Donnerstag, 26. März 2015

Blogtour "Insel der blauen Gletscher" - Tag 1: Buchvorstellung


Herzlich Willkommen zum ersten Tag der Blogtour zu "Insel der blauen Gletscher"!

„Insel der blauen Gletscher“ ist bereits der dritte Norwegenroman von Christine Kabus. Dabei bleibt sie nicht nur dem Land treu, sondern auch ihren Figuren. So stehen einige der Figuren der drei Bücher in einem verwandtschaftlichen Verhältnis zueinander und es gibt kleine Rückbezüge zu vorherigen Ereignissen. Man benötigt keine Vorkenntnisse um „Insel der blauen Gletscher“ zu lesen, hat man dieses Wissen aber, wird man an aufregende Lesestunden zurückerinnert. Die Verbindung zwischen den Büchern habe ich als kleine zusätzliche Überraschung empfunden, da ich nicht damit gerechnet habe.

Daher möchte ich euch in dieser ersten Blogtourstation nicht nur das aktuelle Buch, sondern auch die zwei anderen Romane kurz vorstellen:



März 2013
ISBN
978-3-404-16758-6
⇒ zur Rezension
Im Land der weiten Fjorde 

Nach dem Tod ihrer Mutter erfährt Lisa, dass diese als kleines Kind adoptiert wurde. Ein Medaillon mit einem vergilbten Foto ist die einzige Spur zu ihren Vorfahren. Sie führt Lisa nach Norwegen, in den beschaulichen Ort Nordfjordeid. Die Menschen dort reagieren sehr unterschiedlich auf die Ankunft der jungen Deutschen. Während sie in der warmherzigen Nora sogleich eine Vertraute findet, begegnet der alte Finn ihr mit kaum verborgener Ablehnung. Auch der wortkarge Reitlehrer Amund scheint Vorbehalte gegen Lisa zu haben. Je länger sie in das Leben am Fjord eintaucht, desto sicherer ist sie, dass sie auf der richtigen Fährte ist und dass in der Familiengeschichte ihrer Mutter dunkle Geheimnisse schlummern, deren Schatten bis in die Gegenwart reichen ...
© Klappentext: Bastei Lübbe

Parallel dazu wird die Geschichte der Norwegerin Mari in den 1940ern erzählt, die sich während der Besatzungszeit ausgerechnet in einen deutschen Soldaten verliebt und damit den Unmut ihrer Eltern auf sich zieht.

Töchter des Nordlichts

Oslo, 2011. Nora ist Mitte dreißig, als sie den Namen ihres Vaters erfährt: Ánok, ein samischer Student, der damals plötzlich aus dem Leben ihrer Mutter verschwand. Nora spürt, dass sie ihr Glück erst finden wird, wenn sie in die Heimat ihres Vaters reist. Doch die Sami und ihre Kultur erscheinen ihr lange fremd. Bis sie auf den charismatischen Hundezüchter Mielat trifft ...
Finnmark, 1915: Mit neun Jahren endet das friedliche Nomadenleben des Sami-Mädchens Áilu: Auf der Wanderung zu den Sommerweiden wird sie von norwegischen Beamten verschleppt und in ein Internat gesteckt, wo sie zu einem zivilisierten Mädchen geformt werden soll. Tatsächlich verleugnet Áilu lange ihre Herkunft. Doch der Ruf ihrer Heimat lässt sich nicht für immer zum Verstummen bringen ...
© Klappentext: Bastei Lübbe
Februar 2014
ISBN: 978-3-404-16884-2

Nun zu dem Buch, um das es heute eigentlich geht. Wie seine zwei Vorgänger hat auch dieses Buch ein traumhaft schönes Cover:

Insel der blauen Gletscher

 

Bastei Lübbe   //  622 Seiten   //    ISBN: 978-3-404-17154-5   //   Ersterscheinung: 15.01.2015

Und darum geht es in der Geschichte:

2013: Nach der Trennung von ihrem Mann will Hanna wieder in ihrem alten Beruf arbeiten und begibt sich zur Recherche nach Spitzbergen. Unterwegs lernt die Reisejournalistin den Polarforscher Kåre Nybol kennen, der ihr die verborgenen Schönheiten der nordischen Landschaft zeigen kann. Gemeinsam machen sie einen lange verborgenen Fund.
1907: Emilie fühlt sich eingeengt und von ihren Eltern bevormundet. Um ihrem Bruder zu helfen, begibt sie sich an seiner Stelle auf eine Arktisexpedition. Das Abenteuer, das ihr endlich etwas Freiheit gibt, birgt aber auch große Gefahren. 

Einen ausführlichen Klappentext - der in meinen Augen aber schon etwas weit vorgreift - sowie weitere Informationen zum Buch gibt es auf der Verlagsseite.
Mich konnte das Buch so sehr in seinen Bann ziehen, dass ich mir hinterher direkt Reisekataloge für Norwegen/Spitzbergen geholt habe. Einige der beschriebenen Reiseziele sind mir nun sogar schon bekannt ;)
Aber nicht nur die Landschaftsbeschreibungen konnten mich begeistern, auch das Schicksal der zwei Frauen hat für aufregenden Lesestunden gesorgt.
Meine Rezension zum Buch findet ihr hier.

Da ich mich so gefreut habe, dass die Bücher miteinander in Verbindung stehen, möchte ich euch kurz einen kleinen Stammbaum zeigen, auf dem die wichtigsten Verbindungen zu sehen sind. Obwohl die Bücher teilweise detaillierte Stammbäume enthalten, beschränke ich mich hier auf die wichtigsten Figuren, um euch nicht allzu viel zu verraten.
Die markierten Figuren sind jeweils Protagonisten der entsprechenden Bücher. Sie kommen aber auch in den anderen Büchern vor - teilweise persönlich, teilweise in Erzählungen.



Ihr könnt bei unserer Blogtour auch wieder etwas gewinnen. Beantwortet dazu einfach folgende Frage als Kommentar und schon landet ihr im Blogtour-Lostopf. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am Ende der Tour.

Warum möchtet ihr das Buch gern lesen? - 
Habt ihr bereits ein Buch der Autorin Christine Kabus gelesen? Oder habt ihr schonmal ein Buch gelesen, dass in Norwegen gespielt hat und euch mit seinen Landschaftsbeschreibungen verzaubern konnte?
 
Gewinne:

1. Preis
1x Norwegen Sehnsuchts Kalender  & 1x "Insel der blauen Gletscher" in Print

2. Preis
1 Anhänger Husky (passend zum Buch)

3. Preis
Stift + Eisbärradierer (passend zum Buch)

- Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberechtigten 
- Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden(Gewinnerpost) und das ihre Adresse der Autorin zwecks Gewinnversands übermittelt wird.
- Keine Barauszahlung der Gewinne möglich
- Keine Haftung für den Postversand
- Versand der Gewinne innerhalb Deutschland - Österreich - Schweiz Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Morgen wird Sabrina von www.binchensbuecher.blogspot.de euch dann die Figuren näher vorstellen.
Hier nochmal alle Stationen im Überblick:

26.3. Buchvorstellung - hier bei uns
27.3. Wer spielt mit? - Sabrina von www.binchensbuecher.blogspot.de
28.3. Schauplätze - Manja von www.manjasbuchregal.blogspot.de
29.3. Interview - Barbara von www.babsleben.blogspot.de
30.3. Interview - Recherche zum Buch - Tanita von www.tanisbuecherwelt.de
31.3. Gewinnerbekanntgabe auf allen teilnehmenden Blogs.

Kommentare:

  1. Einen schönen guten Morgen :)

    Danke für den ersten Beitrag zur Blogtour. Es fängt schon einmal interessant an.

    Zu den Fragen:
    Warum möchtet ihr das Buch gern lesen? -
    Habt ihr bereits ein Buch der Autorin Christine Kabus gelesen? Oder habt ihr schonmal ein Buch gelesen, dass in Norwegen gespielt hat und euch mit seinen Landschaftsbeschreibungen verzaubern konnte?

    Letztes Jahr habe ich eine Kreuzfahrt nach Norwegen gemacht und bin einfach nur fasziniert von der Landschaft und dem Land. Sehr gerne würde ich das Buch lesen, um nochmal in das wunderschöne Land abtauchen zu können :)

    Bisher habe ich noch kein Bücher über Norwegen gelesen, würde es aber sehr interessant finden.
    Auch habe ich bisher noch keine Bücher von Christine Kabus gelesen, aber schon so viel positives gehört, dass ich dies gern ändern möchte.

    Ganz liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den interessanten Einstieg in die Blogtour! (Hach, wie ich Blogtouren liebe!)

    Mir war nicht klar, dass es eine Verbindung zu den anderen Büchern von Christine Kabus gibt, das finde ich sehr spannend. Ich habe bis jetzt noch keines ihrer Bücher gelesen, bin aber hier und da über Rezensionen gestolpert, die mich neugierig gemacht haben.

    Andere Bücher über Norwegen habe ich bisher noch nicht gelesen (außer das Hörbuch von Hape Kerkeling: Ein Mann, ein Fjord - aber irgendwie zählt das nicht). Ich war aber schon ein paar mal in Oslo und habe Dokumentationen über die wunderschöne Landschaft gesehen.

    Liebe Grüße und bis morgen!
    loralee (Lovelybooks)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo und guten Tag,

    ja, ja , ja..."Töchter des Nordlichts" was für ein Hammerbuch! Toll und sehr gefühlvoll wie die Autorin hier, diese beiden Mädchen/Frauenschiksale beschreibt. Da geht einem das Herz auf.

    Mal traurig, mal sehr gefühlvoll, aber immer mit einem Hoffnungsschlimmer, der einem als Leser wirklich mitfiebern lässt..bis zum Ende.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    ich kenne noch kein Buch von ihr aber es macht mich sehr neugierig drauf. Ich bin ein naturliebender Mensch und finde es daher immer toll wenn in Bücher Landschaften beschrieben werden.

    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab noch kein Buch von ihr gelesen,aber es klingt interessant und das Cover ist total schön. Ich war zwar noch nie in Norwegen,aber ich hab schon Bücher gelesen die um Norwegen gingen und ich war schon einige Male in Schweden wo es auch sehr schön ist <3

    LG Martina

    martina189@freenet.de

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    die Autorin war mir bisher noch unbekannt. Aber das ändert sich durch diese Blogtour ja jetzt :) In meinem Freundeskreis gibt es begeisterte Norwegen-Fans. Um diese Faszination für dieses Land nachempfinden zu können wären die Bücher ja ideal :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  7. Sonjas Bücherecke26. März 2015 um 12:56

    Hallo,

    bisher kannnte ich die Autorin noch nicht, aber von den vorgestellten Büchern bin ich begeistert. In Norwegen war ich noch nicht, aber mich zieht es eher in den Norden als in den Süden. Würde die Fjorde sehr gerne mal aus der Nähe betrachten.

    Hört sich alles totat spannend an. FReue mich schon auf morgen.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  8. Ich kenne bereits alle drei Bücher und finde sie fantastisch. Ich mag Norwegen und war auch bereits mehrfach dort. Seit meiner Kindheit liebe ich die Mädchenbücher von Berte Bratt, die ebenfalls zum größten Teil in Norwegen spielen. "Im Land der weiten Fjorde" fiel mir in der Buchhandlung zufällig auf, den weiteren Büchern habe ich dann entgegen gefiebert. Jedes einzelne Buch hat seinen besonderen Reiz für mich. Sie sind ausgezeichnet recherchiert und dabei spannend und sehr unterhaltsam. Über Norwegens Geschichte im 2. Weltkrieg wusste ich bereits vieles, aber die Geschichte der Sami war mir völlig neu und sehr faszinierend und Áilus Schicksal geht einem wirklich ans Herz.
    Die Industrialisierung des Ruhrgebietes ist mir vertraut, der Brückenschlag nach Spitzbergen war unerwartet und voller Abenteuer. "Die Insel der blauen Gletscher" damals und heute zu erleben ist absolut lesenswert.
    Außerdem hat es mich sehr gefreut, dass in jedem Buch bekannte Gesichter zu finden sind, aber die Geschichten dazu doch jedes Mal auf ganz wunderbare Art völlig neu und unterwartet sind.
    Wer noch nie in Norwegen war, wird nach diesen Büchern bestimmt Lust haben dieses wunderschöne Land kennenzulernen.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo!
    Danke für Deinen tollen Start, Dein Beitrag hat mich echt total begeistert! Danke für die vielen tollen Infos u. Danke das Du mich jetzt noch viel viel neugieriger auf die Autorin u. ihre Romane gemacht hast :-)
    So nun zu Deinen Fragen;
    Ich habe leider noch keinen Roman der Autorin gelesen, das werd ich aber so schnell wie möglich nach holen! Ich hab eine Leseprobe gelesen u. die wenigen Seiten konnten mich echt total überzeugen!!
    Ich möchte dieses Buch u. deren Vorgänger sehr gerne lesen da mich erstens die Leseprobe voll u. ganz überzeugt hat u. ich sehr gerne mehr lesen möchte! Ich die Autorin durch ihre Bücher gerne besser kennen lernen möchte u. ich solche Romane einfach über alles liiiebe!
    Ich liebe diese Landschaftsbeschreibungen einfach sooo sehr, es ist einfach nur wunderschön wenn es ein Mensch allein durch seine Worte schafft Dir das Gefühl zu geben Du bist vor Ort, du atmest die frische Luft, siehst v. Deinem inneren Auge die schönsten Naturschauspiele u. u. u.,
    das ist für mich echt die schönste Kunst auf Erden <3
    Glg Mimi
    mimis.lesesucht@gmail.com

    AntwortenLöschen
  10. Hallöchen,
    das Cover des Buches ist ja einfach nur ein Traum :-D
    Ich würde das Buch gerne lesen, weil ich noch nie etwas gelesen habe, was in Norwegen spielt, generell Romane mit unterschiedlichen Zeitebenen und ein bisschen Geschichte aber sehr mag.
    Außerdem war ich selber schon in Norwegen, und habe dort ein Auslandssemester verbracht, weswegen mich gerade dieses Land sehr reizt. Es war total toll dort, auch wenn die Norweger schon ein sehr geschlossenes Grüppchen bilden.
    Ganz liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  11. Hallo und vielen herzlichen Dank für diese tolle Blogtour und den schönen Beitrag! Ich habe bislang noch kein Buch der Autorin oder ein Buch gelesen, das ausschließlich in Norwegen spielt. Ich bin allerdings schon in Norwegen gewesen und absolut fasziniert von der Landschaft und dem Land. Ein Buch vor dieser traumhaften landschaftlichen Kulisse interessiert mich daher sehr genauso wie die interessante Story und die vielen begeisterten Rezensionen, die ich über dieses Buch bereits gelesen habe. Und natürlich bin ich auch neugierig, welchen lang verborgenen Fund die Protagonisten hier machen.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003@web.de

    AntwortenLöschen