Montag, 18. August 2014

Rezension: Dark Elements - Steinerne Schwingen von Jennifer L. Armentrout

Dark Elements 1
Steinerne Schwingen
Autor: Jennifer L. Armentrout
erschienen August 2014
Neuauflage September 2015 bei:
ISBN: 9783959679824
© Harper Collins

tolle Idee ansprechend umgesetzt

Auf der Erde tummeln sich etliche Dämonen. Diese werden von den Wächtern, die sich nachts in Gargoyles verwandeln, in Schach gehalten. Die 17-jährige Layla lebt zwischen diesen Welten: Zwar wächst sie bei den Wächtern auf, aber sie stammt auch von einem Dämon ab. Daher hat sie auch ihre besondere Gabe, nicht nur Seelen zu sehen, sondern diese den Menschen auszusaugen, sobald sie ihnen zu nah kommt. Das macht eine Beziehung zu einem Menschen oder Wächter für Layla unmöglich. Als der Dämon Roth sie überraschend vor einem Artgenossen rettet und Andeutungen zu ihrer Herkunft macht, wird ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt...

„Vampire waren gestern“, heißt es so treffend auf der Verlagsseite. Und tatsächlich erschafft Jennifer L. Armentrout mit ihren Gargoyles mysteriöse Wesen, die mir zwar schon bei Disney, bisher aber nicht in Büchern begegnet sind. Hinzu kommen die verschiedensten Sorten von Dämonen, sodass eine komplexe Hierarchie übernatürlicher Wesen entsteht, die sehr anschaulich ausgearbeitet wird. Schnell wird aber auch deutlich, dass die Einordnung von Wächter gleich gut und Dämon gleich böse nicht uneingeschränkt Bestand hat, schon allein, weil es Layla als Zwischenwesen gibt.

Halb Dämon, halb Wächter, und ansonsten vor allem Teenager mit Gefühlen und Bedürfnissen - Layla war mir von Anfang an sympathisch. Aufgrund der Ich-Perspektive, die intensive Einblicke in ihre Gedanken ermöglicht, wird deutlich, wie sie selbst darum ringt, als ausschließlich gut angesehen zu werden und gegen den dämonischen Teil in sich kämpft. Dass jegliche Nähe zu Mitmenschen die Gefahr mit sich bringt, dass Layla von deren Seele kostet, setzt ihr spürbar zu, vor allem, weil sie dadurch keine Hoffnung auf eine Beziehung zu einem Jungen hat.

Die Erzählperspektive hat zur Folge, dass man die Handlung nur aus Laylas Augen wahrnimmt. Dabei hätte ich es manchmal auch spannend gefunden, etwas mehr darüber zu erfahren, was der mysteriöse Roth so treibt (ein kleines Zusatzkapitel am Ende gibt einen Einblick in seine Gefühlswelt, ein schönes Extra). Mit seiner undurchschaubaren Art, wirft er viele Fragen auf und es fällt zunächst schwer, seine wahren Beweggründe einzuordnen.

Nicht zuletzt dadurch wird die Geschichte auch unheimlich spannend. Layla gerät aufgrund ihrer Herkunft ins Visier der Dämonen. Sie selbst kennt die Ursache nicht und ihre Wächter-Ersatzfamilie verheimlicht ihr vieles. Da ist es nur verständlich, dass sie sich von Roth, der ihr plötzlich in Gefahrensituationen hilft, Antworten erhofft. Dabei erwartet nicht nur den Leser, sondern auch Layla so manche Überraschung.

Die Mischung aus nachdenklichen, gefühlvollen und etwas actionreicheren Szenen hat mir gut gefallen und dazu beigetragen, dass ich immer wissen wollte, wie es weitergeht.

Kleine Kritik gibt es am Schreibstil bzw. der Übersetzung: hin und wieder bin ich über Wortwiederholungen gestolpert, letztlich konnte dies aber den Lesefluss aufgrund der großen Neugier, wie es weitergeht, nicht bremsen.

Wüsste ich nicht bereits, dass es eine Fortsetzung geben wird, wäre das Buch für mich auch als Einzelband durchgegangen. Zwar gibt es am Ende noch einige Fragezeichen, die Haupthandlung des Buches ist aber abgeschlossen, sodass die Geschichte auch für sich allein stehen könnte.

Tolle Idee ansprechend umgesetzt. Steinerne Schwingen bietet eine abwechslungsreiche, spannende Geschichte, die vor allem von der Weiterentwicklung der Protagonisten lebt. Ein bildhafter Schreibstil ermöglichen es, sich die von Armentrout erdachten Wesen, bildhaft vorzustellen und ganz in Laylas Welt einzutauchen.

Vielen Dank an Darkiss und Blogg dein Buch für das Rezensionsexemplar.

Kommentare:

  1. Das hört sich gut an. Ich warte noch andere Rezensionen ab und dann kommt es vielleicht auf meine Wunschliste :)

    Liebe Grüße
    http://schneefloeckchen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Schneeflöckchen,

    dass Buch, findet man z.Z. auf vielen Blogs, wie ich schon bemerkt habe. Und die Leute sind echt begeistert davon...also schau Dich um...

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  3. Klingt super gut. Das Buch steht schon auf meiner WuLi. Ich liebe die Bücher von Jennifer L. Armentrout. Also noch eine Reihe die ich haben muss. Danke für die tolle Rezi.

    Eine schönes Wochenende wünsch ich dir

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,
    Das Buch fand ich auch super! Ich bin schon sooo gespannt auf den zweiten Teil! Ich sympathisiere ja so sehr mit Roth :D
    Ich hab übrigens auch zwei Kaninchen. Und meine Dame ist auch eine Holländer Dame ♥

    Liebste Grüße, Natascha von den Bücherjunkies

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anja,

    das Buch steht auch noch auf meiner Leseliste. Vom Thema her bin ich nicht so sicher, ob das was für mich ist. Aber da so viele begeistert sind von dem Buch, konnte ich nicht wiederstehen :-)

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du prinzipiell Fantasy magst, wirst du das Buch lieben ;)

      Löschen