Samstag, 14. März 2015

Rezension: Die Zeitengängerin von P.C. Cast

Die Zeitengängerin

Autor: P.C. Cast
erschienen Februar 2015
ISBN: 978-3-95649-107-8
© Mira
Kopfkino bleibt aus


Auf der Suche nach einem von zwölf Amuletten, die das Leben der Menschheit sichern sollen, muss Alex weit in die Vergangenheit reisen. Sie findet sich wieder in der Zeit der Kelten 60 Jahre vor Christus. Doch der Auftrag lässt sich nicht so einfach erfüllen, denn als Alex in der Vergangenheit einen Mann trifft, den sie bereits aus ihren Träumen kennt, werden ihre Gefühle stark durcheinander gebracht...

Cover und Klappentext des Buches sind sehr vielversprechend. Nach dem Lesen fällt mir die Bewertung des Buches nun allerdings schwer.
Problematisch ist bereits der Einstieg in die Geschichte. Der Leser wird einfach hineingeworfen. Man bekommt immer wieder den Eindruck, dass Informationen fehlen und man gar nicht ganz nachvollziehen kann, worum es eigentlich geht. Einige Dinge werden zwar im Verlauf dann kurz erklärt, viele andere Dinge bleiben aber sehr lange undurchsichtig.
Dies mag möglicherweise damit zusammenhängen, dass es sich bei diesem Buch um einen Teil einer Reihe handelt. Es gab zuvor bereits zwei Bände der „Time Raiders“ von zwei anderen Autorinnen, in denen es wahrscheinlich ebenfalls um die Suche nach weiteren Amuletten gehen wird, sodass das Projekt hinter den Zeitreisen darin vermutlich bereits erläutert wurde. Dies sind aber nur Spekulationen – Zeitengängerin von P.C. Cast ist der erste Band, der ins Deutsche übersetzt wurde. Während andere Fortsetzungen kleine Rückblenden bieten, bleibt aber auch dies hier weitestgehend aus.

Nach dem holprigen Einstieg findet man sich halbwegs in der Geschichte zurecht. Einige Hintergründe werden angedeutet, andere muss man sich zusammenreimen. Doch leider gelang es mir trotzdem nicht, richtig in der Geschichte anzukommen.
Ich kenne mich mit der Zeit der Kelten nicht aus und kann daher nicht einschätzen, wie realitätsnah die Beschreibungen sind. Allerdings ergab sich für mich die Schwierigkeit, dass Ort und Zeit für mich – obwohl durchaus Beschreibungen der Leute und der Natur vorhanden waren – farb- und leblos geblieben sind. So hatte ich beispielsweise zu keiner Zeit das Gefühl, dass die große Kriegerin Boudica mit mehr als 100 Leuten unterwegs ist. Es wirkte alles immer sehr klein und familiär, was keineswegs den realen Umständen entsprach.

Auch mit der Liebesgeschichte bin ich nicht wirklich warm geworden. Alex und Caradoc träumen beide voneinander – im Abstand von über 2000 Jahren. Die Träume unterscheiden sich ein wenig, aber worin besteht eigentlich die Verbindung der beiden?

Ich fand die Handlung an einigen Stellen auf jeden Fall interessant: Was wird Alex in der Vergangenheit erwarten? Wie will sie an das Medaillon kommen? Inwiefern wird sie in die Geschichte eingreifen? Immer wieder gibt es Fragen, die neugierig aufs Weiterlesen machen. Doch leider geht es an den entscheidenden Stellen zu schnell und einfach, während Szenen, die ich als unwichtig empfand, zu langatmig beschrieben sind. Alex magische Begabung nimmt dabei auf Kosten der geschichtlichen Ereignisse einen sehr großen Raum ein. So flaute die Spannung, die sich gerade aufzubauen begann, immer direkt wieder ab. Schade.

Zeitreisen finden ich sehr spannend und gerade diese weit zurückliegenden Zeit, mit der man sich wenig aufkennt, hätte das Potential, zu faszinieren. Leider konnten mir die Beschreibungen von Land und Leuten aber keinen richtigen Eindruck vermitteln. Die Handlung hat spannende Momente, leider werden Konflikte aber zu einfach gelöst. Viele Hintergründe bleiben bis zum Ende völlig unklar.



Kommentare:

  1. Oh ist nicht ganz so gelungen. Schade, der Inhalt hatte Potential :) LG Danni

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann dir nur zustimmen. Ich weiß nicht hast du es auch in der Leserunde auf LovelyBooks gelesen? Ich habe es dort gelesen und war zu beginn sehr begeistert, als ich allerdings mit dem lesen anfing war ich doch sehr schnell enttäuscht :/

    Liebe Grüße Line

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Anja,

    Ach herrje, wie schade! Ich hatte das Buch schon auf der WuLi, vor allem da mir die HoN Reihe so gut gefallen hat.
    Auch gut, schon wieder Geld gespart :P

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
  4. Kann mich deinen Kritikpunkten nur anschließen.
    Fand es sehr enttäuschend
    LG
    Tanja

    AntwortenLöschen