zu erfahren, was sie in dem vergangenen halben Jahr erlebt haben. Vorkenntnisse sind für das Verständnis der Geschichte auf jeden Fall sinnvoll, da begonnene Handlungsstränge weitergeführt werden. Es gibt aber einige kleine Rückblicke, die vergangene Ereignisse erklären und die Hauptgeschichte um Harper ist nahezu eigenständig.

Der Erzählstil wird beibehalten: In der personalen Sicht erlebt der Leser die Handlung, als würde er Harper über die Schulter schauen – und dabei zusätzlich viele Einblicke in ihre Gedanken bekommen. Der angenehme, bildhafte Schreibstil sorgt dafür, dass das Buch wie ein kleiner Film im Kopf abläuft.

Wie auch bei den vorangegangenen Protagonistinnen ist mir Harper schnell sympathisch geworden. Sie ist ehrgeizig und mutig. Sie hält an der Hoffnung, ihren Bruder heilen zu können, hartnäckig fest und ist bereit, ihr eigenes Leben in den Kämpfen dafür zu riskieren. Doch Harper trägt auch Geheimnisse mit sich herum. So gibt es immer wieder Andeutungen, wenn sich etwas in ihre Erinnerung schleicht, die sie aber zunächst nicht mit dem Leser teilt.
Neben Wayne, Warden und Cain ist auch Jules wieder Teil der Geschichte. Er hat sich über die Buchreihe hinweg sichtlich entwickelt und gehört zu meinen Lieblingsfiguren.

Überrascht war ich, dass das die Geschichte doch deutlich anders aufgebaut ist als seine Vorgänger, sodass ich mich im ersten Drittel oft gefragt habe, welchen Verlauf die Handlung wohl nehmen wird (ich lese bei Fortsetzungen keine Klappentexte, wenn es sich vermeiden lässt...). Dabei wurde ich sehr positiv überrascht, denn Vieles habe ich nicht erwarte, auch wenn im späteren Verlauf dann einige Ereignisse bezüglich der Entwicklung der Figuren vorhersehbar wurden.

Alles andere war allerdings absolut nicht absehbar. Man könnte sagen, dass Harper von einem Problem ins nächste stolpert. Dabei nimmt die Handlung einige überraschende Wendungen, die der ohnehin schon sehr aufregenden Geschichte zusätzliche Spannung verleihen.
Bis zum Schluss kann man als Leser mitzittern, wie es den Figuren ergehen wird. Und nicht jeder ist so, wie er auf den ersten Blick scheint, aber wem kann man trauen?

Das emotionale Ende bildet einen krönenden Abschluss der Buchreihe – Taschentuchmomente inklusive. Trotzdem wird dem Leser noch genug Spielraum zum Weiterspinnen geboten.

Dramatischer und emotionaler Reihenabschluss, der erneut durch sympathische Charaktere, eine abwechslungsreiche Handlung und viel Spannung überzeugen kann.


Kommentare:

  1. Ich gestehe das ich nur fluchs drüber gelesen habe, da ich die Reihe auch noch lesen will. Bin gespannt, wie ich die Reihe dann finde :) LG Danni

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Anja,
    Ich habe den ersten Band auch schon hier. Bin schn sehr gespannt, vor allem da mir Light & Darkness sehr gut gefallen hat.

    Liebe Grüße vom Lesemnsterchen Dani

    AntwortenLöschen