Mittwoch, 1. Oktober 2014

Rezension: Traumfänger von Petra Röder

Traumfänger
Autor: Petra Röder
seit November 2015 beim
ISBN: 978-3959910378
Träume werden wahr

Die 20-jährige Kylie findet sich in ihren Träumen in einer fremden Welt wieder, in der sie ihre Schwester Emma um Hilfe rufen hört. Verwirrt macht sich die Traum-Kylie auf die Suche nach Emma und trifft dabei den sympathischen Matt. Sowohl Matts als auch Emmas Seele sind in der Traumwelt gefangen, da beide im Koma liegen. Kylie beschließt, ihnen zu helfen und sich den Gefahren der Traumwelt zu stellen, auch wenn sie dadurch ihr echtes Leben in Gefahr bringt.

Petra Röder gelingt es, eine absolut faszinierende Traum-Welt zu erschaffen. Diese folgt ganz bestimmten Regeln und Gesetzen und beheimatet einzigartige Wesen – manche gut, manche böse.
Kylie ist die Ich-Erzählerin der Geschichte, die Dank ihres bildhaften Erzählstils ihre Träume für den Leser lebendig werden lässt. Auch die Einblicke in ihre Gedanken und Gefühle kommen nicht zur kurz, sodass man nachempfinden kann, wie anstrengend die Traumreisen teilweise sind und wie sich Hoffnung und Verzweiflung abwechseln.

Die Geschichte ist unglaublich spannend, schon allein, weil es ständig Überraschungen, z.B. in Form neuer fantasiereicher Gegner, gibt. Kylie muss in ihrem Traum viele Gefahren überstehen, immer mit dem Risiko, dass sie sich verletzt und diese Verletzung dann auch ihren echten Körper betrifft. Tod nicht ausgeschlossen.
Hinzu kommen die Geheimnisse um Matts Zustand, welche es zu lösen gibt, wobei ich hier über die Auflösung wenig überrascht war – irgendwie deutete es sich doch schon an.

Das Geschehen wird immer ereignisreicher und die Spannung größer. Können Matt und Kylie das Traumland heil durchqueren?
Das Ende ist sehr gelungen und hält auch noch eine kleine witzige Wendung bereit.

Ein Fantasieroman, der durch abwechslungsreiche, magische Wesen und eine spannende Story überzeugt. Ein toller Einzelroman, der den Leser in seinen Bann zieht und bis zum Ende mitfiebern lässt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen