Montag, 27. April 2015

Rezension: After truth von Anna Todd

After truth
After 2

Autor: Anna Todd
erschienen April 2015
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-49117-5

© Heyne
turbulente Gefühlsachterbahn

Achtung: Band 2 der After-Reihe – inhaltliche Spoiler vorhanden. Wer Band 1 „After passion“ lesen möchte, sollte hier nicht unbedingt weiterlesen ;)

Nachdem Tessa erfahren hat, warum Hardin anfangs ihre Nähe suchte, ist sie zutiefst verletzt und verlässt die gemeinsame Wohnung. Doch schnell merkt sie, dass sie ohne Hardin nicht leben kann und auch er verspricht ein weiteres Mal, sich für sie zu ändern. Doch kennt sie nun wirklich alle seine Geheimnisse?

Nachdem die 700 Seiten von After passion nur so dahinflogen, war ich unglaublich gespannt, wie die Geschichte von Hardin und Tessa weitergeht.
Es gibt eine große Neuerung in diesem Band: Tessa ist nicht mehr allein die Ich-Erzählerin, sondern es gibt nun zusätzlich Kapitel aus Hardins Sicht, die tiefere Einblicke in seine Gefühlswelt erlauben. Dabei sind beide Charaktere gut voneinander zu unterscheiden, denn Hardin flucht beim Denken ebenso viel wie beim Sprechen...

Die Handlung setzt nahtlos an die Ereignisse des Vorgängerbandes an. Diesen zu kennen, ist für das Verständnis auf jeden Fall erforderlich. In Gesprächen und Erinnerungen werden zwar immer wieder vorangegangene Ereignisse angedeutet, alle Zusammenhänge erschließen sich daraus allerdings nicht.
Inhaltlich geht es weiter wie zuvor: Hardin und Tessa können nicht ohneeinander – sie können aber offensichtlich auch nicht miteinander. Ein Streit jagt den nächsten. Manchmal sind es nur Missverständnisse, manchmal Lügen und Geheimnisse. Immer endet es damit, dass die zwei sich anschreien und einer davonläuft. Bis dann die nächste Versöhnung ansteht.
So spannend das Geschehen auch zu verfolgen ist, so aufregend die turbulente Beziehung auch ist, wird es im Verlauf mit den beiden doch etwas anstrengend, weil es immer dem selben Muster folgt. Als ich einmal nach ein paar Stunden Lesepause mitten im Streit wieder ansetzte, war mein erster Gedanke „Puh, wie war das, worum streiten sie jetzt schon wieder?“.
Es ist keinesfalls langweilig, trotzdem wünscht man sich mit der Zeit irgendetwas Neues – der offene Schluss verspricht zwar weitere Konflikte, deutet allerdings auch Veränderungen an. Es bleibt also spannend.

Die regelmäßig auftretenden Vergleiche zu „Shades of Grey“ kann ich nicht nachvollziehen – schon allein weil ich SoG nicht kenne. Ich empfinde die After-Reihe allerdings auch keineswegs als Erotikroman, auch wenn es wieder einige intime Szenen gibt, gefühlt sogar etwas mehr als im ersten Band. Diese sind aber – sieht man mal von Hardins derber Sprache ab – weiterhin ansprechend beschrieben und passend in die Geschichte eingebettet. Sex gehört einfach irgendwie zu ihren Versöhnungen dazu, die Handlung um ihr Beziehungschaos steht aber deutlich im Vordergrund und nimmt entsprechend den größten Raum ein.

Nicht immer kann ich die Reaktionen der Figuren komplett verstehen. Gerade Tessa sorgt immer wieder für Stirnrunzeln, wenn sie Hardin zum hundertsten Mal verzeiht, trotzdem wird eine Entwicklung der jungen Frau spürbar, bei der ich sehr gespannt bin, wohin sie führen wird. Und auch Hardin verändert sich, und je mehr man über ihn erfährt, desto verständlicher wird sein oft grobes Verhalten, wenn er mal wieder Gewalt als einzige Lösung für seine Probleme sieht. Doch auch ihm steht noch ein langer Weg bevor...

Eine Buchreihe zum Mitfühlen, Mitfiebern und Mitleiden. Tessa und Hardin machen es dem Leser nicht immer leicht, letztlich geht es mir aber genau wie ihnen – ich kann nicht ohne sie und habe daher auch dieses Buch in wenigen Tagen verschlungen.


Vielen Dank an den Heyne-Verlag und das Randomhouse-Bloggerpartal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Hallo Anja :-)

    Tolle Rezi! Ich stimme dir zu denn mir ging es genauso. Dieses ständige hin und her wurde mir ein wenig zu viel. Und trotzdem habe auch ich es innerhalb weniger Tage verschlungen :-)

    Liebe Grüße
    Line

    AntwortenLöschen
  2. hihi irgendwie finde ich das witzig, dass ich immer nur 4 sterne, möhrchen oder ähnliches sehe :) bei mir war es auch das hin und her was mir nicht so gut gefiel :) vielleicht verstehen wir uns daher so gut, dass wir ab und an einer meinung sind? ;)

    LG danni

    AntwortenLöschen