Freitag, 4. Juli 2014

Rezension: Alexandra Stefanie Höll - Wie Flammen auf Eis


©  bookshouse 
  Wie Flammen auf Eis
  Autor: Alexandra Stefanie
            Höll
  erschienen Juni 2014
  Verlag: bookshouse
  ISBN: 9789963524112

Spannung, Gefühl und prickelnde Erotik - eine gelungene Mischung

Evelyn und ihre Freundin verbringen einen tollen Urlaub in den USA, als Endstation haben sie sich Las Vegas ausgesucht, doch keine der beiden hätte gedacht, dass es wirklich der vorübergehende Sitz für die Polizistin wird. Während Marissa ihrem gewohnten Leben nachgehen kann, sitzt Evelyn nach einer Blitzhochzeit bei dem erfolgreichen Schauspieler Kenan Shaw fest. Klingt nach dem Traum aller Frauen? Nun das ist es für sie keineswegs. Zwischen Kenan und Evelyn fliegen die Fetzen, doch eine Scheidung steht trotz hitziger Diskussionen nicht zur Debatte, nun heißt es durchhalten. Und als hätten die beiden nicht schon genug sorgen, verübt ein Verrückter auch noch Attentate auf den Promi… Eine spannende Zeit beginnt für Evelyn, die sich wohl niemals hätte träumen lassen, dass ihr Leben eine solche Wendung nehmen könnte.


Evelyn und Kenan sind wirklich wie Flammen auf Eis, der Buchtitel passt wunderbar zu diesem ungleichen paar. Beide Protagonisten habe ich sehr schnell in mein Herz geschlossen, weil sie trotz oder gerade durch die heftigen Auseinandersetzungen so sympathisch sind.
Evelyn ist eigentlich Polizistin in Stuttgart, nun in Mitten einer Promiwelt zu leben, auf dem roten Teppich zu spazieren und dabei fröhlich in die Kamera zu winken ist nicht unbedingt ihr Ding, trotzdem schlägt sie sich sehr gut. Sie mausert sich vom Mauerblümchen zur strahlenden Frau an Kenans Seite, wären da nicht die ewigen Streitigkeiten zwischen dem frisch vermählten Paar könnte es wirklich eine tolle Zeit sein.
Kenan ist ein besonders vielseitiger Charakter, er beherrscht das Spiel mit den Kameras, weiß genau, wie er sich geben muss, wann er beobachtet wird und wann er einfach mal sein kann, wer er wirklich ist. Im Herzen seiner Familie erlebt man eine ganz einfühlsame, ausgelassene Seite an dem Schauspieler, die Evelyn sonst auch eher selten zu Gesicht bekommt. Obwohl er zunächst eher unnahbar, abgehoben und eingebildet wirkt, zeigt sich im Verlauf der Geschichte, dass hinter seiner Mauer viel mehr verborgen liegt, als die meisten glauben.


Der Schreibstil von Alexandra Stefanie Höll ist sehr angenehm, einmal in der Geschichte drin, kann man das Buch einfach nicht mehr weglegen. Besonders die detaillierten Beschreibungen lassen Schauplätze und Personen vor dem inneren Auge des Lesers lebendig werden. Sehr eindrucksvoll sind dabei die Worte, die zum Umschreiben der Charaktere gefunden werden. Wenn man liest, dass jemand eine Ausstrahlung wie warmes Karamell hat, dann kann das schon sehr zum Träumen einladen.
Extrem fesselnd sind die immer wiederkehrenden Auseinandersetzungen der Protagonisten. Evelyn und Kenan schaukeln sich so richtig hoch, überraschen sich gegenseitig, verblüffen sich, machen den jeweils anderen sprachlos oder maßlos wütend. Ihre Begegnungen laufen nie gleich ab und am Ende sind die beiden häufig ratlos und recht unwissend, im Gegensatz zum Leser. Durch die Perspektivwechsel entsteht nicht nur eine spannende Dynamik im Buch, sie ermöglichen es auch, sowohl die Gedanken von Kenan als auch die von Evelyn zu kennen, ohne dass die beiden sie wirklich aussprechen. Denn neben den Streitigkeiten ist da auch eine enorme Anziehungskraft, die sich zwischendurch in sehr erotischen Momenten äußert. Die Mischung aus Anziehung, Ablehnung, Verzweiflung, Ratlosigkeit, Hoffnung und prickelnder Erotik ist absolut gelungen, sorgt für Abwechslung und treibt die Handlung schnell voran. Für zusätzliche Spannungsmomente sorgt der Attentäter, der Kenan in sein Visier nimmt und das junge Paar zusätzlichen Gefahren aussetzt.
Obwohl man während der Geschichte viel hofft, bangt, mit fiebert, mit leidet und manchmal sogar eine Tränchen fließt, weiß man bis zum Schluss nicht, wohin der Weg der Protagonisten einen führen wird.

Authentische, temperamentvolle Charaktere, die gemeinsam eine explosive Mischung ergeben, viel Spannung, packende Wendungen, Überraschungen und ein Wechselbad der Gefühle machen dieses Buch zu einem echten Erlebnis.







Vom 16.-24. Juli findet eine Blogtour zu diesem Buch statt, die auch bei uns auf dem Blog Station machen wird. 

Außerdem gibt es grad eine tolle Aktion, bei der ihr die anderen beiden Bücher von Alexandra Stefanie Höll zum Schnäppchenpreis bekommen könnt! 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen