Dienstag, 9. September 2014

Rezension: Rockstar weiblich sucht von Teresa Sporrer

Die Rockstar-Reihe, Band 4:
Rockstar weiblich sucht

 Autor: Teresa Sporrer
erschienen September 2014
ISBN: 978-3-646-60075-9

© Carlsen/ Impress

auch beim vierten Mal kein bisschen langweilig


Natalie Pearce kehrt zurück nach Amerika, ängstlich, wie ihre Band auf ihr plötzliches Verschwinden reagieren wird. Prompt hat sie der Rockstar-Alltag zurück – Paparazzis inklusive. Und so wird plötzlich aus einer harmlosen Umarmung direkt eine Beziehung...

Natalie war mir bereits im dritten Band sehr sympathisch, sodass ich mich gefreut habe, nun eine Geschichte aus Sicht der Rockgöre zu lesen, die sich nach außen so unnahbar gibt, obwohl sie eigentlich ziemlich schüchtern ist.
Die Ich-Perspektive verdeutlicht gut, was in ihr wirklich vorgeht, während sie sich den Medien in ihrer Rolle präsentieren muss. Dabei überzeugt wieder ihr charmanter Sprachmix aus Deutsch und Englisch, der allerdings nur in der wörtlichen Rede, nicht in ihren Gedanken, auftaucht.

Inhaltlich gibt es mit dem Prolog zunächst einen kurzen Rückblick, wie Natalie überhaupt nach Österreich gekommen ist. Um die aufregende Zeit zu erleben, die im dritten Band „Ein Rockstar kommt selten allein“ geschildert wird. Die restliche Handlung spielt dann nach den Ereignissen des Vorgängerbandes.

Teresa Sporrer gelingt es, auch den vierten Band wieder unglaublich interessant zu gestalten, obwohl das Grundprinzip der ersten Bände erhalten bleibt – die zwei müssen halt einfach zusammenkommen. Anders ist diesmal, dass es nicht die erste Abneigung ist, die sie abhält und ununterbrochen Streiten lässt, sondern Natalies nicht gerade leichtes Leben. Es ist wieder eine wunderschöne, romantisch-verspielte Geschichte, in der man mit den Figuren mitleiden und mitlieben kann und sie, wie auch schon zuvor, einfach mal schubsen möchte, damit sie sich nicht länger selbst im Weg stehen.

Schön ist natürlich auch, dass die bereits bekannten Figuren trotz neuem Handlungsort alle wieder dabei sind und man daher sehen kann, wie sich die Beziehungen der anderen Mädels entwickelt haben. Serena und Simon kamen mir ein wenig kurz, während Alex und Zoey dauerhaft präsent waren, aber das nur am Rande.
 
Auch der vierte Band überzeugt durch eine super süße Story und liebevoll ausgearbeitete Charaktere.

 
Vielen Dank an den Carlsen-Verlag für das Rezensionsexemplar!


1 Kommentar:

  1. Ich liebe die Rockstar Reihe und muss Band 4 noch unbedingt lesen.
    Aber ich kann dir nur zustimmen,dass sie Stories immer super süß und absolut charmant sind.

    Ganz liebe Grüße
    Janina

    AntwortenLöschen