Dienstag, 14. April 2015

Rezension: Julia K. Knoll - Sonnengelb - Elfenblüte 2

© Impress (Carlsen)
 Sonenngelb -
Elfenblüte 2
 Autor: Julia K. Knoll
erschienen April 2015
ISBN: 978-3-646-60112-1  

gefühlvoll, geheimnisvoll, magisch - tolle Fortsetzung



Sonnengelb ist der zweite Band der Elfenblüten Reihe, daher kann meine Rezension kleine inhaltliche Spoiler in Bezug auf den ersten Teil „Himmelblau“ enthalten. Für alle, die an dieser Stelle deswegen nicht weiter lesen wollen: mir haben beide Bücher sehr gut gefallen, es ist spannend, die Charaktere sind sympathisch und man taucht mit dem Fortlauf der Geschichte immer tiefer in die Welt mit all ihren Geheimnissen ein.



Lilly hat sich inzwischen ganz gut in ihrer neuen Heimat eingelebt. In der Schule kommt sie recht gut klar, außer in den gewohnten Problemfächern. Die Mitschüler sind wie überall, einige ganz nett, andere eben ziemliche Idioten. Und einer ihrer Klassenkammeraden fasziniert sie weiterhin: Alahrian. Obwohl er so interessant ist und Lilly magisch anzieht, um wabern ihn so viele Geheimnisse, dass sie sich nicht sicher ist, wie es weiter gehen soll.


Es gibt nicht viele Wiederholungen oder Rückblenden zu den Ereignissen aus „Himmelblau“, mir persönlich hat das gut gefallen, da ich das Buch erst vor einem Monat gelesen habe. Einige wichtige Erlebnisse tauchen in den Erinnerungen der Protagonisten wieder auf und so hat man, sollte einem etwas entfallen sein, noch mal eine kleine Hilfestellung. Die Handlung setzt recht nahtlos wieder an und so hat man nicht das Gefühl, in der Zwischenzeit etwas verpasst zu haben.

Lilly und Alahrian habe ich bereits im ersten Band sehr in mein Herz geschlossen, die beiden Charaktere sind sympathisch und besonders in direktem Kontakt eine tolle Mischung. Man lernt beide nach und nach besser kennen und entdeckt verborgene Seiten und Talente. Sehr schön ist es auch zu verfolgen, wie die beiden sich immer besser kennen lernen und verstehen, obwohl es so viele Schwierigkeiten und Geheimnisse gibt. In diesem Band habe ich auch Morgan noch mehr in mein Herz geschlossen. Der etwas ruppige Zeitgenosse hat auch seine fürsorgliche Seite, die er hier etwas mehr gezeigt hat.

Wie bereits in „Himmelblau“ hat mir der Schreibstil von Julia K. Knoll sehr gut gefallen. Das Buch liest sich flüssig und in einem Rutsch. Einmal in die Welt eingetaucht, möchte man eigentlich gar nicht wieder zurück. Tolle, detaillierte Beschreibungen helfen dabei, sich die Personen und Umgebungen gut vorstellen zu können und sich in Lillys neuer Heimat zu Recht zu finden. Die Perspektivwechsel ermöglichen es wieder, einen umfassenden Blick auf alle parallel laufenden Handlungsstränge zu bekommen. Und man hat als Leser so die Chance, sowohl etwas von den Gefühlen und Gedanken von Lilly, als auch von denen von Alahrian zu erfahren.
Während das erste Buch insgesamt eher ruhig und harmonisch angelegt war, ist Teil zwei von deutlich mehr Gefahren, Bedrohungen und damit auch actionreicheren Passagen geprägt. Ohne dabei von einer rasanten Szene in die nächste zu stolpern. Es gibt trotzdem noch ruhige, gefühlvolle Momente, die auch wichtig sind, damit die Figuren zur Ruhe kommen und das Erlebte verarbeiten können.
Lilly taucht immer tiefer in Alahrians Welt ein und lüftet Geheimnisse, die dem Leser bereits bekannt waren. Für sie ergeben nun viele Dinge einen Sinn, die ihr vorher Rätsel aufgegeben haben und auch die Verbindung zwischen ihr und Alahrian kann sich so weiter entwickeln. Aus dieser Sicht betrachtet, haben die gefährlichen Situationen also durchaus etwas Positives. Denn sie legen den Grundstein für eine Wendung, mit der die Protagonistin wohl nicht gerechnet, auf die ich aber sehr gehofft habe.
Neben den neuen Aspekten der magischen Welt, ist auch noch Raum für eine Nebenhandlung mit der Schulfreundin Anna-Maria. Dadurch entsteht eine schöne Mischung aus Übernatürlichem und realen Elementen, die gut zeigt, wie eng die beiden Welten miteinander verknüpft sind.
Am Ende des Buches hat man einige Dinge erfahren, viel hat sich verändert und doch bleibt noch so viel offen, was in der Fortsetzung behandelt werden kann. Bei mir entwickeln sich Hoffnungen und Wünsche, ich bin gespannt, was davon dann wirklich eintreffen wird.

Eine gelungene Fortsetzung, mit viel Spannung, Gefühl, Magie, tollen Charakteren und einem angenehm, flüssigen Schreibstil.


Vielen Dank an Impress (Carlsen) für dieses Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen