Mittwoch, 1. Januar 2014

Rezension: Chris P. Rolls - Irgendwie Top

©

Irgendwie TOP

Autorin: Chris P. Rolls
erschienen Juni 2013
CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN: 978-1490473925
zwei tolle Protagonisten und prickelnde Erotik


Markus und Alex sind Jäger, ihre Reviere überschneiden sich, sie kommen sich aber nicht in die Quere- dachten sie bisher. Als sie sich besser kennenlernen, geht eine ungewohnte Anziehung vom anderen aus. Unerreichbare Ziele stellen die jungen Männer vor ungeahnte Herausforderungen, deren Ausgang noch sehr ungewiss ist. Wird sich ein Jäger zum Gejagten machen lassen? Wer am Ende die wirkliche Beute ist, bleibt spannend und abzuwarten.

Markus ist eine sehr imposante, muskelbepackte Erscheinung. Der Physiotherapeut kennt sich mit Massagen jeglicher Art bestens aus und bringt die Männer reihenweise um den Verstand. In seinem liebsten Jagdrevier, dem Gaytronic, sucht er sich jedes Wochenende einen neuen Bettgefährten aus, denn die eiserne Regel „Jeder nur einmal“ hat bestand.
Alex ist nicht ganz so ein Muskelpaket aber mindestens genauso nett anzusehen wie Markus. Der smarte Eventmanager ist ebenfalls ein TOP, unten liegen gibt es bei ihm nicht. Da hat es auch Markus mit seinen wahrlich großen Argumenten schwer.

Die beiden Protagonisten sind mir während des Lesens sehr ans Herz gewachsen. Man bekommt einen Einblick in ihre Leben als Jäger, ihre Art zu jagen und ihre Vorstellungen von ihrem Liebesleben. Als die festen Ansichten der beiden Männer ins Wanken geraten, wissen sie beide nicht damit umzugehen, hadern mit sich und dem, was sich in ihrer Gefühlswelt geändert hat. Die Entwicklung der beiden zu verfolgen hat mir sehr viel Spaß gemacht. Der Leser entdeckt gemeinsam mit Alex und Markus, dass sie auch sehr zarte, sinnliche und liebevolle Seiten haben und man sich nicht dafür schämen muss, diese auch mal zu zeigen. Sie sorgen auf jeden Fall immer wieder für Überraschungen und es wird nicht langweilig – eher im Gegenteil immer heißer, je mehr sie sich kennenlernen.
Neben Alex und Markus spielen auch noch andere Männer, wie Tim, Mark und Arne eine wichtige Rolle. Die bunt gemischte Gruppe ist gut gewählt, alle individuellen Ecken und Kanten kommen gut zur Geltung, ohne dass jemand den Hauptdarstellern die Show stehlen könnte.

Der Schreibstil hat mir total gut gefallen. Durch die Sichtweise von Markus wird der Leser sehr tief mitgenommen in seine Gedanken- und Gefühlswelt. Man bekommt jeder Veränderung in ihm sehr nah mit, kann mit ihm leiden, sich mit ihm freuen und wundern, wozu er so fähig ist. Besonders seine Veränderung im Verlauf des Buches war sehr groß und in meinen Augen sehr erfreulich. Er hat sich von einem unterkühlten Sexjäger zu einem sehr aufmerksamen, liebevollen Liebhaber entwickelt, der trotzdem nicht in die Position rutscht, sich unterworfen oder unterlegen zu fühlen. Besonders gut gefallen haben mir auch die verschiedenen erotischen Szenen. Die Passagen waren sehr unterschiedlich gestaltet, wodurch es abwechslungsreich blieb und man sich auf jede neue Szene gefreut hat. Die sinnlichen und lustvollen Beschreibungen passten auch einfach super zu den Traumtypen, die sie erlebt haben.

Ich hätte noch viel mehr von Markus und Alex lesen können und kann mir auch gut vorstellen, dass es im Leben der beiden nicht langweilig werden kann. Sie sind absolut ebenbürtig und spornen sich selbst immer wieder dazu an, sich selbst und den anderen neu zu entdecken.
Eine klasse Geschichte mit sehr erotischen, witzigen und überraschenden Momenten, die man gelesen haben sollte.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen