Donnerstag, 30. April 2015

Rezension: Dora Joers - Friedhof der Raben

© bookshouse
 Friedhof der Raben
 Autor: Dora Joers
erschienen September 2013
Verlag: bookshouse
ISBN:  9789963521555  

mysteriös-gruseliger Aberglaube



Eine kleine schwarze Katze kann das gesamte Leben auf den Kopf stellen. Sybille wollte sich eigentlich nur irgendwie mit ihrem neuen Leben auf dem Land abfinden, als dann mit einem Mal plötzlich alles anderes wurde. Die "Schwarze" wird ihr von anderen Menschen als Unglücksbote präsentiert und schon bald muss sich die Protagonistin fragen, ob da nicht etwas dran sein könnte.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen, ich fühlte mich gleich gut mitgenommen in der Geschichte. Durch die Ich-Perspektive wird die Kurzgeschichte sehr persönlich und man kann sich schnell einfinden.
Immer mysteriöser werden die Geschehnisse und auch wenn man sicherlich nicht alles glaubt, was in der Handlung passiert, so fragt man sich doch, woher Aberglaube kommt, was es damit auf sich hat und wie viel Wahrheit immer auch enthalten ist. Denn nicht ohne Grund gibt es Warnungen, Ahnungen und Dinge, die man eben doch lieber vermeidet, auch wenn man sonst sagt, dass man nicht daran glaubt.

Eine kurze Geschichte, die Mysteriöses mit dem ganz normalen Alltag und all den darin enthaltenen Problemen behandelt. Es ist abwechslungsreich durch die unterschiedlichen Themen, die angeschnitten werden und interessant durch die Momente, die man sich nicht so recht erklären kann. Alles nur Zufall und Unglück oder steckt am Ende doch mehr dahinter?!


1 Kommentar:

  1. Hallo ihr Bücherzauberer. Vielen Dank fürs Lesen. Ich freue mich sehr über eure Rezi. Ein schöner Blog, macht weiter so. Liebe Grüße Dora Joers ;-)

    AntwortenLöschen