Montag, 11. August 2014

Rezension: Ursula Poznanski - Die Vernichteten (Hörbuch)

 © Jumbo
Die Vernichteten
Autor: Ursula Poznanski
gesprochen von Julia Nachtmann
erschienen Juli 2014
Verlag: Jumbo
ISBN: 978-3-8337-3342-0

Das gleichnamige Buch
 ist im Loewe Verlag erschienen.
Hörbuchgenuss - spannend und fesselnd - ein toller Abschluss 

„Die Vernichteten“ ist der  grandiose Abschluss von Ursula Poznanskis Thriller-Trilogie „Eleria“. Es gibt zwar kleine Hinweise und Rückblenden, um die Handlung komplett verstehen und nachvollziehen zu können, empfehle ich an dieser Stelle jedoch, die gesamte Trilogie zu lesen oder, wie ich, zu hören. So kann man auch viel intensiver in die fremde, spannende Welt von Ria und ihren Freunden eintauchen.

Da es sich um den dritten Band handelt, könnte die Rezension kleine, inhaltliche Spoiler zu den ersten Teilen enthalten.


Die letzten Monate waren hart für Ria und ihre Freunde. Sie leben im Verborgenen, haben mehr Feinde als Freunde und einen sehr mächtigen Gegner. Bereits in den ersten Teilen „Die Verratenen“ und „Die Verschworenen“ haben Ria und die anderen einige Dinge herausgefunden, die sie zutiefst verletzt und erschreckt haben. Die Sphären haben Geheimnisse, dunkle Maschenschafften, Intrigen und wer eben nicht gut ins Bild passt, wird aus dem Weg geräumt. Obwohl man es verstehen könnte, wenn Ria sich nach all den Schwierigkeiten und Gefahren einfach nur in Ruhe irgendwo zurückziehen würde, macht sie genau das Gegenteil. Sie stellt sich den neuen Herausforderungen und kämpft für das Wohl der Clans und der Sphärenbewohner. Dabei erfährt sie allerhand grausamer, überraschender Dinge, die das komplette Bild noch einmal wenden.


Viele der Figuren kennt man bereits, es gibt jedoch auch Charaktere, die in diesem Abschlussband neu auftreten, teilweise für Unruhe und stellenweise auch für sehr schöne, emotionale Momente sorgen.
Ria ist eine sehr mutige, junge Dame, die nichts so schnell von ihrem Weg abbringen kann. Sie geht nicht leichtsinnig vor, durchdenkt ihre Handlungen und schließt in ihre Überlegungen die Menschen mit ein, die ihr am Herzen liegen. Obwohl ihr immer wieder große Steine in den Weg gelegt werden, gibt sie nicht auf und beißt sich durch. Sie ist mir sehr sympathisch und ich würde gern noch mehr Abenteuer mit ihr bestreiten.
Nicht alle Figuren haben das Ende der Trilogie erlebt, bei einigen bin ich recht traurig darüber, da sie mir mit der Zeit ebenfalls ans Herz gewachsen sind, bei anderen allerdings kann man es gut verschmerzen, da sie eher für Unruhe und neue Probleme gesorgt haben.

Die Stimme von Julia Nachtmann ist angenehm und schön anzuhören. Ich mochte bereits in den ersten Hörbüchern ihre Aussprache und die ausdrucksstrake Betonung sehr. Ihr guter Stil setzt sich auch hier fort und man hört ihr einfach gern zu. Durch viele Wechsel in der Stimmlage und dem Sprechtempo kann man die verschiedenen Personen in den Gesprächen gut unterscheiden. Besonders gelungen finde ich, wie die Emotionen in der Stimme transportiert werden. Angst, Verzweiflung, Wut, Unglaube, Hoffnung, Freude und Zuneigung kommen deutlich rüber und vermitteln einem das Gefühl, mitten in der Geschichte zu sein.

Die Handlung der Geschichte ist spannend und abwechslungsreich. Viele unerwartete Wendungen sorgen für neue Möglichkeiten und bringen alle bestehenden Ideen durcheinander. Obwohl ich mit dieser Auflösung nicht gerechnet hätte, finde ich sie logisch aufgebaut, nachvollziehbar und zufriedenstellend. Das Netz aus Intrigen und Geheimnissen ist sehr komplex, gut durchdacht und nur zu durchschauen, wenn man alle Puzzelteile zusammensetzt.
Schön finde ich auch, dass neben der Aufgabe, die Sphären und Clans zu beschützen, Rias private Seite nicht zu kurz kommt. Zwar muss sie ab und an zurückstecken und trifft Entscheidungen, die mehr dem Allgemeinwohl und nicht ihr dienen, dennoch gibt es in diesem Hörbuch auch einige Szenen, in denen ihre Hoffnungen und Zukunftsvisionen etwas mehr in den Vordergrund rücken.

„Die Vernichteten“ ist ein gelungener Abschluss einer trollen Trilogie, die mit viel Spannung, Überraschungen und ausdrucksstarken Charakteren überzeugt.


Vielen Dank an den Jumbo-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!



1 Kommentar:

  1. Ich lese es gerade und bisher gefällt es mir besser als die ersten beiden Teile. Gut rezensiert!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen