Samstag, 10. Januar 2015

Lesepause - Jahresrückblick





          

Heute gibt es eine Lesepause, die sich mit dem kompletten Jahr 2014 beschäftigt. Ein kleiner Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr voller toller Bücher, abwechslungsreicher Erfahrungen und einem stetig wachsendem Blog.


Jeden Monat gab es eine Lesestatistik inklusive Monatshighlight, somit stehen die Jahreshighlights eigentlich auch schon fest. Bei insgesamt 107 gelesenen Büchern war das gar nicht immer so leicht, daher sind es bei mir auch mehr als zwölf Bücher, die in dieser Liste stehen. In einigen Monaten war es für mich nicht möglich, mich nur auf ein Buch festzulegen. ;)
Ich möchte an dieser Stelle nicht alle Monatshighlight noch mal aufzählen, da man die ja nachlesen kann. Vielmehr möchte ich die Werke aufführen, die mich letztes Jahr besonders bewegt, begleitet, berührt und begeistert haben. Nicht alle davon sind direkte Monatsgewinner geworden, aber das macht sie ja nicht weniger interessant.


Ganz besonders am Herzen liegt mir "Seans Seele", der Abschlussband der Schlagnenfluch-Trilogie von S.B. Sasori. Das Buch ist nicht nur ein grandioses, emotionales, actionreiches Finale der spannenden, ereignisreichen, teilweise düsteren und ebenso gefühlvollen Geschichte um
die "Schlangen-Brüder", sondern auch in gewisser Weise Schuld daran, dass Ramona von The World of BigEyes und ich mit dem Schreiben angefangen haben. Um uns die Wartezeit auf "Seans Seele" zu verkürzen, haben wir uns Ende 2013 den im Buch nur wenig thematisierten Bruder Ian gegriffen und ihm eine eigene kleine Geschichte geschrieben. Daraus wurde dann "Ian's Chamäleon", das im Februar 2014 fertiggestellt wurde.
Unser Herzensprojekt, das verbindet, bewegt und inzwischen auch einige Leute in unserem Umkreis zum mitfiebern (und Schlangenfluch lesen) gebracht hat. Ein besonderes Highlight war es da natürlich, als wir im Buch von S.B. Sasori entdeckten, dass sie uns den Finalband gewidmet hat. Ein Gänsehautmoment, an den ich mich sehr gern erinnere.

In diesem Jahr gab es einige Reihen, die mich sehr bewegt und begeistert haben. Besonders gern mag ich es, die Protagonisten auf ihrer Reise etwas länger begleiten zu können. Man lernt die Charaktere intensiver kennen, als es in einem Einzelbuch häufig möglich ist, man fiebert mit ihnen mit und freut sich auf weitere Abenteuer.
Richtig super war die Zeitrausch-Trilogie von Kim Kestner, die den Leser vor eine kleine Zeitreise-Herausforderung stellt. Zeitsprünge, Realitätswechsel und mitten drin zwei sehr sympathische Protagonisten, die immer wieder über ihren eigenen Schatten springen und neue Abenteuer bestehen müssen. Ebenso begeistern konnte mich die Sanguis-Trilogie von Jennifer Wolf. Mit viel Witz, Charme, aber auch Emotionen, gefährlichen Situationen und Spannung überzeugt die Reihe rund um die Vampire und Gestaltenwandler. Auch die Nathaniel und Victoria Reihe von Natalie Luca habe ich in diesem Jahr komplett verschlungen. Jedes Buch hält neue Herausforderungen bereit, man geht auf eine spannende Reise mit den Charakteren, auf der es wirklich nie langweilig wird.

2014 hatte auch einige tolle Bücher aus dem Gay Bereich zu bieten, wie zum Beispiel "Zweifel in Worten" von Nathan Jaeger, "Der Sodomit" von S.B. Sasori und "Tajo@Bruns" von Bianca Nias. Ich bin gern im Gay-Genre unterwegs und tauche gern in die Welt der Männer ein, die eben einfach anders ist, als die der hetero Pärchen.

Da ich in recht vielen Genres unterwegs bin, dürfen natürlich auch die Thriller in meiner Liste nicht fehlen. Besonders gefesselt haben mich "Herzenskälte" und "Seelenweh" von Saskia Berwein. Zwei absolut spannende Bücher, die zum mit fiebern und mit rätseln einladen.

Fantasybücher gab es auch einige, die mich in ihren Bann gezogen haben. Ich reise gern in fremde Welten, in denen es ganz viel zu entdecken gibt. Besonders toll finde ich dann immer die Kombination aus Bekanntem und neuen Elementen, die eine spannende Konstellation ergeben. Einige Bücher bauen auch fantastische Wesen in eine reale Welt ein, so dass man sich doch das eine oder andere Mal fragt, wie viel Wahrheit am Ende wirklich dahinter stecken könnte. Besonders in Erinnerung geblieben  aus dem Bereich sind mir (neben den Reihen, die weiter oben ja schon stehen) "Morgentau. Die Auserwählte der Jahreszeiten" und "Sephonie - Zeit der Engel" von Jennifer Wolf und "Unendlich - Seelenmagie 1" von Alana Falk.

Und auch die Jugendbücher durften im letzten Jahr nicht fehlen. "Es wird keine Helden geben" und "Draußen wartet die Welt" sind mir aus dem Genre am besten im Gedächtnis geblieben. Emotionen pur, sehr authentische Charaktere, eine gelungene Handlung und tolle Schreibstile nehmen den Leser mit in eine packende Buchwelt.

Von einigen Autoren habe ich in diesem Jahr recht viele Werke gelesen und da mich persönlich mal interessiert hat, wer da mengenmäßig ganz vorn liegt, habe ich mir mal einen kleinen Überblick verschafft. Gezählt habe ich dabei auch alle Kurzgeschichten und Novellen, da das ja ebenfalls Buchwerke sind, unabhängig von der Länge und ich habe auch Autoren, die unter verschiedenen Namen schreiben, zusammen gezählt.

Hier sind meine drei meistgelesenen Autoren:

Platz 3 mit 6 gelesenen Werken: Jennifer Wolf (Morgentau, Sephonie, Sanguis Trilogie (ich hab es als eBox gelesen, aber es sind ja drei einzeln erschienene Bücher) und das Spin-off der Sanguis Trilogie)
Platz 2: Alana Falk/Emilia Lucas mit 8 gelesenen Werken (Steal my Heart: Mitternachtssonne, Regenschauer, Eissturm, Tropenhitze, Polarlicht, Unendlich, Bis ins Herz der Ewigkeit, die blutroten Schuhe)
Platz 1:  mit 9 gelesenen Werken Swantje Berndt/S.B. Sasori (Samuels Versuchung & Ravens Gift (die habe ich beide als Auffrischung vor dem Finale noch mal gelesen), Seans Seele, Geflügelte Seelen, Aus Feuer und Licht, Der Sodomit, Das Galgenweib, Joe die Wahrheit dazwischen und die Kurzgeschichte in der Anthologie YEP - warum nicht anders)

Neben den ganzen gelesenen Werken gab es jedoch auch spannende Dinge, die wir rund um den Blogs erlebt haben. So gab es viele tolle Interviews mit Autoren, bei denen wir interessante Informationen über Bücher und ihre Schreiber herausgefunden haben.
Einige Fragen haben wir mit mehreren Autoren besprochen und so konnten wir bei den Themen  "Die Namensfindung bei Buchfiguren", "ungewöhnliche Handlungsorte" und "Verknüpfungen in Fortsetzungen" die abwechslungsreichen Meinungen verschiedener Autorinnen präsentieren.

Größere Highlights sind dann noch die beiden Buchmessen, die ich im letzten Jahr besucht habe. Auf der Buchmesse in Frankfurt war ich mit Anja gemeinsam und wir waren wirklich beeindruckt von der Masse an Leuten und Büchern. Einen ausführlichen Messebericht gibt es hier zum Nachlesen. -klick- Im November bin ich dann auch der BuchBerlin gewesen und habe dort Swantje Berndt und Ramona persönlich kennen gelernt. Ein wirklich tolles Erlebnis, da mir die beiden sehr ans Herz gewachsen sind. Auch von Berlin gibt es einen klei Bericht. -klick-
Dieses Jahr wollen wir auch wieder Buchmessen bereisen und sind schon sehr gespannt, was es da noch alles für uns zu entdecken geben wird. Darüber werden wir dann natürlich auch wieder berichten.

Es war ein wirklich tolles, aufregendes und spannendes Jahr, das die Vorfreude auf ein besenreiches 2015 wachsen lässt. Ich gebe zu, wirklich kurz ist es nicht geworden, es war einfach zu ereignisreich im letzten Jahr. ;)




Habt ihr auch ein Jahreshighlight, das euch besonders in Erinnerung geblieben ist?

Kommentare:

  1. In vielen Punkten stimmt mein Jahresrückblick ja mit Danas überein – viele interessante Blogerfahrungen, Autorenkontakte, Buchmesse in Frankfurt und viele, viele Lesestunden.
    Eigentlich dachten wir, nachdem wir jeden Monat ein Monatshighlight wählen, könnte man danach auch ein Jahreshighlight bestimmen, aber dies ist einfach unmöglich.

    Trotzdem mag ich kurz zwei, drei Titel, die herausstachen, erwähnen. Ich lese vor allem Jungendbücher, Fantasy und Dystopien. Natürlich mache ich auch immer mal wieder Ausflüge in andere Genre. Meine Genre-Überraschung des Jahres war die Steal my Heart-Reihe, eine erotische Kurzgeschichtenserie, an die ich mich wohl nicht herangewagt hätte, wenn ich die Autorin nicht von ihren Fantasybüchern gekannt hätte.

    Meine Verlagsentdeckung des Jahres war der Darkiss-Verlag, von dem ich in diesem Jahr zum ersten Mal Bücher gelesen habe, die dann auch noch alle sehr gut waren. Ein besonderes Highlight war Flammenmädchen, die Fortsetzung wartet bereits im Regal.

    Mein absoluter Highlightverlag bleibt allerdings Impress, das eBook-Label vom Carlsen. Die meisten Titel – es dürften über 20 übers Jahr verteilt gewesen sein – habe ich regelrecht verschlungen. Meine Jahresimpresshighlights waren „die Rockstar-Reihe“ und „Flügelschläge in der Nacht“. . Gerade habe ich Winteraugen, ebenfalls von Rebecca Wild, gelesen und habe damit schon einen heißen Anwärter auf das neue Monatshighlight.

    Ansonsten freue ich mich nun einfach auf ein neues Lesejahr mit neuen Challenges und hoffentlich vielen spannenden Entdeckungen.

    Viele Grüße
    anja

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin ganz verlegen, freue mich aber riesig, dass ich in eurem Jahresrückblick genannt werde :)
    Danke und auch für 2015 viel Erfolg und spannende Geschichten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach verlegen sein brauchst du doch nicht! Ich lese einfach super gern Bücher von dir und möchte das dieses Jahr gern fortführen! Also halt dich ran :P :D

      Löschen
  3. Eigentlich möchte ich an dieser Stelle nur Herzen posten ... Danke für dieses besondere Lob - ein Jahreshighlight zu sein ist einfach unbeschreiblich toll! <3 <3 <3 Ich wünsche euch viel Erfolg für 2015. Und wir lesen uns spätestens zur Leserunde im September!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) Es freut mich gleich noch mal mit, wenn ihr euch freut, mit genannt zu werden. Ich freu mich auch schon sehr auf die Leserunde im September! :)

      Löschen